Lebenslauf

Lebenslauf

Studium

SS 63 - WS 64/65, Bonn   
Fächer: Germanistik, Philosophie, Pädagogik SS 65 - WS 65/66, Tübingen SS 66 - WS 72/73, Bonn
Abschluß mit Promotion

Prüfungen

1966: Bonn: 1.Philologische Staatsprüfung (sehr gut); 1968: Bonn: Graecum; 1970: Bonn: Magister Artium (M.A.) (sehr gut); 1973: Bonn: Promotion (summa cum laude); 1986: Oldenburg: Habilitation. Venia legendi: Neuere deutsche Literaturwissenschaft 1992: Oldenburg: Ernennung zum apl. Professor 1998: Augsburg:  Bertolt-Brecht-Gastprofessur

Beruf

1966
Pressereferent der Universität Bonn 1971 - 1972
Verwaltung einer wissenschaftlichen Assistentenstelle am Philosophischen
Seminar A der Universität Bonn
1973 - 1981   
Wissenschaftlicher Assistent im Fach Germanistik / FB II der Universität Oldenburg. / Selbständige Lehre 1981 - 1986   
Hochschulassistent / Germanistik /Universität Oldenburg 1986ff
Privatdozent / Germanistik / FB 2 Venia legendi: Neuere deutsche Literaturwissenschaft 1987ff
Mitarbeit in der "ForschungsstelleCarl von Ossietzky" (abgeschlossen) 1987/88
Stelle im Projekt "Spiele" Projektleiter: Prof. Lange
Arbeitsschwerpunkt: Walter Benjamins  Denkbilder  (abgeschlossen) 1988/89       
Stelle im Projekt "Carl von Ossietzky  Edition sämtlicher Werke" 
Projektleiter: Prof. Boldt, Prof.  Grathoff, Prof. Kraiker 
Arbeitsschwerpunkt: Herausgabe von  Bd.3 der Edition (zus. mit W. Boldt) 
DFG-Förderung (abgeschlossen) 1989/92       
Forschungsprojekt: "Carl von  Ossietzky: Republikanischer  Antifaschismus" VW-Förderung (abgeschlossen) 1995/96       
Forschungsprojekt: "Occasionaler  Nationalismus. Fallstudie Arnolt  Bronnen" 
VW-Förderung (abgeschlossen) 1998         
Bertolt-Brecht-Gastprofessur / Universität Augsburg 2000/1ff.     
Verwaltungsaufträge für C4 / C3 - Stellen für  Germanistik / Literaturwissenschaft an der  Universität Oldenburg 2001
Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Brecht-Handbuches (Jan Knopf) 2005ff
Lehrtätigkeit am Institut für Germanistik an der Universität Oldenburg
(Stand: 20.04.2022)