Kirchengeschichte

Laufende Forschungsprojekte:

  • Die Rezeptionsgeschichte der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung
  • Studien zu 500 Jahre reformatorisches Täufertum (Gedenkjahr 2025)
  • Grenzgänger im Nordwesten – Alltag und Kultur in der Frühen Neuzeit
  • Die evangelische Kirche in Schlesien in den Jahren der NS-Herrschaft

Dissertationsprojekte:

  • „Nachbarn werden. Die Soziale Arbeitsgemeinschaft Berlin-Ost als Projekt der internationalen ‚Settlement‘-Bewegung, unter besonderer Berücksichtigung der biographischen Stationen der beteiligten Studierenden“ (Volker Austein)
  • Der Internationale Versöhnungsbund und sein Einfluss auf die englisch-deutsche Beziehungsgeschichte nach dem Ersten Weltkrieg (Viviane Wenzel)
  • Die Geschichte der Diakonie im Oldenburger Land während der nationalsozialistischen Diktatur (Maike Mittelsteiner)
  • Landesbischof Johannes Georg Heinrich Volkers in der nationalsozialistischen Diktatur (Sören Koselitz)
  • Antisemitische Verschwörungstheorien und ihre Rezeption im 20. und 21. Jahrhundert im Zusammenhang mit den ‚Protokollen der Weisen von Zion‘ (Friederike Henjes)
  • „Mission als Praktik weiblicher Subjektwerdung – Weiblichkeitskonstruktionen in der Praxis der Bibelfrauen-Mission der Basler Frauenmission im Indien des 19./20. Jahrhunderts“ (Sandra Langhop)

Abgeschlossene Forschungsprojekte:

  • Transreformation (abgeschlossen 2017)

Dissertationen:

  • Klaas-Dieter Voß: „Die Emder Disputation von 1578. Ursachen, Verlauf und Folgen eines interkonfessionellen Dialogs im 16. Jahrhundert“ (abgeschlossen Januar 2017)
  • Karin Förster: „Das reformatorische Täufertum in Oldenburg und Umgebung (1535 – 1540) unter besonderer Berücksichtigung des Täufertheologen David Joris“ (abgeschlossen November 2017)
  • Carina Ambos: „Unter allen Umständen vergiß nicht deine Bibel…“ Kirchliche Betreuung von Auswanderern in Bremen und Bremerhaven im 19. Jahrhundert als konfessionelles Begegnungs- und Konfliktfeld (abgeschlossen Januar 2021)
(Stand: 09.06.2021)