Corona-Krise: Hinweise für Internationale

Kontakt

Beratung internationaler Promovierender und WissenschaftlerInnen

Linda Book

+49 (0)441 798-2156

Service für Internationale WissenschaftlerInnen

Christiane Rochner

+49 (0)441 798-4594
 

Telefonsprechzeiten
Dienstags 10–12.30 und 14.30–16.30 Uhr

Donnerstags 10–12.30 Uhr

Online-Sprechstunde
Dienstags und Donnerstags von 10–11 Uhr
im virtuellen Meetingraum (BigBlueButton)
 

Das SSC - StudierendenServiceCenter A12 ist zur Zeit für den Publikumsverkehr geschlossen. Senden Sie Originalunterlagen bitte nur auf dem Postweg zu oder nutzen Sie den Posteinwurf am Verwaltungsgebäude V01, Ammerländer Heerstraße 118.

Unser Tutor*innen Team für internationale Promovierende bietet Hilfe und Unterstützung bei allen allgemeinen Fragen und zum Leben in Oldenburg. Das Tutorenteam ist erreichbar unter

Erste Schritte in Oldenburg

Gerade zu Beginn Ihres Aufenthaltes in Oldenburg werden Sie einige wichtige Formalitäten erledigen müssen. Informationen zu diesen ersten Schritten nach Ihrer Ankunft finden Sie hier; bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Krankenversicherung

Sofern Sie dies nicht bereits vor Ihrer Abreise erledigt haben, sollten Sie sich so bald wie möglich um einen in Deutschland gültigen Krankenversicherungsschutz für sich (und ggf. mitreisende Familienmitglieder) kümmern.
Krankenversicherung

Eine Unterkunft finden

Sollten Sie zunächst nur eine temporäre Unterkunft gefunden haben, informieren Sie sich frühzeitig zu den Möglichkeiten, geeigneten Wohnraum für Ihren Aufenthalt in Oldenburg zu finden

Anmeldung bei der Stadt Oldenburg

Innerhalb von zwei Wochen nach der Ankunft müssen Sie sich persönlich im Einwohnermeldeamt/ Bürgerbüro der Stadt Oldenburg anmelden (sofern Sie sich länger als drei Monate in Deutschland aufhalten werden). Leben Sie in einer der Gemeinden im Umland von Oldenburg, so kontaktieren Sie bitte die zuständige Meldebehörde vor Ort. Mitreisende Familienangehörige müssen sich ebenfalls persönlich anmelden!

Für die Anmeldung bei der Stadt ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich, entweder online (Bürgerbüro Mitte, Bürgerbüro Nord) oder telefonisch unter 0441 235 4444. Auf den Webseiten der Stadt Oldenburg erhalten Sie weitere Informationen zu Terminvereinbarungen.

Folgende Unterlagen sind dafür i.d.R. notwendig:

Beachten Sie nach der Anmeldung bitte Folgendes:

  1. Bei der Anmeldung bekommen Sie eine Meldebescheinigung; bitte bewahren Sie diese sorgfältig auf! Die Meldebescheinigung benötigen Sie z.B. um ein Bankkonto zu eröffnen.
  2. Ihre Steueridentifikationsnummer erhalten Sie nach Anmeldung bei der Stadt i.d.R. per Post an Ihre deutsche Adresse (nach erstmaliger Registrierung in Deutschland).
  3. Rundfunkbeitrag: muss i.d.R. für jeden angemeldeten Haushalt bezahlt werden (z.Z. 17,50 EUR pro Monat).

Wenn Sie während Ihres Aufenthaltes in Oldenburg oder in Deutschland umziehen, sind Sie verpflichtet, dem jeweiligen Einwohnermeldeamt Ihre neue Adresse mitzuteilen. Außerdem müssen Sie sich vor Ihrer Rückkehr in Ihr Heimatland auch wieder dort abmelden.

Aufenthaltstitel

Sofern Sie eine Aufenthaltserlaubnis beantragen und/oder Ihr Visum verlängern müssen, sollten Sie dies ebenfalls innerhalb der ersten Tage bzw. rechtzeitig im Ausländerbüro der Stadt Oldenburg erledigen.
Aufenthaltserlaubnis bei der Stadt Oldenburg beantragen/verlängern

Kontoeröffnung bei einer Bank

Wenn Sie sich für einen längeren Zeitraum in Oldenburg aufhalten, empfehlen wir Ihnen, ein Girokonto bei einer Bank, Sparkasse oder Postbank zu eröffnen. Monatliche Kosten für Miete, Versicherungen usw. können so problemlos von diesem Konto per Dauerauftrag oder Lastschrift abgebucht und Ihr Gehalt oder Stipendium direkt dorthin überwiesen werden.

Mit der Kontoeröffnung erhalten Sie auch eine Kundenkarte bzw. EC-Karte, mit der Sie an jedem Geldautomaten Bargeld abheben (ggf. können dabei Gebühren entstehen) und in fast allen Supermärkten und Geschäften bezahlen können. Zur Eröffnung eines Girokontos müssen Sie Ihren Ausweis/Reisepass (oder ein gleichwertiges Dokument) sowie Ihre Meldebescheinigung mitbringen. Da die Kontoführungsgebühren je nach Bank unterschiedlich sind, lohnt sich ein Vergleich vorab.

Wenn Sie häufiger Zahlungen von einem oder auf ein Konto in Ihrem Heimatland vornehmen, lohnt es sich, bei Ihrer dortigen Bank nachzufragen, ob diese mit einer deutschen Bank kooperiert. Ist dies der Fall, kann es sein, dass Zahlungen ins oder aus dem Ausland beschleunigt werden können und entsprechende Gebühren geringer aus- oder sogar ganz wegfallen.

Neben Bargeld werden auch Traveller Checks (Reiseschecks) und Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptiert. Doch auch wenn sich Kreditkarten in Deutschland immer mehr durchsetzen, ist es gerade bei Einkäufen für den täglichen Bedarf und bei kleineren Beträgen üblich, in bar oder mit EC-Karte zu zahlen.

(Stand: 07.09.2021)