Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

19. November 1998   337/98

Tagung zur Regionalentwicklung - Chancen für den Nordwesten

Oldenburg. "Regionalentwicklung zwischen Globalisierung und Regionalisierung - Zur Innovationsfähigkeit von Regionen" ist das Thema einer Tagung, die das Institut REGIO an der Universität Oldenburg in Kooperation mit der Arbeitsstelle Dialog am 19. November 1998 veranstaltet. Anlaß ist das zehnjährige Bestehen des Regionalen Informationssystems RegIS. Die Tagung richtet sich an Fachleute aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung.

Ziel der Tagung ist es, in einem Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis regionale Gestal-tungsfähigkeit zu erörtern, aber auch zukunftsfähige Ansätze einer innovativen Regionalpolitik zu diskutieren.

Nach Beiträgen zur sich verändernden Förderpolitik der Europäischen Union und zur Frage nach dem Gestaltungsspielraum, der für regionale Politik unter den Bedingungen der Globalisierung überhaupt angenommen werden kann, geht es in drei Foren um Konzepte für die Regionalentwicklung im Nordwesten, um die Möglichkeiten von Verbundstrategien und Produktionscluster in der Region sowie um die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien als Instru-ment innovationsorientierter Regionalentwicklung.

Nach Einschätzung der Veranstalter erfahren die Regionen als politisch-ökonomisches Handlungsfeld zur Zeit eine neue Aufmerksamkeit: "Die Region gilt als Hoffnungsträger für die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit und die Bewältigung immer komplexerer Planungs- und Entwicklungsanforderungen unter den Bedingungen der politisch-ökonomischen Globalisierung."

Kontakt: Dr. Jobst Seeber, REGIO Institut GmbH, Tel.: 0441/798-2996, Fax: 0441/798-3002,
e-mail: , http://www.regio.uni-oldenburg.de

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page