Navigation

Lärm kostet Arbeitszeit

 Laute Mitarbeitergespräche und häufiges Telefonklingeln, Papiergeraschel, Druckergeräusche und permanentes Klappern auf Tastaturen – wer im Büro arbeitet, kennt die mannigfaltigen Störgeräusche, die das konzentrierte Arbeiten behindern und am Ende des Tages oft nicht nur die Hörnerven blank liegen lassen. Lärm ist der am meisten beklagte Missstand im Großraumbüro. Welche Auswirkungen die Raumakustik auf die Leistungsfähigkeit hat und mit welchen Methoden sich diese optimieren lässt – auch damit befassen sich die Hörexperten aus dem Forschungs- und Entwicklungscluster Auditory Valley.

Das Wissenschaftsmagazin Logo von NDR Info berichtete zum Internationalen Tag gegen den Lärm am 29. April 2011 über die Auswirkungen des Lärms in Großraumbüros. Dazu gaben Dr. Markus Meis, Bereichsleiter Markt- und Wirkungsforschung im Hörzentrum Oldenburg und der Leiter der Abteilung Medzinische Physik, Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier Auskunft.

Hier können Sie den (Audio) Beitrag anhören
 


Webmw9aasteywspr (katjloxwca.warncj5kken@uol.de) (Stand: 07.11.2019)