Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

Navigation im Pressedienst

Gesamtübersicht

Monika Ortmann

10. Juli 2017    241/17    Wissenschaftliche Tagung

Deutsch-irakische Konferenz am Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik

Oldenburg. Die Sonderpädagogik im irakisch-kurdischen Bildungssystem zu implementieren, ist seit 2014 das Ziel einer Kooperation zwischen den Universitäten Oldenburg und Dohuk (Nordirak/Region Kurdistan). Um sich fachwissenschaftlich zu den Themen Inklusion und Rehabilitation fortzubilden, sind 16 irakische Dozenten und der Präsident der Universität Dohuk, Prof. Dr. Mosleh Duhoky, derzeit zu Gast am Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik der Universität Oldenburg.

2014 startete in Dohuk der erste Studiengang für Sonderpädagogik im Nordirak. Die mittlerweile in den Ruhestand getretene Oldenburger Sonderpädagogin Prof. Dr. Monika Ortmann hatte die Kooperation, die auch vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert wird, initiiert. Gemeinsam mit ihrem Projektteam, Mitgliedern des Instituts für Sonder- und Rehabilitationspädagogik sowie Praktikern aus Oldenburg und der Region, unterstützt sie den Aufbau des Studiengangs auch weiterhin. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Fortbildung der Lehrenden

Auf der neuntägigen Konferenz erwarten die irakischen Wissenschaftler zahlreiche Vorträge und Workshops. Neben Fragen zum Umgang mit verschiedenen Formen der Beeinträchtigung, Kindern mit Hochbegabung oder Traumata werden auch Waldorfpädagogik, psychomotorische Förderung und die Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung thematisiert. Wie Integration in der Praxis funktioniert, können die irakischen Gäste im Hotel „Villa Stern“ erleben; einem Inklusionsunternehmen, das Personen mit Beeinträchtigung beschäftigt.

Weblinks

Kontakt

Prof. Dr. Monika Ortmann, Tel.: 0441/798-3742, E-Mail:

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page