Navigation

silkqje.wenk@uni-yzoldetwrqjnbj0curg.de

Theorie und Geschichte der Kunst und visuellen Kultur

Kunst- und kulturwissenschaftliche Gender Studies

Beruflicher Werdegang:

  • Studium der Kunstgeschichte, Soziologie und Philosophie in Freiburg und Berlin.

  • 1980 Dissertation ("Zur gesellschaftlichen Funktion der Kunst. Historische Analyse und empirische Untersuchung in Betrieben der Bundesrepublik", Universität Bremen).

  • Nach Studium tätig im Ausstellungswesen (u.a. Ausstellungen zur Geschichte der Arbeit, zur Geschichte der Archäologie) und in Kunstvermittlung; diverse Lehraufträge u.a. zur "weiblichen Sozialisation" an verschiedenen Hochschulen.

  • 1984-1990 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule der Künste Berlin

  • 1992 Habilitation an der Universität Hamburg ("Versteinerte Weiblichkeit. Studien zur Allegorie und ihrem Status in der Skulptur der Moderne").

  • Zwischen 1988 und 1993 Gastprofessuren an verschiedenen Universitäten (1988/89 Gesamthochschule Kassel; 1991/92 Technische Universität Braunschweig; 1992 University of California, Davis; 1992/93 Unversität Tübingen).

  • 1993 Berufung als Universitätsprofessorin an den Fachbereich 2 "Kommunikation/Ästhetik" der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Publikationen der letzten Jahre (Auswahl):

  • Myths, Gender and the Military Conquest of Air and Sea, hgg, mit Katharina Hoffmann und Herbert Mehrtens. Oldenburg 2015.

  • Praktiken des Zu-Sehen-Gebens aus der Perspektive der Studien zur visuellen Kultur. In: Thomas Alkemeyer, Gunillal Budde und Dagmar Feist (Hg.): Selbstbildungen. Soziale und kulturelle Praktiken der Subjektivierung. Bielefeld 2013, S. 275-290.

  • Wanderungen. Migrationen und Transformationen aus geschlechterwissenschaftlichen Perspektiven, hgg. mit Annika McPherson, Barbara Paul, Sylvia Pritsch und Melanie Unseld, Bielefeld 2013.

  • Verschleiern und Entschleiern: Ordnungen der (Un)Sichtbarkeit zwischen Kunst und Politik. In: Bettina Dennerlein, Elke Frietsch und Therese Steffen (Hg.):. Verschleierter Orient – Entschleierter Okzident. (Un)Sichtbarkeit in Poltiik, Recht, Kunst und kultur seit dem 19. Jahrhundert. München 2012, S. 47-67.

  • Studien zur Visuellen Kultur. Einführung in ein transdisziplinäres Forschungsfeld. Bielefeld 2011(mit Sigrid Schade).

  • Analyzing the Migration of People and Images: Perspectives and Methods in the Field of Visual Culture (mit Rebecca Krebs) >http://www.york.ac.uk/res/researchintegration/Integrative_Research_Methods/Wenk%20Visual%20Culture%20April%202007.pdf<
Wegsr+bmast8qgaerixaj (zoe8xv1c.weg0fomener@uol.de) (Stand: 27.05.2020)