Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» Februar 2001
» Gesamtübersicht

Bojana Pejic

Silke Wenk

 

1. Februar 2001   36/01

Vortrag zu zeitgenössischer Kunst Osteuropas

Oldenburg. Die in Berlin und Belgrad lebende Kunsthistorikerin Bojana Pejic hält auf Einladung des Fachs Kunst und Medien und des Kollegs Kulturwissenschaftliche Geschlechterstudien am 5. Februar, 18 Uhr, im BIS-Vortragssaal der Universität einen Vortrag zur zeitgenössischen Kunst und Kultur Osteuropas seit 1989/90: "After the Wall. Art and Culture in post-Communist Europe". Unter eben diesem Namen hatte Bojana Pejic im Auftrag des Moderna Museet in Stockholm eine umfassende Ausstellung zusammengestellt, die auch in der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof Museum für Gegenwart und im Max Liebermann Haus zu sehen ist.

Kontakt: Prof. Dr. Silke Wenk, Tel.: 798-2300, E-Mail:

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page