Navigation

Auszeichnung für hervorragendes Studium und soziales Engagement

An der Universität Oldenburg wurde der mit 1.000 Euro dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für herausragende Leistungen ausländischer Studierender verliehen. Die Preisträgerin ist die Doktorandin Arezou Ghasemzadeh aus Mashhad im Iran.

Arezou Ghasemzadeh ist eine äußerst engagierte junge Frau, deren Themen Menschenrechte und Flüchtlingspolitik weltweit sind. Der Preis würdigt Ghasemzadehs hervorragende akademische Leistungen sowie ihr bemerkenswertes soziales Engagement.

Ihre akademische Laufbahn hat die Preisträgerin im Iran mit dem Bachelorstudiengang Anglistik begonnen und durch ein Masterstudium in Englischer Literatur an der Pune University in Indien ausgebaut. Zurzeit promoviert Ghasemzadeh in Oldenburg bei Prof. Dr. Rudolf Leiprecht, Hochschullehrer für Interkulturelle Pädagogik und Rassismusprävention. Das Thema ihrer Dissertation ist „Turkish Migrant Literature in Germany: Intercultural and Psychodynamic Perspectives“. Ghasemzadehs Interesse an Interkulturalität und Menschenrechten fließt auch in ihre außeruniversitären Tätigkeiten ein. Als Honorarkraft arbeitet sie tatkräftig und kreativ in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende der Stadt Oldenburg. Ehrenamtlich arbeitet sie im Bereich der Flüchtlingsberatung und Übersetzung – sie spricht fünf Sprachen – bei der Interkulturellen Arbeitsstelle IBIS e.V. sowie für ein Wohnprojekt für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge der Hamburger Kinder und Jugendhilfe e.V.. Weiterhin zeigt sie als aktives Mitglied des Antirassistischen-Plenums und der Organisation Amnesty International großes Engagement.

Die feierliche Preisverleihung fand am 13.12.2012 im Gästehaus der Universität statt.

Artikel in der ISO-NEWS

Artikel in der UNI-INFO 1/2013 auf Seite 5

 

IO-Wtqtr0ebmaster (maoqrkewu94ting.iqbxzwo@uo0wl.devv) (Stand: 15.04.2020)