Navigation

Biographische Daten

Lebenslauf

geb. am 8.2.1951 in Bielefeld; verheiratet mit Stefanie Rockel-Schulz, geb. Rockel, Föderschullehrerin; Kinder: Jonas (geb. am 5.9.1991) und Sophia (geb. 5.9.1991); Wohnsitz: Werbachstr. 34, 26121 Oldenburg, Tel. 0441-884815; Mail: reinhard.schulz@uni-oldenburg.de

Ausbildung und Beruf

  • 1957-1967: Besuch von Volks- und Realschule
  • 1967-1971: Handwerksausbildung bei den Stadtwerken in Bielefeld
  • 1973: Abitur am Westfalenkolleg Bielefeld
  • 1974-1980: Studium der Biologie, Philosophie und Soziologie an der Universität Bielefeld
  • 1976: Vordiplom Biologie
  • 1977-1979: Studentische Hilfskraft in einem molekulargenetischen Forschungsprojekt
  • 1980: 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in Biologie und Philosophie an der Universität Bielefeld
  • 1977-1981: Lehrtätigkeit an verschiedenen Gymnasien und Volkshochschulen in Bielefeld und Bremen
  • 1980: Beginn der Promotion und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Biologe der Universität Bremen
  • 1981-1982: DAAD-Stipendiat an der University of California in San Diego und Santa Cruz
  • 1983-1985: Referendariat für das Lehramt der Sekundarstufe II in Bremen
  • 07/1984: Promotion zum Dr. rer. nat.
  • 01/1985: 2. Staatsexamen für das Lehramt der Sekundarstufe II
  • 02/1985: Studien- und Studierendenberater an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Fachhochschule Oldenburg (1993-1996 Leiter der ZSB)
  • 1986-1996: Lehrbeauftragter für Philosophie in Oldenburg
  • 1991-1993: Forschungsstipendium „Naturphilosophie“ im Rahmen des VW-Vorabprogramms zur Förderung der Geisteswissenschaften
  • 1996-2005: Lehrbeauftragter für Philosophie an der Kath. Fachhochschule in Vechta
  • 11/1996: Geschäftsführung der Karl Jaspers Vorlesungen zu Fragen der Zeit am Institut für Philosophie der Universität Oldenburg
  • 07/2000: Habilitation zum Dr. phil. habil. mit dem Erwerb der venia legendi für „Philosophie“ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • 11/01-10/06: Projektleitung Studium fundamentale
  • 05/2006: Ernennung zum außerplanmäßigen Professor für Philosophie
  • 11/2006: Unbefristete Umsetzung aus der Zentralen Beratungsstelle in die Fakultät IV für Human- und Gesellschaftswissenschaften
  • 11/2006: 25-jähriges Dienstjubiläum
  • 02-07/08: Organisation und wissenschaftliche Leitung des Jaspers-Jahres 2008
  • 2009-2011: Mitglied des Senats der Universität Oldenburg
  • 2010-2019: Mitglied des DFG Graduiertenkollegs „Selbst-Bildungen. Praktiken der Subjektivierung in interdisziplinärer und historischer Perspektive“
  • 04/2012: Mitherausgeber einer 50bändigen Karl Jaspers Gesamtausgabe (KJG)
  • 11/2012: Berufung in die Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg
  • 2013-2015: Mitglied des Senats der Universität Oldenburg
  • 11/2013: Preis der Lehre für Sokratisches Gespräch
  • 2014-2016: Direktor des Didaktischen Zentrums (DiZ)
  • 01/2015: Arbeitsstellenleiter der Kommission „Jaspers Edition“ der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
  • 2015-2018: Mitglied des VW-Nachhaltigkeitsprojekts „Reflexive Responsibilisierung. Verantwortung für nachhaltige Entwicklung
  • 07/2016: Ausscheiden aus dem Hochschuldienst
  • 01/2017: Wahl zum Präsidenten der IAJS (International Association of Jaspers Societies).

 

Weqpbmaster3ruj (annai8f.plax2qoder@64ruol.de) (Stand: 21.08.2020)