Navigation

Skiplinks

Kontakt

Dekanat

Gremien und Beauftragte

Geschäftsstelle

+49 (0)441 798-2002

+49 (0)441 798-2924

A02 1-109

ANSCHRIFT

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften
Ammerländer Heerstraße 114-118
26129 Oldenburg

Mit einem besonderen Augenmerk auf Internationalität werden an der Fakultät I verstärkt Forschungskooperationen und Möglichkeiten des Auslandsstudiums mit Partneruniversitäten aufgebaut und erweitert. Eine international orientierte Forschung korrespondiert hierbei mit einer international ausgerichteten Lehre.

I. International ausgerichtete Lehre

Für Oldenburger Studierende gibt es diverse Möglichkeiten des Auslandsstudiums an den vielen Partneruniversitäten der Universität Oldenburg ("outgoing students"). Die ERASMUS-Partnerschaften der Institute der Fakultät I ermöglichen ein Studium innerhalb Europas. Aber auch außerhalb Europas gibt es viele Möglichkeiten eines Auslandsstudiums, über die das International Student Office ausführlich informiert und berät.

"Visiting scholars" tragen zu einem internationalen Lehrangebot in den Instituten der Fakultät I bei. Für internationale Studierende, die an den Instituten der Fakultät I studieren möchten ("incoming students"), konzipiert die Fakultät derzeit englischsprachige Lehrangebote in Kooperation mit anderen Fakultäten. Wir hoffen, diese bald anbieten zu können und werden an dieser Stelle darüber informieren.  

Das Team des International Student Office bietet persönliche, soziale, fachliche und sprachliche Beratung für internationale Studierende an. Außerdem informiert es ausführlich über Stipendien für internationale Studierende.   

Das englischsprachige Lehrangebot des Institutes für Sozialwissenschaften finden Sie unter:

https://elearning.uni-oldenburg.de/plugins.php/veranstaltungsverzeichnis/englishmodules/index/0e1840b44165c51dbdd899d5ae3581a1?cancel_login=1

II. International orientierte Forschung

Die Forschung an den Instituten der Fakultät I ist international aufgestellt. Dies schlägt sich in mannigfaltigen Forschungskooperationen, internationalen Tagungen und Projekten, regelmäßigen Gastvorträgen von ausländischen Wissenschaftler_innen und einem regem Austausch der Wissenschaftler_innen mit den Partneruniversitäten der jeweiligen Institute nieder. Das International Relations Office (IRO) bietet eine Vielfalt von Informationen, Beratung und Betreung für Gastwissenschaftler_innen aus dem Ausland an.

Übersicht Institut für Sozialwissenschaften:

Übersicht Institut für Pädagogik:                                           

Übersicht Institut für Sonder- u. Rehabilitationspädagogik

III. Ansprechpartner_innen für Internationales

Wenn Sie sich weitergehend zu den internationalen Kooperationen Ihres Faches informieren wollen oder für ein Auslandsstudium interessieren, finden Sie hier die Links zu den Fachinformationen der Institute und die entsprechenden Ansprechpartner_innen für Internationales:

Prodekanin für Internationales

Prof. Dr. Gisela C. Schulze

Internationalisierungsbeauftrage an den Instituten der Fakultät I:

Institut für Sozialwissenschaften

Prof. Dr. Martin Heidenreich                                                                                          

Frau Patricia Bruns

Institut für Pädagogik

Prof. Dr. Barbara Moschner

Katharina Fitzpatrick

Institut für Sonder- u. Rehabilitationspädagogik

Prof. Dr. Gisela C. Schulze

n.n.

IV. Unterstützung durch das Dekanat

IV. Unterstützung durch das Dekanat

- Outgoing

- Incoming

Flyer Exchange studies in Germany

Aktuelles

Neue Forschungskontakte mit Japan
Vom 17.-25.Mai 2019 waren Prof. Heinrich Ricking (Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik) und Prof. Gisela C. Schulze (Prodekanin für Internationales Fakultät I) zu einem Lehr- und Forschungsaufenthalt an verschiedenen Universitäten und Bildungseinrichtungen in Japan.
Zentrales Ziel der Reise war der Abschluss eines Memorandum of Understanding (MoU) mit der Osaka City University.
Desweiteren ging es um den Austausch zur Etablierung eines gemeinsamen internationalen Forschungsschwerpunktes im Rahmen der interdisziplinären „Schulabsentismusforschung“, einem Schwerpunkt des Institutes für Sonder- und Rehabilitationspädagogik integriert im zentralen Forschungsschwerpunktes „Partizipation und Bildung“ an der Fakultät I. Bei den Kooperationsgesprächen wurde sich u.a. über die Einbindung von Promotionsstudierenden in die Dozentenmobilität ausgetauscht sowie über die mögliche Kooperation mit der Graduiertenschule für Gesellschafts- und Geisteswissenschaften (3GO) der CvO Universität Oldenburg.
Am 23.Mai 2019 wurde das MoU zwischen der CvO Universität Oldenburg mit der Osaka City University im Rahmen eines Festaktes in Osaka unterschrieben.

(von links: Prof. Tsujino; Prof. Kobayashi; Prof. Schulze; Prof. Ricking; Prof. Soeda)
Des Weiteren erfolgt im Rahmen einer hochschulöffentlichen Präsentation mit Diskussion an der Osaka City University die Vorstellung einer gemeinsamen Publikation zum Thema Schulabsentismus in Japan und Deutschland von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beider Universitäten.
link: http://urbanscope.lit.osaka-cu.ac.jp/index.html

Am 21. Mai 2019 fand ein öffentlicher Vortrag zum Thema „Schulabsentismus“ an der University of
Teacher Education Fukuoka statt, eine Veranstaltung, die maßgeblich vom dortigen Präsidium
unterstützt wurde. Mit dieser Einrichtung hat die CvO Universität seit 2017 ein MoU, in dessen
Rahmen bereits eine aktive Dozentenmobilität integriert ist.
Ricking und Schulze präsentierten u.a. in Fukuoka den Beitrag „School Absenteeism and Dropout“.
Daran nahmen zahlreiche Kolleginnen und Kollegen und Studierende der University of Teacher
Education Fukuoka sowie Kollegen von Praxiseinrichtungen teil.

Am 21. Mai 2019 fand ein öffentlicher Vortrag zum Thema „Schulabsentismus“ an der University of
Teacher Education Fukuoka statt, eine Veranstaltung, die maßgeblich vom dortigen Präsidium
unterstützt wurde. Mit dieser Einrichtung hat die CvO Universität seit 2017 ein MoU, in dessen
Rahmen bereits eine aktive Dozentenmobilität integriert ist.
Ricking und Schulze präsentierten u.a. in Fukuoka den Beitrag „School Absenteeism and Dropout“.
Daran nahmen zahlreiche Kolleginnen und Kollegen und Studierende der University of Teacher
Education Fukuoka sowie Kollegen von Praxiseinrichtungen teil.

Neben den o.g. zentralen Veranstaltungen fanden Arbeitstreffen mit Kolleginnen und Kollegen statt, die an einer internationalen Kooperation zum interdisziplinären Forschungsschwerpunkt „Schulabsentismus“ u.a. aus dem Blickwinkel der Pädagogik, Sonder- und Rehabilitationspädagogik sowie Schulentwicklung/Schulmanagement interessiert sind. Auch Besuche von Bildungseinrichtungen waren in dem Programmaufenthalt in Japan mit integriert.
Wir bedanken uns bei allen Kollegen und Kolleginnen mit denen wir in das Gespräch gekommen sind und die unseren Aufenthalt so großartig unterstützt haben.
--
Prof. Gisela C. Schulze
Vice Dean
Faculty I - School of Educational & Social Sciences
Department of Special Needs Education & Rehabilitation
C.v.O. University of Oldenburg
D - 26111 Oldenburg (Germany)
Tel.: + 49 (0) 441 798-2175
Fax: +49 (0) 441 798-2012
Director Graduate School of Social Sciences and Humanities (3GO)
Aktuelle Sprechstundentermine/Mitteilungen auf meiner stud_ip Seite beachten

Fk. epnI Geschäftgrsstellevea (dekanaoet.fk1ge@uol.de) (Stand: 23.07.2019)