Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

 

» Druckversion

 

» April 2006
» Gesamtübersicht

Gerd Hentschel

 

27. April 2006   127/06   Studium und Lehre / Hochschulpolitik

Stiftungsprofessur in der Slavistik

Oldenburg. Die Fakultät III Sprach- und Kulturwissenschaften der Universität Oldenburg hat sich erfolgreich um die Stiftung einer Juniorprofessur „Slavistische Literaturwissenschaft“ beworben. Insgesamt bewilligten die Claussen-Simon-Stiftung, die Fritz und Hildegard Berg-Stiftung und der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft 14 Stiftungsprofessuren, die unter 99 Anträgen ausgewählt wurden.
Die Universitäten erhalten sechs Jahre lang Personal- und Sachmittel für die Juniorprofessuren. Im Gegenzug verpflichten sie sich, den jungen WissenschaftlerInnen im Falle einer positiven Begutachtung nach Ablauf der Förderphase eine weiterführende Karriereperspektive zu eröffnen.
Die Oldenburger Juniorprofessur ermögliche eine „stärkere Konzentration“ der Slavistik auf den nordslavischen Raum, die neben Russland und Polen u.a. auch die Ukraine und Weißrussland umfassen solle, sagte Prof. Dr. Gerd Hentschel, Direktor des Instituts für Fremdsprachenphilologien. Außerdem sei die Professur wichtig für die fachübergreifende Schwerpunktbildung der Literaturwissenschaften.

ⓚ Kontakt:
Prof. Dr. Gerd Hentschel, Tel.: 0441/798-4635, E-Mail: gerd_hentschel(Klammeraffe)web.de
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page