Navigation

Vorträge

  • Gemeinsinn. Poietische Zeitgenossenschaft um 1800, Tagung des Projekts „Schelling – Edition und Archiv der BAdW“ zusammen mit dem Institut für Deutsche Philologie der LMU München in Kooperation mit der Internationalen Schelling-Gesellschaft, 8.-10. Oktober 2019.
  • Jena 1800. Epistemologien philosophischer Geschichtsschreibung, Schillers Gartenhaus Jena, 13. Mai 2019
  • Entzeitlichung. Zur Temporalität der reinen ästhetischen Form, Tagung „Form. Perspektiven einer literaturwissenschaftlichen Theorie“, Universität zu Köln, 28.-29. März 2019
  • Sensus Communis zur Zeit Kants, Workshop „Gemeinsinn bei Kant – Perspektiven auf einen zentralen Begriff der kritischen Philosophie“, Universität Greifswald, 14. Februar 2019
  • Schelling and the Problem of History, 26th Annual Meeting of the North American Society for the Study of Romanticism (NASSR), Brown University, Providence, 22.-25 Juni
  • Das „Dunkel einer unbelichteten Vorzeit“. Schellings ‚ästhetische Moderne‘, Internationale Tagung zur Klassischen Deutschen Philosophie/Schelling-Tag 2018 „Mythologie und Moderne. Schellings ‚Philosophie der Kunst‘“, Friedrich-Schiller-Universität Jena, 08./09. Juni 2018
  • Latenz und Zäsur. Schellings „Weltalter“ im Licht der neueren Zeitforschung, Workshop „Zeitfigur Latenz“, DFG-Schwerpunktprogramm 1688 „Ästhetische Eigenzeiten. Zeit und Darstellung in der polychronen Moderne“, Universität Basel, 23./24. Februar 2018
  • Tiefenkartierungen. Das literarische Verfahren des „deep mapping“, Musikalischer Kultursalon 2017, Hochschule für Musik und Theater Mendelssohn-Bartholdy, Leipzig, 1.-2. Dezember 2017
  • Jena 1800. Konstellationen des Umbruchs, Kolloquium des Instituts für Philosophie der Cusanus Hochschule Bernkastel-Kues, 16. November 2017
  • Phasenverschiebungen der Gegenwart. Anachronie als Form der Zeitgenossenschaft, (Un-)Gleichzeitigkeiten, Internationale IPIW-Konferenz für Promovierende der Geistes- und Kulturwissenschaften, Bergische Universität Wuppertal, 26.-29. September 2017
  • „Differenz ums Ganze“. Adornos Geschichtsphilosophie zwischen Hegel und Benjamin, Auswege aus der Geschichte. Die Frankfurter Schule und Religion, Institut für Wissenschaft und Ethik, Universität Bonn, 12.-13. Juli 2017
  • Dis-/Kontinuität. Zur ‚Krisis‘ der Gegenwart in Schellings Weltaltern, Crisis & Critique, Fifth Annual Meeting of the North American Schelling Society, Universidad Nacional Autónoma de México, 21.-25. Februar 2017
  • ‚Zeit‘-Kritik als Systemkritik. Schellings Weltalter-Projekt, Forschungszentrum für Klassische deutsche Philosophie/Hegel-Archiv, Ruhr Universität Bochum, 20. Dezember 2016
  • Dis-/Kontinuität. Kracauers Auseinandersetzung mit der Linearzeit, Workshop „Zeitordnungen, Zeitbegriffe“, DFG-Schwerpunktprogramm 1688 „Ästhetische Eigenzeiten. Zeit und Darstellung in der polychronen Moderne“, Leibniz Universität Hannover, 24./25. Juni 2016
  • „Revolution im Ideensystem“. Hegel und der frühe Schelling, Tagung „Hegel in Bern und Frankfurt. Eine Verortung von Hegels Philosophie“, Katholische Akademie Rabanus Maurus im Haus am Dom, 4./5. März 2016
  • Formale Anschauung. Nachkantische Persepktiven auf ein erkenntniskritisches Problem, XII. Internationaler Kant-Kongress, 21.-25. September 2015
  • „Genealogie der Zeit“. Schellings Theorie der Weltalter und die Frage nach der Zeit bei Kant, Internationale Sommerschule des DFG-Schwerpunktprogramms 1688 „Ästhetische Eigenzeiten. Zeit und Darstellung in der polychronen Moderne“, 24.-28. August 2015
  • Die ‚Fülle der Zeit‘. Kants Interesse am Spiel dunkler Vorstellungen, Tagung „Der Begriff des Lebens nach Kant, Nietzsche, Foucault, Levinas“, Universität Wien, 27.-28. Juni 2014
  • Kritik und Begehren. Kants Begriff eines problematischen Verstandes, Tagung „Schema-Zeichen-Wissen“, Technische Universität Berlin, 19.-21. Februar 2014
Webmastastxmulern85h (anna.gbpla5qkadels0lr@uol.de) (Stand: 07.11.2019)