Kontakt

Prof. Dr. Esther Ruigendijk
Institut für Niederlandistik

+49 441 798-4695 

 

Prof. Dr. Andrea Strübind
Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik

+49 441 798-2165 

Deutsche und niederländische Sprache und Linguistik

Die akademischen Kontakte im Bereich der deutschen und niederländischen Sprache und Linguistik, einschließlich des Plattdeutschen und der niedersächsischen Sprachen, werden auch in den kommenden Jahren gepflegt. Im Mittelpunkt stehen dabei wissenschaftliche Workshops und Seminare sowie die gemeinsame Betreuung von Doktoranden. Bereits jetzt werden jährlich Workshops zum Spracherwerb für Sprachwissenschaftlern veranstaltet. Die etablierten Formen der Zusammenarbeit werden fortgesetzt, während die studentische Mobilität in diesem und in verwandten Bereichen erhöht werden soll.

Geschichte, kulturelles Erbe und öffentliches Engagement

Die geographische Nähe von UOL und UG ist ein besonderer Vorteil für die Zusammenarbeit, insbesondere im Hinblick auf das kulturelle Erbe, die historischen und theologischen Studien und das öffentliche Engagement. Kooperationsprojekte, die sich der Ems Dollart Region (EDR) mit Bezug auf Klöster, Kirchen und die Reformation widmen, sind bereits etabliert. Gemeinsame Betreuungen von Doktoranden sind ebenso in Planung wie verschiedene Kooperationen mit Museen, Archiven und Bibliotheken in der Region.

Der Reichtum an historischen Artefakten und Sammlungen in Museen, Bibliotheken, Klöstern und Kirchen im Nordwesten ist immens. Er ist eine wichtige Quelle für Forschung und Bildung. Sie gibt auch dem Leben derjenigen, die sich mit der Region verbunden fühlen oder sich für deren Aufenthaltsorte interessieren, eine besondere Note. UOL und UG können so, wie sie es in der Vergangenheit getan haben, zum öffentlichen Engagement ihrer Städte und ihrer Region beitragen, indem sie ihre Arbeit und ihre Erkenntnisse durch Ausstellungen, öffentliche Vorträge und andere Formate bekannt machen.

(Stand: 26.11.2021)