Nachrichten aus dem C3L

Vorträge im Pop-up-store

KI und Ethik, Organsationsentwicklung oder Post-Covid – in der Innenstadt beleuchten wir gesellschaftliche Zukunftsthemen.

Die Universität Oldenburg hat anlässlich des 50-jährigen Jubiläums einen Pop-up-store in der Oldenburger Innenstadt eröffnet. Mit dem Motto „Uni in der Stadt“ finden zahlreiche wissenschaftliche Programm- und Aktionspunkte statt.

Das C3L – Center für lebenslanges Lernen veranstaltet in dem Zuge eine Vortragsreihe, die diverse gesellschaftliche Zukunftsthemen beleuchtet und das Publikum zum Ende des Vortrags einlädt, gemeinsam mit den Dozierenden in den Diskurs zu treten. Die nächsten Vorträge:

Vortrag: Video Killed The Radio Star

Mittwoch, 15. Mai, 17.30 Uhr

Vortrag von Jan Heinecke, Berater für Organisationentwicklung und Dozent am C3L – Center für lebenslanges Lernen

Wer genau hinsieht, erkennt, dass Veränderungen sich fast immer ankündigen. Selten steht der Elefant auf einmal im Raum und schafft Tatsachen. Was braucht es für eine Haltung, um Veränderungen
zu erkennen und anzunehmen – als Einzelner und als Organisation? Welche Skills kann ich ausbauen, um mich bereits heute auf die Herausforderungen von morgen vorzubereiten? Und was sagt eigentlich die Wissenschaft zu diesem Thema?

Vortrag: KI und Ethik – KI verantwortungsvoll nutzen

Mittwoch, 22. Mai, 17.30 Uhr

Vortrag von Klaas von der Heide, IT-Revisor

Spätestens seit ChatGPT ist KI in aller Munde. Durch die einfache Bedienbarkeit des bekannten Chatbots ist es leichter denn je, eine KI für E-Mails, Hausaufgaben oder Recherche zu nutzen. Doch wir sollten uns nicht einfach auf die Ergebnisse verlassen. Auch eine KI ist nicht frei von Vorurteilen und sogar in der Lage zu lügen. Im Vortrag geht es um Herausforderungen wie diese. Außerdem wirft der Referent einen Blick darauf, wie wir KI in Organisationen verantwortungsvoll nutzen können.

Vortrag: Post Covid und dann …? Von der Forschung in die Praxis

Montag, 27. Mai, 19.00 Uhr

Vortrag von Andrea Diana Klausen, Ann-Kathrin Knak und Jella Voelter (alle Universität Oldenburg)

Nach einer Covid-19-Infektion wieder gesund? Einige Menschen sind noch Monate nach der Infektion im Alltag stark eingeschränkt. Sie leiden beispielsweise an Erschöpfung, Beeinträchtigung ihrer Aufmerksamkeit oder Gedächtnisleistung (Kognition). Welche Möglichkeiten gibt es, um für Betroffene zusätzliche Hilfeleistungen zu schaffen? Welchen Beitrag leisten Forschung und spezielle Verfahrensweisen? Wir betrachten das Projekt COVISION und das Verfahren Case Management, um aufzuzeigen welchen Nutzen Forschung für die Praxis hat.

Vortrag: Storytelling – Erzählend überzeugen

Mittwoch, 29. Mai, 17.30 Uhr

Vortrag von Sandra Vieth, Inhaberin onlinemarketingliebe.com und Dozentin am C3L – Center für lebenslanges Lernen

In Zeiten des Informationsüberflusses ist es wichtiger denn je, Aufmerksamkeit zu erlangen und sich von der Masse abzuheben. Eine effektive Methode, dies zu erreichen, ist Storytelling. In dem Kurzvortrag gibt Sandra Vieth einen Impuls dazu, wie man „Geschichten erzählen“ und damit überzeugen kann. Wie lassen sich Themen grundsätzlich entwickeln, so dass sie interessieren? Wie kann eine starke und emotionale Verbindung zur Zielgruppe oder zu den Gesprächspartnern aufgebaut werden?

Das gesamte Programm: https://uol.de/50jahre/pop-up-store

 

 

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page