Navigation

Biographische Daten

Kontakt

Biographische Daten

Berufliche Tätigkeiten

  • seit 2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Theore­tische Philoso­phie (Mark Siebel) am Ins­titut für Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Tätigkeitsfelder: Mitarbeit in Lehre und Forschung. Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten sowie Planung von Promotionsvorhaben.
  • seit 2007: Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Sprach­wissen­schaft am Deutschen Seminar der Leibniz Uni­versität Hannover. Tätigkeitsfelder: Mitarbeit in Lehre und Forschung. Aufbau und Koordination einer Kooperation mit der Pusan National University und der Changwon National University (beide in Süd-Korea). Einwerbung und Verwaltung von Drittmitteln.
  • 2014–2015: Postdoctoral Research Fellow am Lehrstuhl für Theoretische Philosophie (Gerhard Schurz) der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in den Forschungsprojektenu
    - Frame-theoretical investigation of unification and reduction
    - Logic and onto­logy of the cognitive representation of theories: Frames, sentences and models in comparison
    des DFG-Sonderforschungsbereichs The Structure of Representations in Lan­guage, Cognition, and Science.
  • 2009–2010: Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Tätigkeitsfelder: Tutorien und Prüfungen zur Vorlesung „Theo­retische Philoso­phie“.
  • 2006–2007: Wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung Sprach­wissen­schaft am Deutschen Seminar der Leibniz Uni­versität Hannover. Tätigkeitsfelder: Vorbereitung eines Dissertationsprojektes.
  • 2006–2006: Praktikum und projektbezogene Mitarbeit im Argentum Ver­­­­lag in Köln.

Promotion und Studium

  • 2013–2018: Physikstudium mit den Abschlüssen Zwei-Fach-Bachelor Phi­lo­so­phie/Phy­sik und Erweiterungsfach Physik an der Universität Oldenburg. Note Zwei-Fach-Bachelor: sehr gut (1,3) / Note Erweiterungsfach: gut (1,84)
  • 2006–2011: Promotionsstudium an der Universität Hannover. 03.06.2011: Disputation. Abschluss der Prüfung zum Doktor der Philosophie. Titel der Dissertation: Von der logischen Analyse der Sprache zur rationalen Re­konstruk­tion von Theorien. Note: summa cum laude
  • 2008–2009: Lehramtsstudium der Fächer Philosophie und Deutsch an der Universität Hannover. 16.12.2009: Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien. Note: sehr gut (1,0)
  • 1999–2006: Magisterstudium der Philosophie und Germanistik an der Universität Oldenburg. 08.08.2006: Magister Artium. Titel der Magisterarbeit: Die strukturalistische Lö­sung des Problems der theoretischen Begriffe. Note: sehr gut mit Auszeichnung (1,0)
  • 2002–2004: Magisterstudium der Philosophie, Germanistik sowie Logik und Wissenschafts­theorie an der Universi­tät München.

Drittmittel und Förderungen

  • 2018: DFG-Antrag „Die Diversität wissenschaftlicher Begriffe“. Der Antrag wurde mit „sehr gut“/„gut“ bewertet und wurde 2019 erneut eingereicht.
  • 2014: Mitarbeit zum Antrag für das Projekt Logic and onto­logy of the cognitive representation of theories: Frames, sentences and models in comparison im DFG-Sonderforschungsbereich The Structure of Representations in Language, Cogni­tion, and Science (Antrag wurde mit „sehr gut“ bewertet und genehmigt). Projektleitung: Gerhard Schurz, Universität Düsseldorf.
  • 2012: Förderung des Workshops Koexistenz rivalisierender Paradigmen durch die NOWETAS-Stiftung.
  • 2011: Druckkostenförderung der VG-Wort für die Dissertation.
  • 2008: Antragstellung, Koordination und Verwaltung der DAAD-Förderung Partner­schaften mit Japan und Korea. Bewilligungszeitraum 2008–2010. Projektleitung: Hans Bickes, Universität Hannover
  • 2007: Antragstellung, Koordination und Verwaltung der DAAD-Förderung Dual Degree Studiengänge (Vorbereitungs­phase). Bewilligungszeitraum 2007–2008. Projektleitung: Hans Bickes, Universität Hannover

Gutachtertätigkeit

  • Synthese
  • Linguistics and Philosophy
  • Kriterion
  • Lohse, Simon und Reydon, Thomas (Hg.) (2017): Grundriss Wissenschaftsphilosophie. Die Philosophien der Einzelwissenschaften. Hamburg: Meiner.
  • Kertész, András, Moravcsik, Edith und Rákosi, Csilla (Hg.) (2019): Current Approaches to Syntax – A Comparative Handbook. De Gruyter Mouton.

Workshops und Konferenzen (Organisation und Mitarbeit)

  • 2012: Organisation und Durchführung des Workshops Koexistenz rivalisierender Paradigmen an der Universität Oldenburg.
  • 2007: Mitarbeit bei der internationalen Konferenz Signs of Identity – Exploring the Borders an der Universität Hannover.

 

Webmmn4dlasten5krekh (anna.plader@uol.de) (Stand: 20.12.2019)