Navigation

Skiplinks

Kontakt

Prof. Dr. Christine Godt

Tel.: 0441-798-4154
Raum A5 1-172
E-Mail: chrit9nbjstine.godvgy5t@uol.dee0d
ls.godt@uovabl.dem3

Sprechstunde: dienstags 14.00 - 15.00 Uhr

(Vorherige Anmeldung per E-Mail bei Prof. Godt erbeten.)

Abgeschlossene Projekte

"Umsetzung des Nagoya-Protokolls in Deutsches Recht"

  •  Nov. 2011 - Juni 2012 Gutachten für das Bundesumweltministerium: "Umsetzung des Nagoya-Protokolls in Deutsches Recht" (F&E Vorhaben FKZ 3410 810100).
  • Ergebnisse zur Publikation in Vorbereitung.

 

Genetische Ressourcen und Traditionelles Wissen“

  • Dez. 2006-Dez. 2008 Beteiligung am DFG-Projekt „Recht und Praxis des Zugangs zu genetischen Ressourcen und des Vorteilsausgleichs – am Beispiel Kenias, Brasiliens und Deutschlands".
  • Projektleiter: Prof. Dr. G. Winter, Mitarbeiter: Dr. E. Kamau (Kenia); Dr. J. Kleba (Brasilien); Dr. S. Kishi (Brasilien); PD Dr. C. Godt (Deutschland).
  • C. Godt Beitrag: Recht der „Nehmerstaaten“ (Deutschland, Europäische Gemeinschaft).

  • aktuell erschienen: E. Chege Kamau/G. Winter (Hrsg.), Genetic Resources, Traditional Knowledge & the Law – Solutions for Access & Benefit Sharing, Earth Scan, 2009. Mein Beitrag darin: “Enforcement of Benefit Sharing Duties in User Countries Courts”.
  • Das Projekt untersuchte die Praxis der Bioprospektion der Ressourcen-Geberländer Brasilien und Kenia, und des Ressourcen-Nehmerlandes Deutschland. Es analysiert die Schwierigkeiten der Biodiversitätsnutzung auf beiden Seiten und zielt auf rechtspolitische Vorschläge ab, die die Zusammenarbeit erleichtern

Innovationsrecht“

  • seit 2004-2008 Mitglied des Forschungsverbundes „Innovationsrecht“ unter der Leitung von RiBVerfG Prof. Dr. W. Hoffmann-Riem, Hamburg, und Prof. Dr. M. Eifert, Giessen.
  • C. Godt Beitrag: Recht des Geistigen Eigentums.
  • Das Projekt fragt intra- und interdisziplinär nach der rechtlichen Verortung von Verantwortung für technische Innovation. Es ist gegliedert nach den Schwerpunkten: Wettbewerb, Geistiges Eigentum, Regulierung und Verantwortung. Zu diesen Schwerpunkten wurden interdisziplinäre Tagungen durchgeführt. Das Projekt unterhält eine interne Informationsplattform (http://www.innovationsrecht.de/default.aspx).

 

Global Governance“

  • Jan. 2002 - Dez. 2006 Projekt „Welthandel und Sozialregulierung” (A1), Phase 1.
  • Eins von 15 Projekten des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierten (und im Nov. 2006 verlängerten) Bremer Sonderforschungsbereichs 597 „Staatlichkeit im Wandel“.
    Das A1 Projekt wurde sowohl entwickelt (1999-2001) sowie vor Ort durchgeführt (2002-06) zusammen mit Prof. Dr. J. Falke und Prof. Dr. C. Joerges. Der Antrag wurde im November 2002 von der DFG als „exzellentes“ Projekt ausgezeichnet, Note „A“. Unterlagen sind eingestellt unter http://www.sfb597.uni-bremen.de.
  • Das Projekt beschreibt die Integration von Sozialregulierung und Freihandel als Rahmenbedingung moderner Märkte im Vergleich WTO und EU. In der ersten Phase (2002-2006) wurden die Umwelt- und Lebensmittelpolitiken der EG und der WTO im Design eines 4-Felder-Modells verglichen. Dieser Untersuchungszuschnitt ermöglichte die Erklärung unterschiedlicher Regelungstiefe zwischen den Politikbereichen und die präzise Differenzierung der Funktionsweisen von EG und WTO. Das Projekt wurde im November 2006 um vier weiter Jahre verlängert. Für diesen zweiten Projektabschnitt wird die Untersuchung der Lebensmittelpolitik fortgeführt und mit der Dienstleistungspolitik (Telekommunikation) kontrastiert.

Eigentum an Information“

  • 1998-2004 Habilitationsprojekt
  • Erschienen im Mohr Siebeck Verlag, 2007.
  • Gefördert von der Gesellschaft für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR).

Umsetzung der EG-Biotechnologie-Richtlinie in das Deutsche Recht“

  • August 2003-Dez. 2003
  • Gutachten im Auftrag von Greenpeace Deutschland zu drei Streitfragen bei der Umsetzung der EG-Biotechnologie-Richtlinie in das Deutsche Recht,
  • Veröffentlicht als ZERP-Diskussionspapier 2003 (siehe Publikationsverzeichnis).

 

Webmasteysn/rpuyb (stumidek@uol.u9vtxde) (Stand: 07.11.2019)