Navigation

Studentin aus Kasachstan erhält DAAD-Preis 2013
Auszeichnung für herausragende Leistungen und soziales Engagement

Oldenburg. Die Kasachin Aigerim Malgazhinova, Masterstudentin der Universität Oldenburg, hat heute den Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) erhalten. Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt die herausragenden akademischen Leistungen der Studentin sowie ihr bemerkenswertes soziales Engagement. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Gisela C. Schulze, Institutsdirektorin für Sonderpädagogik und Rehabilitation.

Malgazhinova studiert seit Oktober 2008 Sonderpädagogik an der Universität. Ihren Bachelor hat sie 2011 erfolgreich abgeschlossen und befindet sich nun in der Endphase ihres Masterstudiums. Malgazhinova engagiert sich ehrenamtlich für internationale Studierende der Sonderpädagogik und unterstützt diese beim Start an der Universität. Zudem ist sie aktiv daran beteiligt, das Projekt »Mediale Darstellung von Menschen mit Behinderung« umzusetzen. Dabei handelt es sich um eine binationale Kooperation der Universitäten Oldenburg und Liverpool (Großbritannien) zu aktuellen rehabilitationspädagogischen Fragen. Teil des Projekts ist ein Praktikumsaustausch, den Malgazhinova maßgeblich betreut. Sie unterstützt die internationalen Studierenden bei der Suche nach Praktikumsplätzen und Unterkunftsmöglichkeiten.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des DAAD-Stipendiatentreffens statt, an dem über 30 DAAD-StipendiatInnen der Universität teilnahmen.

Pressemeldung der Uni Oldenburg

IO-Webmaster (marketiolmng.io@uo/j6dkl.dxreef2yjs) (Stand: 15.04.2020)