Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

23. April 2001   110/01

Architekturausstellung in Breslau als deutschpolnisches Gemeinschaftsprojekt

Oldenburg. Am 26. April wird in Dresden im Japanischen Palais die Ausstellung "Hans Poelzig in Breslau. Architektur und Kunst 1900-1916" eröffnet. Die Ausstellung und der umfangreiche Katalogband entstanden als Gemeinschaftsprojekt des Architekturmuseums Breslau (Muzeum Architektury we Wroclawiu) und des Oldenburger Bundesinstituts für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa (BKGE), einem An-Institut der Universität Oldenburg.

Poelzig, einer der großen Architekten der frühen Moderne, begann seine Karriere in der damaligen preußischen Provinzhauptstadt Breslau. Die Ausstellung präsentiert sein Werk im Kontext der Breslauer Kulturszene der Jahrhundertwende. Die gezeigten Exponate stammen aus dem Architekturmuseum Breslau, den Nationalmuseen in Breslau und Warschau und dem Stadtmuseum Bautzen.

Kontakt: Dr. Beate Störtkuhl, Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa, Tel.: 0441/961950, E-Mail:

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page