Kontakt

Petra Wilts

+49 (0)441 798-2181

Aktuelles

Erste Alumni-Veranstaltung führte an neue Orte des Medizinstudiums

Zum ersten Mal fand am 08. September 2023 das „Kamingespräch“ des Alumni-Netzwerks Humanmedizin der Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften statt. Die ehemaligen Studierenden – größtenteils aus der ersten Kohorte des Studiengangs – besuchten zusammen mit dem Dekan Prof. Hans Gerd Nothwang und dem Studiendekan Prof. Karsten Witt die Räumlichkeiten des Klinischen Trainingszentrums (KTZ) im Gebäude V02 und den neuen Hörsaal C002 im Gebäude V03.

Mit dieser ersten Präsenzveranstaltung des Alumni-Netzwerks sollte den Absolventen*innen die Möglichkeit gegeben werden, Orte des Studiums wiederzusehen und sich mit dem Dekanat und untereinander in lockerer Atmosphäre auszutauschen. Aufgrund der positiven Resonanz gibt es bereits Überlegungen für weitere Treffen dieser Art. Die Veranstaltung wurde unterstützt von dem Verein Freunde & Förderer der Universitätsmedizin e. V.

Das Alumni-Netzwerk Humanmedizin befindet sich noch im Aufbau und wir freuen uns über weitere Anmeldungen:

https://uol.de/fk6/alumni/registrierung

 

Universitätsmedizin Oldenburg ehrt ihre Absolventinnen und Absolventen

Zum ersten Mal seit 2019 hat die Universitätsmedizin Oldenburg ihre Absolventinnen und Absolventen wieder im Rahmen einer Feierstunde verabschiedet. In den Vorjahren musste die Veranstaltung pandemiebedingt ausfallen. Eingeladen waren daher die Jahrgänge, die seit 2020 bis heute erfolgreich ihren Abschluss erworben haben. Dazu gehören 57 Absolventinnen und Absolventen der Humanmedizin, 97 des Masterstudiengangs Neurocognitive Psychology und 6 des Masterstudiengangs Molecular Biomedicine, der erst seit 2020 angeboten wird. Zudem schlossen 81 Graduierte im genannten Zeitraum ihre Promotion an der Fakultät VI ab, 11 habilitierten sich.

„Die Absolventinnen und Absolventen, die wir heute verabschieden, haben ihre Abschlüsse unter erschwerten Pandemiebedingungen erworben. Neben ihrem fachlichen Wissen haben sie Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und Durchhaltevermögen bewiesen. Darauf dürfen sie stolz sein“, sagte Dekan Prof. Dr. Hans Gerd Nothwang.

Der Einladung zur Feier folgten insgesamt rund 180 Gäste. Die Festrede hielt die Psychologin Prof. Dr. Anne Schacht von der Universität Göttingen. Sie referierte zum Thema: „Per aspera ad astra? Studieren und Forschen im Kontext globaler Krisen.“

Gemeinsam mit dem Verein Freunde und Förderer der Universitätsmedizin Nordwest vergab die Fakultät außerdem den Hermine Heusler-Edenhuizen-Preis an zwei Preisträgerinnen.

(Stand: 23.11.2023)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page