Dr. rer. nat. Jessica Petereit

Institut für Chemie  (» Postanschrift)

W03 2-224 (» Adresse und Lageplan )

08.00 - 16.00

vorl.freie Zeit: 08.00 - 16.00

+49 441 798-3961  (F&P

Dr. Michael Peetz

Institut für Chemie  (» Postanschrift)

W03 2-227 (» Adresse und Lageplan )

nach Vereinbarung

vorl.freie Zeit: nach Vereinbarung

+49 441 798-3601  (F&P

Sustainable Development Goals (SDG)

Beschreibung

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) wurden 2015 von den Vereinten Nationen als universeller Aufruf zum Handeln beschlossen, um bis 2030 die Armut zu beenden, den Planeten zu schützen und Wohlstand für alle zu sichern. Die SDGs umfassen 17 Ziele und 169 Vorgaben und befassen sich mit miteinander verknüpften Herausforderungen, die von Armut, Hunger und Gesundheit bis hin zu Bildung, Geschlechtergleichstellung, sauberem Wasser und Klimaschutz reichen.

Diese Ziele sollen eine nachhaltige Entwicklung fördern, indem sie die wirtschaftliche, soziale und ökologische Dimension integrieren. Sie erkennen an, dass Regierungen, Unternehmen, die Zivilgesellschaft und Einzelpersonen zusammenarbeiten müssen, um einen transformativen Wandel zu erreichen. Die SDGs betonen die Inklusivität, lassen niemanden zurück und unterstreichen die Bedeutung von Partnerschaften zur gemeinsamen Bewältigung globaler Probleme.

Zu den wichtigsten Themen gehören die Beseitigung von Armut und Hunger, die Gewährleistung von Gesundheit und Wohlbefinden, hochwertige Bildung, die Gleichstellung der Geschlechter, sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen, erschwingliche und saubere Energie, menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum, industrielle Innovation und Infrastruktur, Abbau von Ungleichheiten, nachhaltige Städte und Gemeinden, verantwortungsvoller Konsum und verantwortungsvolle Produktion, Klimaschutz, Leben unter Wasser und auf dem Land, Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen sowie Partnerschaften für die Ziele.

Die SDGs dienen als Fahrplan für eine nachhaltigere und gerechtere Zukunft. Sie ermutigen Länder und Interessengruppen weltweit, gemeinsam auf eine Welt hinzuarbeiten, die die Bedürfnisse der Gegenwart ausgleicht, ohne die Fähigkeit künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu erfüllen.

Im Laufe unseres Projekts haben wir unser Hauptaugenmerk auf die Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) 4 (hochwertige Bildung) und 12 (verantwortungsvoller Konsum und Produktion) gerichtet. Unser Schwerpunkt lag auf der Verwendung von wiederverwendbaren Materialien, die überall erhältlich sind, um die Vermittlung von Nachhaltigkeitsprinzipien zu erleichtern. Unser pädagogischer Ansatz beinhaltete den sinnvollen Einsatz dieser endlichen Ressourcen und konzentrierte sich vor allem auf die Vermittlung von Wissen in Bezug auf SDG 6 (Sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen), SDG 13 (Klimaschutz), SDG 14 (Leben unter Wasser) und SDG 15 (Leben an Land).

Die Bildungsstrategie, die bei der Verbreitung von Informationen über diese spezifischen Ziele angewandt wurde, zielte darauf ab, das Bewusstsein und das Verständnis für die Grundsätze der Nachhaltigkeit bei der Zielgruppe, insbesondere bei Kindern, zu erhöhen. Die Auswahl der Themen unter den SDGs steht im Einklang mit unserer Verpflichtung, umfassendes Wissen über Nachhaltigkeit und die damit verbundenen Ziele zu fördern.

Weitere Informationen zu den einzelnen Zielen finden Sie hier:

www.globalgoals.org/goals/

 

 

(Stand: 30.01.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page