Navigation

Chronik der Oldenburger Niederlandistik

1974 Gründung der Universität; es werden Sprachkurse Niederländisch erteilt.
1981Prof. Dr. Francis Bulhof wird auf den neuen Lehrstuhl für Niederländische Literaturwissenschaft berufen. Lehrerinnen und Lehrer an Gymnasien und Realschulen können die Erweiterungsprüfung Niederländisch ablegen. Eingestellt wird eine Lektorin, die für die Lehre im Bereich der Sprachpraxis, Landeskunde und Sprachwissenschaft zuständig ist.
1984 Einführung des Magisterstudiengangs Niederlandistik (Haupt- und Nebenfach).
1987Erweiterung um einen Lektor sowie eine Stelle zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchs.
1989Berufung von Dr. Arie Sturm auf die neue Professorenstelle für Niederländische Sprachwissenschaft.
1990Einführung der Erweiterungsprüfung für das Lehramt an Berufsbildenden Schulen.
seit 1992jährliche Kolloquien für Promovendi und Habilitandi im Bereich der Niederlandistik aus der ganzen Bundesrepublik.
1993-1996 Weiterbildungsmaßnahme für Niederländischlehrer in Niedersachsen.
1995Prof. Bulhof wird in den Ruhestand versetzt.
1997Berufung von Dr. Ralf Grüttemeier auf die Professur für Niederländische Literaturwissenschaft.
1998Anhebung der Stelle zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchs zu einer Asisstentenstelle.
Einführung des Magisterstudiengangs Niederlande-Studien (Haupt- und Nebenfach). 
Umbenennung des Magisterstudiengangs Niederlandistik in Niederländische Philologie. 
Erweiterung um eine Lehrkraft für Besondere Aufgaben im Bereich Niederlande-Studien.
2001Zusatzqualifikation Niederlande-Studien für Studierende aller Fächer
2004Prof. Dr. Sturm wird in den Ruhestand versetzt.
2004Einführung des Bachelor-Studiengangs Niederlandistik zum WS 04/05.
2005Berufung von Dr. Esther Ruigendijk auf die Juniorprofessur für Niederländische Sprachwissenschaft.


 
 
 

Webmastevkui/r/r (saqziclbinkzzxa.pleagdnkye@wsmuolotu.de) (Stand: 07.11.2019)