Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

01. Oktober 2013   360/13   Wissenschaftliche Tagung

„Bemerkenswert und innovativ“: Konferenz zur Evaluation der Genderforschung an der Universität

Oldenburg. „Aktuelle Perspektiven und Entwicklungen der Gender-Forschung in Niedersachsen“ sind Themen einer Konferenz, die das Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZFG) in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen (LAGEN) am Sonnabend, 19. Oktober, an der Universität Oldenburg (Campus Haarentor, Hörsaalzentrum, Gebäude A14) veranstaltet. Anmeldung bis 10. Oktober per E-Mail an: zfg(Klammeraffe)uni-oldenburg.de

Im Mittelpunkt steht der erste Bericht der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen zur Genderforschung. „Bemerkenswert und innovativ“ – so stuft er die Universität Oldenburg ein. Diese Gütekriterien basieren auf einer 2011/2012 im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) durchgeführten Evaluation. Der Bericht zeigt, dass in Niedersachsen insgesamt eine interdisziplinär breit aufgestellte und ausgewiesene Gender-Forschungslandschaft besteht, und hebt die Universität Oldenburg hervor. Hier gebe es eine gut etablierte Geschlechterforschungstradition und institutionelle Struktur, die das ZFG bereitgestellt habe.

Bei der Tagung diskutieren die ReferentInnen mögliche Konsequenzen aus dieser Evaluation und die Herausforderungen für die Genderforschung und Gleichstellungspolitik sowie deren Förderung. Außerdem stellen die bislang berufenen ProfessorInnen des Maria-Goeppert-Mayer-Programms des MWK sich und ihre jeweiligen Schwerpunkte aus Kultur-, Sozial- und Technikwissenschaften vor.

ⓘ www.uni-oldenburg.de/zfg
 
ⓚ Kontakt:
ZFG, Tel.: 0441/798-4349, E-Mail: zfg(Klammeraffe)uni-oldenburg.de
 
(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page