Kontakt

Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier

Dr. Lena Schell-Majoor

Die "Virtual Hearing Clinic" (VHC)

Die virtuelle Hörklinik (Virtual Hearing Clinic, VHC) ist ein Kernkonzept des Exzellenzclusters Hearing4all und soll mittels mobiler Endgeräte einen niedrigschwelligen Zugang zu Hördiagnostik und Rehabilitation für möglichst viele Menschen schaffen.

Details

Im Exzellencluster dient die VHC als Forschungsplattform, um Studien außerhalb des Labors, sowie mit großen und diversen Personengruppen durchzuführen.

Als inhaltliches Grundgerüst wurden vier zentrale Funktionsmodule definiert: a) selbstgesteuerte Diagnostik b) profilbasierte Behandlungsempfehlung c) Hörunterstützung bzw. Ergebnisabschätzung und d) individuelle Anpassung und Optimierung.

Mit der virtuellen Hörklinik wollen die Forschenden Patientinnen und Patienten nicht nur mehr Informationen und Entscheidungskompetenz über die eigene Gesundheit an die Hand geben, sondern entsprechend der eigenen Vision „Hören für alle“ auch Menschen eine Diagnostik und Hörunterstützung ermöglichen, die aus verschiedenen Gründen keinen Zugang zu klassischen medizinischen Versorgungssystemen haben.

Poster: Modules and Perspectives of the Virtual Hearing Clinic (VHC)

Publikationen zur Virtual Hearing Clinic

Comparison of user interfaces for measuring the matrix sentence test on a smartphone (Saak, S. et al., in preparation). https://arxiv.org/abs/2401.1720

How Does Inattention Influence the Robustness and Efficiency of Adaptive Procedures in the Context of Psychoacoustic Assessments via Smartphone? (Xu, C. et al, in preparation)  https://psyarxiv.com/9ytd6/download

Evaluation of adjustment behaviour in a semi-supervised self-adjustment fine-tuning procedure for hearing aids. (Gößwein, J. A., Rennies, J., Winneke, A., Hildebrandt, A., & Kollmeier, B. (2023). International Journal of Audiology, 63(5), 313–325.) https://doi.org/10.1080/14992027.2023.2196601

Method to control the amount of “musical” noise for speech quality assessments. (Gößwein, J. A., Rennies, J. & Kollmeier, B. (2023) Acta Acust., 7 (2023) 18)

Mapping Aided Speech Recognition Thresholds for Model-based Hearing Aid Fitting (Schell-Majoor, L. & Kollmeier, B., 2023). https://pub.dega-akustik.de/DAGA_2023/data/articles/000274.pdf

A flexible data-driven audiological patient stratification method for deriving auditory profiles. (Saak, S., Huelsmeier, D., Kollmeier, B., & Buhl, M. (2022). Frontiers in Neurology13, 959582)

Evaluation of a semi-supervised self-adjustment fine-tuning procedure for hearing aids. (Gößwein, J. A., Rennies, J., Huber, R., Bruns, T., Hildebrandt, A., & Kollmeier, B. (2022). International Journal of Audiology, 62(2), 159–171. https://doi.org/10.1080/14992027.2022.2028022

 

Exzellenzcluster Hearing4all

Die Virtual Hearing Clinic ist Teil des Forschungsschwerpunktes "IT-gestützte Diagnose und Rehabilitation" im Exzellenzcluster Hearing4all.
Ziel des interdisziplinären Forschungsverbunds der Universität Oldenburg, der Medizinischen Hochschule Hannover und der Leibniz Universität Hannover ist buchstäblich das "Hören für alle". Durch die Weiterentwicklung der individualisierten Hördiagnostik und der darauf angepassten Versorgung mit persönlichen Hörhilfen soll die Kommunikationssituation von Betroffenen entscheidend verbessert werden. Hearing4all wird seit 2012 im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder gefördert.

(Stand: 12.06.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page