Navigation

Skiplinks

Kontakt

+49 (0)441 - 798-5555

Die Einführung der CampusCard wurde vom Senat der Universität am 12. Dezember 2018 beschlossen und ist in der CampusCard-Ordnung [pdf] geregelt.

Sie haben es vielleicht in der Uni-Info gelesen oder schon die ersten Geräte im Mensa-Foyer gesehen: 

In der zweiten Märzhälfte 2019 wird nach erfolgter Rückmeldung zum Sommersemester 2019 anstelle des bisherigen Faltblattes (sog. Leporello) eine Chipkarte - die CampusCard - ausgegeben.

Sie wird funktionsfähig an die von Ihnen in Stud.IP hinterlegte Postadresse versandt. Sie können diese Adresse direkt in Stud.IP unter dem Menüpunkt Studium > Meine Studienleistungen /-daten > Meine Studiendaten > Kontaktdaten einsehen und ggf. ändern. 

Ab dem 1. April 2019 wird die CampusCard gültig.

Welche Funktionen erfüllt die CampusCard?

Die CampusCard löst die bisher genutzten Papierausweise ab und vereinigt künftig die wichtigsten Funktionen, die Sie rund um den Uni-Alltag benötigen:

  • Studierendenausweis
  • Semesterticket
  • Bibliotheksausweis (bei Neuausstellung des Bibliotheksausweises Aktivierung zu sofort, bei Bestandskunden wird die Funktion zu einem späteren Zeitpunkt aktiviert)
  • Bezahlfunktion Studentenwerk
  • Schließmedium für Schließfächer und Garderobenschränke

Wie bekomme ich die CampusCard?

Die Erstkarte wird Ihnen ohne zusätzliche Aufforderung postalisch zugestellt.

In Ausnahmefällen erhalten Sie die Karte auch direkt im Immatrikulationsamt. Falls Sie eine Ersatzkarte benötigen, weil die Karte verloren oder beschädigt ist, erhalten Sie diese gegen eine Gebühr von 15,- EUR. Die Funktion zur Beantragung einer Ersatzkarte wird Ende März in Stud.IP unter dem Menüpunkt CampusCard bereitgestellt. 

Ab wann ist die CampusCard gültig?

Die Erstkarte erhalten Sie vollständig beschriftet und validiert. Sie ist für das auf die Ausstellung folgende Semester gültig.

In den Folgesemestern müssen Sie die Karte an den dafür vorgesehenen Geräten validieren, nachdem Sie sich erfolgreich zurückgemeldet haben. Sie werden per E-Mail informiert, sobald die Rückmeldung in Ihren Studierendenstammsatz eingetragen wurde und Sie die Validierung vornehmen können. Durch die Validierung werden die neuen Semesterdaten auf der Karte eingetragen.

Rückmeldung

Welche Daten befinden sich auf der CampusCard?

Auf der CampusCard werden folgende Informationen aufgedruckt bzw. gespeichert:

Sichtbare Daten (Stand 14.02.2019):

  • Bezeichnung "Studierendenausweis"
  • Vorname, Nachname, ggf. Namenszusatz
  • Matrikelnummer
  • Foto, das Sie für die CampusCard hochgeladen haben
  • Studierendenausweis / Gültigkeitszeitraum
  • Semesterticket / Gültigkeitszeitraum
  • Logoaufdrucke für nutzbare Einrichtungen
  • Bibliotheksausweisnummer / Barcode
  • Kartenseriennummer

Elektronisch auslesbare Daten (Stand 14.02.2019):

  • Kartenseriennummer
  • Personenkennziffer, bei Studierenden der Typ Student
  • Studierendenausweis / Gültigkeitszeitraum
  • Bibliotheksnummer
  • Schließfachberechtigung (elektronischer Schlüssel)
  • Geldbörse für die Personengruppe Studierende

Durch die Konfiguration der Daten wird sichergestellt, dass jeweils nur auf die Daten zugegriffen werden kann, die für die gerade genutzte Funktion jeweils erforderlich sind. Beispielsweise wird das Studentenwerk nicht wissen, wer wieviel Geld auf eine Karte geladen hat. Es weiß nur, wieviel Geld auf welche Karte gespeichert wurde. Das Studentenwerk wird auch nicht wissen, wer welche Dienste bezahlt hat.

Lichtbild

Das von Ihnen für die CampusCard in Stud.IP hochgeladene Foto wird nur für die Produktion der CampusCard benötigt. Es kann von Ihnen nach Erhalt der Karte wieder gelöscht werden. Wenn Sie eine Ersatzkarte benötigen, müsste erneut ein Foto hochgeladen werden. Das hochgeladene Foto wird nur für die Kartenproduktion genutzt.

Das Profilfoto in Stud.IP wird separat in Ihrem Profil hochgeladen und darf sich von dem für die CampusCard unterscheiden.

Bitte beachten Sie auch die weiteren Punkte zum Thema:

Zeitliche Vorgaben für das Hochladen des Fotos für die CampusCard

Technische Voraussetzungen für das Lichtbild

Was kostet die CampusCard?

Die Erstausgabe der CampusCard ist kostenlos. Sie wird Ihnen in der Regel postalisch zugestellt. Falls Ihre Einschreibung erst nach Semesterbeginn erfolgt, können Sie die Karte auch im StudierendenServiceCenter (SSC) abholen.

Ersatzkarte

Für die Erstellung einer Ersatzkarte, z. B. bei Verlust oder Beschädigung, wird eine Gebühr in Höhe von 15,- EUR erhoben. Dies gilt nicht bei einem technischen Defekt, der von Ihnen nicht zu vertreten ist, sowie bei einer Namensänderung.

Die Funktion zur Beantragung einer Ersatzkarte wird Ende März in Stud.IP unter dem Menüpunkt CampusCard bereitgestellt. Die Bezahlung ist nur per SEPA-Lastschrift (schnelle Kartenproduktion) oder per Überweisung (Kartenproduktion nach verbuchtem Zahlungseingang) möglich. Eine Barzahlung ist nicht möglich. Die Möglichkeit der Zahlung per Kreditkarte wird noch geprüft.

Bekomme ich in jedem Semester eine neue CampusCard?

Nein, Ihre CampusCard behalten Sie für die Dauer Ihres Studiums an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Um die Gültigkeit für das jeweilige Semester auf der CampusCard zu vermerken, müssen Sie die Karte selbstständig nach erfolgreicher Rückmeldung validieren.

An den folgenden Standorten gibt es Validierer:

Was passiert, wenn ich meine CampusCard verloren habe?

Bei Verlust oder Diebstahl der CampusCard melden Sie dies bitte umgehend:

  • telefonisch dem Servicedesk +49 (0)441 - 798-5555 oder
  • in Stud.IP unter dem Menüpunkt CampusCard die Funktion Kartensperrung (ab Ende März)

Beantragen Sie ggf. die Neuausstellung einer Karte. Sobald die Ersatzkarte neu produziert wurde, werden Sie per E-Mail informiert. Falls Sie eine persönliche Abholung im StudierendenServiceCenter (SSC) angegeben haben, bringen Sie bitte für die Abholung einen Ausweis oder eine entsprechende Vollmacht mit.

Die bisherige Karte wird dann für alle Systeme gesperrt.

Wiedergefundene, funktionsfähige Karten können wieder entsperrt und weiter genutzt werden, solange noch keine Ersatzkarte beauftragt wurde.

Die Universität Oldenburg haftet nicht bei Verlust der CampusCard. Geldbeträge, die sich noch in der Geldbörse befinden, werden Ihnen nach Ablauf der Zahlungsabrechnung aller Dienstleistungseinrichtungen, vom Studentenwerk erstattet. Der entsprechende Prozess wird noch geklärt.

Wie beantrage ich eine Ersatzkarte?

Sie können jederzeit gegen eine Gebühr von 15,- EUR in Stud.IP unter dem Menüpunkt Profil > CampusCard eine Ersatzkarte beantragen. Dazu müssen Sie zunächst, Ihre Karte sperren und danach  die neue Karte kostenpflichtig bestellen. Vorher sollten Sie sich aber unbedingt ein etwaiges Guthaben auf der alten Karte an einer Kasse der Cafeterien des Studentenwerks auszahlen lassen. Nach der Sperrung, haben Sie keinen Anspruch mehr auf die Auszahlung des Guthabens.

Sobald die Ersatzkarte produziert wurde, werden Sie per E-Mail informiert. Falls Sie eine persönliche Abholung im StudierendenServiceCenter (SSC) angegeben haben, bringen Sie bitte für die Abholung einen Ausweis oder eine entsprechende Vollmacht mit.

Meine CampusCard ist defekt oder meine Daten haben sich geändert. Was muss ich tun?

Bei einem technischen Defekt beantragen Sie bitte die Neuausstellung der Karte am Servicedesk in der Bibliothek. Wird der Fehler anerkannt und ist nicht auf eine missbräuchliche Handhabung der Karte zurückzuführen, erhalten Sie die neue Karte ohne die Zahlung einer zusätzlichen Gebühr.

Hat sich Ihr Name geändert, so wenden Sie sich bitte an das StudierendenServiceCenter (SSC). Sie erhalten dann ebenfalls eine neue Karte ohne zusätzliche Kosten.

Wie kann ich Geld auf die CampusCard aufladen?

Das Aufladen von Geld auf die CampusCard ist an sämtlichen Aufwertern des Studentenwerks Oldenburg möglich (z. B. auch an der Jade Hochschule). In der Universität Oldenburg gibt es in den Mensabereichen jeweils einen Aufwerter.

Das Aufladen ist auch an den Kassen der Cafeterien des Studentenwerks aber nicht an den Mensakassen möglich.

Wie funktioniert das Bezahlen an den Kassen des Studentenwerks?

Sie halten die CampusCard beim Bezahlungsvorgang vor ein Lesegerät des Studentenwerks Oldenburg. Der Zahlbetrag wird dann kontaktlos auf dem Chip der CampusCard vom Guthabenwert abgezogen.

Es wird auch weiterhin die Möglichkeit geben, an den Kassen bar zu zahlen.

Gibt es auch eine CampusCard für Bedienstete?

Zunächst gibt es die CampusCard nur für alle regulär eingeschriebenen Studierenden.

Eine Ausweitung auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird noch geprüft.

Verfügbarkeit der Bezahlfunktion für Dienstleistungen

Die Bezahlfunktionen für Dienstleistungen wie Drucken, Kopieren, Scannen etc. werden zu Beginn der Einführung noch nicht angeboten. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein.

CampusCard als Fahrausweis

Damit die CampusCard von den Verkehrsbetrieben als Fahrausweis anerkannt wird, muss auf der Karte ein Foto von Ihnen abgebildet sein. 

Informationen zu Gültigkeit und Umfang des Semestertickets finden Sie auf der Webseite des AStA der Universität Oldenburg:
www.asta-oldenburg.de/landesweites-semesterticket 

Welche zeitlichen Vorgaben sind für das Hochladen des Fotos für die CampusCard zu beachten?

Wenn Sie kein Foto hochladen, wird Ihre CampusCard ohne Foto gedruckt. Die Verkehrsbetriebe werden die Karte dann nicht als Semesterticket anerkennen!

Das Foto kann jederzeit in Stud.IP unter dem Menüpunkt CampusCard hochgeladen und wieder gelöscht werden. Wichtig ist, dass zum Zeitpunkt der Erstellung des Druckauftrags ein Foto hochgeladen ist.

Hinweis
Später hochgeladene Fotos führen dazu, dass eine kostenpflichtige Ersatzkarte beantragt werden muss.
Eine Ersatzkarte erhalten Sie nur gegen eine Gebühr von 15,- EUR.

Im Rahmen der Einschreibung erhalten neue Studierende ebenfalls die Möglichkeit, ein Foto für die CampusCard hochzuladen. Wir empfehlen diese Möglichkeit zu nutzen, damit der Druck der CampusCard möglichst unmittelbar nach erfolgter Einschreibung beauftragt werden kann. Wenn diese Möglichkeit nicht genutzt wird, verzögert sich der Druck der CampusCard, bis Sie bestätigt haben, dass Sie eine CampusCard ohne Foto gedruckt haben möchten.

Technische Voraussetzungen für das Lichtbild

Die Uploadfunktion finden Sie in Stud.IP unter Profil > CampusCard.

  • Skalierung und Ausschnitt:
    Beim Hochladen des Fotos können Sie einen Ausschnitt festlegen. In der Regel wird das Bild automatisch auf die benötigte Größe skaliert. Zu geringe Auflösungen oder zu starker Zoom werden nicht akzeptiert.
  • Farbe: farbig oder schwarz-weiß
  • Hintergrund: möglichst neutral
  • Dateiformat: jpg, jpeg, png
  • Aufnahme: aktuell, Gesicht klar erkennbar, zur Identifikation geeignet
  • Es ist kein biometrisches Foto erforderlich.

Hinsichtlich des Fotos gibt es keine inhaltlichen Einschränkungen - Sie müssen allerdings auf dem Bild erkennbar sein! Ansonsten wird die CampusCard nicht von den Verkehrsbetrieben anerkannt und Sie müssen sich kostenpflichtig eine Ersatzkarte ausstellen lassen.

Erhalte ich neben der CampusCard noch weitere Bescheinigungen automatisch per Post?

Nein. Es werden neben der Karte keine weiteren Bescheinigungen mehr versendet. 

Immatrikulationsbescheinigungen sowie BAföG-Bescheinigungen können jederzeit in Stud.IP unter Studium > Meine Studienleistungen /-daten > Meine Studiendaten erstellt und ausgedruckt werden. Die Bescheinigungen enthalten einen Verifizierungscode, mit dem die Empfänger (z. B. BAföG-Amt, Krankenkasse etc.) diese auf Echtheit überprüfen können.

Was passiert bei einer Exmatrikulation?

Die CampusCard muss bei einer vom Studierenden beantragten Exmatrikulation im laufenden Semester im Immatrikulationsamt vorgelegt werden, damit die Semesterdaten von der Karte entfernt werden können.

Ein Guthaben, das sich noch in der Geldbörse befindet, werden Sie sich einen Monat nach der Exmatrikulation im Studentenwerk auszahlen lassen können. Die Details werden noch geklärt.

Wie benutze ich die CampusCard für die Garderobenschränke der Universität?

Die CampusCard muss für diese Funktion einmalig an einem Anzeigegerät für die Belegung aktiviert werden (befinden sich an den Standorten der Garderobenschränke). Danach kann die CampusCard an allen Standorten für die Schließung verwendet werden.

Eine Nutzung der Garderobenschränke über Nacht ist nicht erlaubt. Die Garderobenschränke verriegeln daher in der Regel automatisch nach Ende der Öffnungszeiten der Gebäude. Am folgenden Öffnungstag werden vom Personal vor Ort die Schränke nur gegen eine Gebühr von 5,- EUR wieder freigegeben.

Beachten Sie bitte die jeweils geltenden Benutzungsbedingungen und achten Sie auf Ihre Wertsachen.

Eine Haftung wird nicht übernommen.

Webmo4laster (info5c8otportaoajxl-str6udium@u5rpol10per.dptxufe) (Stand: 22.03.2019)