Kontakt

Dr. Dmitry Momotenko
Gruppenleiter

+49 441 798 3644

Postanschrift

Universität Oldenburg
Fakultät 5 / Institute für Chemie
D-26111 Oldenburg
Deutschland

Besuchanschrift

Universität Oldenburg
Campus Wechloy
Carl-von-Ossietzky-Straße 9-11
Gebäude W3, Raum W3-1-117, 1. Stock
D-26129 Oldenburg
Deutschland

Das Team

Gruppenleiter

Dr. Dmitry Momotenko

W3-1-117

www.linkedin.com/in/dmitry-momotenko

Curriculum Vitae

Dmitry Momotenko studierte Chemie an der M.V. Lomonosov Moscow State University (Russland) und promovierte 2013 an der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (Schweiz). Der Schwerpunkt seiner Dissertation lag auf der Untersuchung von Stofftransportphänomenen in elektrochemischen Systemen für Anwendungen in der analytischen Chemie und elektrochemische Rastermikroskopie. Später, im Jahr 2014, erhielt er ein Marie-Curie-Stipendium für ein Projekt an der University of Warwick (Großbritannien), wo er an nanoskaligen Ionenflüssen für die hochauflösende elektrochemische Bildgebung arbeitete. 2017 kam er als unabhängiger Forscher mit einem Ambizione Grant des Schweizerischen Nationalfonds an die ETH Zürich (Schweiz), um an Nanopartikelmanipulation, Rastersondenmikroskopie und Sensorik zu arbeiten. Im Jahr 2020 erhielt er den ERC Starting Grant und wechselte 2021 als Nachwuchsgruppenleiter an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Seine aktuellen Forschungsinteressen sind nanoskaliger 3D-Druck und elektrochemische Energiespeicherung.

Doktoranden

Karuna Kanes

W3-1-133a

Hi, mein Name ist Karuna Kanes. Ich habe mein Studium der Nanowissenschaften an der Universität Hamburg mit dem Master of Science abgeschlossen. Während meiner Masterarbeit habe ich nanostrukturierte CuFeO2-Delafossit-Dünnschichten für photoelektrochemische Anwendungen untersucht. Derzeit beschäftige ich mich im Rahmen meines PhD Studiums mit der additiven Fertigung in sehr kleinem Maßstab, mit dem Ziel neue 3D-Drucktechniken mit höherer Auflösung und höheren Druckraten im Nanometerbereich zu entwickeln. In meiner Freizeit arbeite ich gerne an alten und kaputten elektronischen und mechanischen Geräten, um sie wieder zum Laufen zu bringen.

Liaisan Khasanova

W3-1-133a

Liaisan Khasanova studierte Materialwissenschaft und Technologie (BSc) und Nanomaterialien (MSc) an der Chemisch-Technischen Dmitri-Mendelejew-Universität von Russland. Während ihrer Ausbildung war sie an einem Forschungsprojekt beteiligt, das sich mit der Entwicklung eines Nanokomposits befasste, welches als Sorptionsmittel für Ölverschmutzungen an der Wasseroberfläche dient. Außerdem war sie in der Industrie tätig, wo sie in zwei Unternehmen, als Chemikerin in einem physikalisch-chemischen Labor und als Chemieingenieurin in einer Galvanisierungswerkstatt, arbeitete. 

(Stand: 20.04.2022)