Navigation

Prof. Dr. Corinna Hößle

Achtsamkeit in der Lehrerbildung

Der Lehrerberuf kann sehr erfüllend und befriedigend sein, aber er kostet auch viel Kraft angesichts zunehmender Veränderungen und wachsender Herausforderungen (z.B. Umgang mit Heterogenität im Klassenzimmer) und fordert persönliches Engagement.

In kaum einem anderen Feld fühlen sich Menschen nach einigen Jahren Berufstätigkeit derart erschöpft und ausgepowert wie im Lehrerberuf.

Deshalb gilt es, angehende Lehrkräfte frühzeitig für einen verantwortungsbewussten Umgang mit den eigenen Ressourcen zu sensibilisieren und ihre Persönlichkeit zu stärken. Gerade weil die Persönlichkeit des Lehrers so entscheidend für den Lernerfolg des Schülers und für die Selbstzufriedenheit ist, bedarf es deren Förderung.

Im Rahmen meiner Seminare werden anhand praktischer Übungen und theoretischer Inputs drei Säulen aufgebaut werden, die es ermöglichen, stressreiche Situationen frühzeitig zu erkennen und diesen durch geeignete Methoden zu begegnen:

Übungen aus dem Qi Gong, der Achtsamkeitslehre und aus der Atemtherapie werden über 14 Wochen praktisch erlernt und können Eingang in den Alltag finden. Kurze theoretische Inputs untermauern das Wissen der Seminarteilnehmer a)  zur Bedeutung von Stress für den menschlichen Organismus sowie b)  zur  Wirkung der ausgewählten Methoden der Achtsamkeit. Alle Übungen werden bei gutem Wetter in der freien Natur des Botanischen Gartens durchgeführt und bei schlechtem Wetter in der Grünen Schule. 

Das Seminar folgt dem Ansatz des forschenden Lernens nach Huber (2009, 2014) und fordert die Studierenden auf, kleine Studien empirischer Sozialforschung durchzuführen, um die eigenen alltäglichen Stressfaktoren, die Integration täglicher Übungen und die Wirkungen derselben zu ermitteln. Auch das Führen eines Glücks- oder Dankbarkeitstagebuches wird angeboten. Alternativ können Studien im offenen Feld zu Fragen der Achtsamkeit durchgeführt werden. 

Das Seminar richtet sich in erster Linie an angehende Lehrkräfte, die sich ernsthaft auf das praktische Üben von Achtsamkeit einlassen möchten und regelmäßig am Seminar teilnehmen können.

Findet das Seminar im Sommersemester statt, so wird die achtsame Naturwahrnehmung in den Fokus gerückt. Die Studierenden haben eine Ausstellung und ein Video konzipiert, die in beeindruckender Weise zeigen, welche naturbezogenen Phänomene ihnen während des Seminars begegnet sind und wie sich diese durch Elfchen in Worte fassen lassen.

„Du kannst die Welle nicht aufhalten, aber du kannst lernen, sie zu reiten.“

(Jon Kabat Zinn, 2010. Im Alltag Ruhe finden. Knaur Verlag)

Corinna Hößle ist Mitglied des Verbandes „Achtsame Hochschulen“ und vertritt dort die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Nähere Informationen erhalten Sie dazu unter: achtsamehochschulen.de

Am 28. November 2019 stand der Tag des Lehrens und Lernens ganz unter dem Motto „Achtsame Hochschule“. Die Grafikerin Diana Soriat hat die Podiumsdiskussion sehr anschaulich zusammengefasst.

Corki7innar9c7 Hößleed (corinna.cjlvwhoesslfke@uot5xl.de) (Stand: 15.09.2020)