Navigation

Skiplinks

Kontakt

Direktor

Prof. Dr. Christoph Herrmann

+49 (0)441 798 4936

+49 (0)441 798 3865

Geschäftsstelle

Sandra Marienberg

+49 (0)441 798 5523

+49 (0)441 798 5522

A7 0-035

Mo u. Mi: Nachmittag
Di, Do u. Fr: Vormittag

Personen im Department

Willkommen auf der Homepage von Prof. Dr. Uwe Laucken

   
Adresse:  

Abteilung Umwelt und Kultur
Fakultät V, Institut für Psychologie
Gebäude A7, Raum 0-042
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
26111 Oldenburg

E-mail:   Uwbwme.Laucken@Uniiz8/i-Ollzdenburg.de

Forschungsinteressen

­

  • Umgangswissen – Logographie und lebenspraktischer Gebrauch

  • Geschichte der Psychologie – besonders der Sozialpsychologie

  • Theoretische Psychologie – Denkformen der Psychologie


Kurzvita

Derzeitige Tätigkeit  
  • Professor für Sozialpsychologie.
    Lehrbereiche: Sozialpsychologie, Geschichte der Psychologie, Theoretische Psychologie, Emotion & Kommunikation
 
Zur Person  
  • geboren 1941 in Berlin
  • Schulzeit in Ceská Lipa (CSSR) und Bad Neustadt an der Saale bis 1962
  • Studium in Berlin bis 1968
  • Assistent in Tübingen bis 1973
  • seit 1974 Universitätsprofessor in Oldenburg
 
Abschlüsse  
  • 1962 Abitur in Bad Neustadt an der Saale
  • 1968 Diplom in Psychologie an der Freien Universität Berlin
  • 1973 Promotion zum Dr.phil. an der Universität Tübingen
  • 1974 Berufung an die Universität Oldenburg
 

Publikationen (seit 1995)

Laucken, U. (1995). Modes of thinking: Reflekting on psychological concepts. Theory & Psychology, 5, 401-428.

Laucken, U. (1995). Eine semantische Sozialpsychologie (Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, Nr. 25). Oldenburg: Universität.

Laucken, U. (1995). Sozialkonstruktivistische Sozialpsychologie. Grundlagen, Einordnung und Abgrenzung, offene Fragen. Handlung Kultur Interpretation, 4, 173-206.

Laucken, U. (1996). Semantische Räume. Gedanken zum Entwurf eines Gegenstandes (Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, Nr. 26). Oldenburg: Universität.

Laucken, U. & Mees, U. (1996). Motivationspsychologisches Umgangswissen als kulturell tradiertes Ordnungsangebot. In: J. Kuhl & H. Heckhausen (Hrsg.) Enzyklopädie der Psychologie. Motivation und Emotion. Bd. 4: Motivation, Volition und Handeln (S. 3-67). Göttingen/Bern/Toronto/Seattle: Hogrefe - Verlag für Psychologie.

Laucken, Uwe (1996). Situation: Psychologie und Soziologie. In: J. Ritter & K. Gründer (Hrsg.) Historisches Wörterbuch der Philosophie. Bd. 9 (S. 929-937). Basel: Schwabe.

Laucken, U. (1996). Sozialpsychologie. In: J. Ritter & K. Gründer (Hrsg.) Historisches Wörterbuch der Philosophie. Bd. 9 (S. 1236-1245). Basel: Schwabe.

Laucken, U. (1996). Die Genese des Subjekts aus sozialkonstruktivistischer Sicht (Abteilung didaktisches Design: Forschungsergebnisse und Materialien). Tübingen: Deutsches Institut für Fernstudienforschung.

Laucken, U. (1996). Semantische Räume. Die Entcartesierung des Geistes. Handlung Kultur Interpretation 5, 158-215

Laucken, U. (1996). Die Genese des Subjekts aus sozialkonstruktivistischer Sicht. Didaktisches Design, 1, 13-30.

Laucken, U. (1996).Gegenständliche Postulate. Ethik und Sozialwissenschaften, 7, 319-322.

Laucken, U., Schick, A. & Höge, H. (1996). Einführung in das Studium der Psychologie (vollst. überarb. 7. Aufl.). Stuttgart: Klett Cotta.

Laucken, U. (1997). Zur Befreiung des Denkens vom biologischen Reduktionismus (Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen der Universität Oldenburg, Nr. 28). Oldenburg: Universität.

Laucken, U. (1997). Vom Nutzen der Sozialpsychologie in einer geschäftigen Zeit. Eindrücke und Gedanken (Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen der Universität Oldenburg, Nr. 29). Oldenburg: Universität.

Laucken, U. (1997). Funktionales Erklären, Diskurs und Realität. Ethik und Sozialwissenschaften 8, 558-560.

Laucken, U. (1997). Vom Nutzen der Sozialpsychologie in einer geschäftigen Zeit. Eindrücke und Gedanken. Handlung Kultur Interpretation, 6, 145-161.

Laucken, U. (1998). Sozialpsychologie. Geschichte, Hauptströmungen, Tendenzen. Oldenburg: BIS.

Laucken, U. (1998). Zur Befreiung des psychologischen Denkens vom biologischen Reduktionismus. Psychologische Beiträge, 40, 139-158.

Laucken, U., Schick, A. & Höge, H. (1999).Úvod do studia psychologie. Prag: ISV nadladatelství.

Rohde-Höft, C., Laucken, U., Mees, U. & Schmitt, A. (1999). Kategoriensystem zur inhaltsanalytischen Erfassung von semantischen Einheiten in Liebesbriefen (Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, Nr. 30). Oldenburg: Universität.

Laucken, U. (1999). "An exceptionally important publication" - Fritz Heider (1896 - 1988). (Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, Nr. 31). Oldenburg: Universität.

Laucken, U. (1999). "Der erste große Fachpsychologe Deutschlands" - Johann Friedrich Herbart (1776 - 1841). (Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, Nr. 32). Oldenburg: Universität.

Laucken, U. (1999). Begriffe des Handelns. Ontische und funktionale Differenzen. In: J. Straub & H. Werbik (Hrsg.), Begriff und Erklärung des Handelns im interdisziplinären Diskurs. (S. 49-73). Frankfurt a. M./New York: Campus.

Laucken, U. (1999). Psychologic and the semantics of social intercourse. Scandinavian Journal of Psychology, 40, Suppl.55-58.

Laucken, U. (1999) Die kognitive Wende ist eine semantische, die der Kognitivismus unselig verengt hat. Handlung Kultur Interpretation, 8, 109-120.

Laucken, U. (2000) Johann Friedrich Herbart: Psychologie als Wissenschaft, neu gegründet auf Erfahrung, Metaphysik und Mathematik (1824/25). In: H.E. Lück, R. Miller & G. Sewz-Vosshenrich (Hrsg.) Klassiker der Psychologie (S. 25-30). Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer.

Laucken, U. (2000) Fritz Heider: The psychology of interpersonal relations (1958). In: H.E. Lück, R. Miller & G. Sewz-Vosshenrich (Hrsg.) Klassiker der Psychologie (S. 203-208). Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer.

Laucken, U. (2000). Sozialkonstruktivismus und die semantische Wissenschaft vom Menschen. Handlung Kultur Interpretation, 9, 37-65.

Laucken, U. (2000). Über die Einordnung des Sozialkonstruktivismus in eine umfassende semantische Wissenschaft vom Menschen und über das Verhältnis von Individual- und Sozialsemantik. (Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, Nr. 33). Oldenburg: Universität.

Laucken, U. (2001). Wissenschaftliche Denkformen, Sozialpraxen und der Kampf um Ressourcen - demonstriert am Beispiel der Psychologie (Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, Nr. 36). Oldenburg: Universität.

Laucken, U. (2001). Zwischenmenschliches Vertrauen. Rahmenentwurf und Ideenskizze. Oldenburg: BIS-Verlag.

Laucken, U. (2001). Social constructivism: categorized within a comprehensive semantic science of man and combining individual and social semantics. (Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, Nr. 37). Oldenburg: Universität.

Schmitt, A., Mees, U. & Laucken, U. (2001). Logographische Analyse sozial prozessierender Texte [106 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum Qualitative Social Research (Online-Journal), 2(1). (). (http://qualitative-research.net/fqs-texte/1-01/1-01schmittetal-d.htm)

Laucken, U. (2001). Illusion - ein anspruchsvoller und ein schlagkräftiger Begriff. Ethik und Sozialwissenschaften, 12, 254-248.

Laucken, U. (2002). Qualitätskriterien als wissenschaftliche Lenkinstrumente. Forum Qualitative Sozialforschung [On-line Journal], 3 (1) (http://www.qualitative-research.net/fqs-texte/1-02/1-02laucken-d.htm)

Laucken, U. (2002). Über die semantische Blindheit einer neurowissenschaftlich gewendeten Psychologie. Oder: Was hätte uns eine so gewendete Psychologie zum "Dialog der Kulturen" zu sagen? (Berichte aus dem Institut zur Erforschung von Mensch-Umwelt-Beziehungen, Nr. 39). Oldenburg: Universität.

Laucken, U. (2003). Zwischenmenschliches Vertrauen und wirtschaftliche Beziehungen. In: U. Mees & A. Schmitt (Hrsg.) Emotionspsychologie: Theoretische Analysen und empirische Untersuchungen (S. 101-141). Oldenburg: BIS-Verlag der Universität Oldenburg.

Laucken, U. (2003) Theoretische Psychologie. Denkformen und Sozialpraxen. Oldenburg: BIS-Verlag der Universität Oldenburg (kann bestellt werden per E-Mail: verlag@bis.uni-oldenburg.de, Preis 12,00 €).

Laucken, U. (2003) Über die semantische Blindheit einer neurowissenschaftlichen Psychologie. Oder: Was hätte uns eine so gewendete Psychologie zum "Dialog der Kulturen" zu sagen? Journal für Psychologie, 11, 149-175.

Laucken, U. (2004) Auf dem Weg zu einer pragmasemantischen Kulturpsychologie. Vorwort zu: B. Zielke, Kognition und soziale Praxis (S. 13-17). Bielefeld: transcript.

Laucken, U. (2004) Der sozialsemantische Blick auf Emotionen: Sozialpraktischer Zugang und ein Beispiel. Handlung Kultur Interpretation, 13, 26-49.

Laucken, U. (2004) Individuum und Sozialstruktur: Eine problematische Beziehung und eine Möglichkeit, diese zu fassen. In: Gerd Jüttemann (Hrsg.) Psychologie als Humanwissenschaft (S. 165-180). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Laucken, U. (2005) "Gibt es Willensfreiheit?" Möglichkeiten der psychologischen Vergegenständlichung von "Willens-, Entscheidungs- und Handlungsfreiheit" [214 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung/Forum Qualitative Research (Online-Journal), 6 (1). (verfügbar über: http://www.qualitative-research.net/fqs-texte/1-05/05-1-8-d.htm)

Laucken, Uwe (2005) Explikation der umgangssprachlichen Bedeutung des Begriffs Vertrauen und ihre lebenspraktische Verwendung als semantisches Ordnungspotenzial. In: Beatrice Dernbach & Michael Meyer (Hrsg.) Vertrauen und Glaubwürdigkeit (S. 94-120). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Websrjkamaster (reinermc7.ea6rmkes@hy/uolnz5.deiksw) (Stand: 13.09.2018)