Kontakt

Bei Fragen zum Longitudinalen Forschungscurriculum

Referentin für wissenschaftliche Nachwuchsförderung in der Medizin

Dr. Monika Frenzel-Herrmann

+49 (0)441 798-4859

n. V.

Die schriftlichen Zusammenfassungen zu den Interviews finden Sie hier:

Dr. Verena Uslar

Johannes Stalter

Longitudinales Forschungscurriculum

Der wissenschaftliche Nachwuchs wird im Humanmedizin-Studium vor im Rahmen des Longitudinalen Forschungscurriculums (LFC) gefördert. Von Studienstart bis zum Abschluss erhalten die Studierenden so einen Einblick in die Forschung und erlernen wissenschaftliches Arbeiten.

Dr. Verena Uslar

Postdoc in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und Tutorin/Mentorin im LFC

„Die Neugier an der Forschung, der Enthusiasmus für die Forschung, den muss man entwickeln und ich glaube, das geht mit dem LFC besonders gut.”

Johannes Stalter

Absolvent des Oldenburger Modellstudiengangs und Geförderter im Joint MD/PhD-Programm.

„Durch das LFC konnte ich verschiedene Bereiche ausprobieren, sowohl inhaltlich als auch methodisch [...]. Das hat über die Zeit dazu geführt, dass ich nach dem Studium erstmal in die Forschung gehen werde.”

(Stand: 19.01.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page