Navigation

Doktorandin erhält Förderpreis für soziales Engagement

BildDie Physik-Doktorandin, Dorothea Wendt erhält den Förderpreis der Großloge Niedersachsen im Deutschen Druiden Orden. Die mit 2000 Euro dotierte Auszeichnung bekommt die Promotions-Studentin nicht nur aufgrund ihrer hervorragenden, fachlichen Qualifikation, sondern vor allem wegen ihres sozialen Engagements für andere Menschen. Der Hörforscher und Leiter der Abteilung Medizinische Physik der Universität Oldenburg, Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier, wird bei der Preisverleihung der Graf-Anton-Günther-Loge am 7. Mai 2011 die Laudatio halten.

Der Förderpreis der Großloge Niedersachsen im Deutschen Druiden Orden wird in diesem Jahr an Dorothea Wendt verliehen, da sie sich in besonderer Weise dafür eingesetzt hat, neue Studien-Interessierte zu gewinnen, sie immer wieder eine engagierte Ansprechpartnerin für junge StudentInnen ist, Zudem ist sie im Bereich Öffentlichkeitsarbeit sehr aktiv. Mit dem Förderpreis des Ordens sollen junge begabte Menschen gefördert werden. Die Auswahl der Kandidaten erfolgt unter anderem auch nach ethischen und idealen Werten wie Toleranz und Humanität. Die zu fördernden Personen werden in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium und den Verantwortlichen der jeweiligen Studienrichtung ausgewählt.

Dorothea Wendt arbeitet derzeit an ihrer Promotion an der Universität Oldenburg, die sich mit der verbesserten Erfassung und Modellierung des Sprachverstehens unter Störschall bei Normal- und Schwerhörenden befasst. Ziel ihrer, im interdisziplinären Kontext zwischen Physik, HNO-Heilkunde, Linguistik, Neuropsychologie und Audiologie angesiedelten Arbeit, ist die Trennung zwischen der sensorischen Komponente des Sprachverstehens (d.h. ein inneres Abbild der Hörszene im Gehirn) und der darauf aufsetzenden kognitiven Verarbeitung (d.h. höhere Verarbeitungsmechanismen zur semantischen Erfassung eines komplexen Satzes).

Webmasgxhfiterj3oc (katcvm6qja.warncesn+ken@is7xuol.de) (Stand: 07.11.2019)