Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» August 1998
» Gesamtübersicht

Wolfgang Kowalk

 

6. August 1998   231/98

Preis für Internet-Idee „Deutscher Autorenverlag Online"

Oldenburg. Einen mit 20.000 DM dotierten Preis hat Prof. Dr. Wolfgang Kowalk (48), Informatiker an der Universität Oldenburg, im Rahmen des Ideenwettbewerbs "Midea: Multimediale Innovationen für Deutschland" der Siemens AG gewonnen. Die Preisverleihung für seinen Beitrag "davo - Deutscher Autorenverlag Online" im Themengebiet "Electronic Publishing" wird auf der CEBIT HOME am 28. August in Hannover stattfinden.

Mit Midea wollen die Initiatoren des Wettbewerbs die Entwicklung des Internet-, ATM- und Multimedia-Marktes in der Bundesrepublik Deutschland fördern und so dazu beitragen, den Multimedia-Standort Deutschland für die Zukunft zu stärken. Gefördert wurden innovative Ideen im Bereich Multimedia, die innerhalb von höchstens zwei Jahren eine wirtschaftliche Umsetzung ermöglichen.

Der prämierte Vorschlag Kowalks sieht vor, daß Informationen jeder Art über das Internet an interessierte Kunden verteilt werden können - bei gleichzeitig angemessener Honorierung der AutorInnen. Neben Literatur im klassischen Sinn und technische Informationen sind in dem von dem Informatiker entwickelten Konzept auch andere Medien wie Musik, Graphik oder Bilder und Comics bis hin zu periodischen Veröffentlichungen wie Zeitungen, Zeitschriften und Journalen einbezogen. Zur Darstellung der Information beim Kunden werden elektronische Lesegeräte vorgeschlagen, wie sie gegenwärtig oder demnächst kommerziell verfügbar sind - z.B. das RocketBook von Nuvo Media. Darüber hinaus wird sich jeder Leser eine elektronische Bibliothek anlegen können, in der die gesamten von ihm im Laufe seines Lebens verwendeten Informationen abgespeichert werden können.

Der besondere Vorteil dieses Konzepts liege in den Kosten, erklärte Kowalk. Der Kunde könne bei einem Bruchteil der Kosten für übliche Literatur die gleichen Informationen erhalten, ohne daß den Autoren die Erträge geschmälert werden müßten. Weitere Vorteile seien u.a. kürzere Lieferzeiten, besseres Marketing und Verlegung von Medien auch bei geringen Absatzzahlen. Sein Unternehmenskonzept entspräche dem Trend der Zeit. Das elektronische Buch sei dem gedruckten Buch deutlich überlegen und würde der Informationsgesellschaft einen neuen Innovationsschub geben.

Kontakt: Prof. Dr. Wolfgang Kowalk, Tel. 0441/9722230, e-mail: kowalk@informatik.uni-oldenburg.de

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page