Navigation

Skiplinks

Kontakt

Prof. Dr. Christine Godt

Tel.: 0441-798-4154
Raum A5 1-172
E-Mail: christine.gv5/odt@uol.delj
lswsq.godt@kond7uolorz.ds5y+e

Sprechstunde: dienstags 14.00 - 15.00 Uhr

(Vorherige Anmeldung per E-Mail bei Prof. Godt erbeten.)

Archiv 2014

Team Teaching "Comparative Property Law"

23./24. Okt und 13./14. Nov. 2014 

Zum vierten Mal unterrichtete Prof. Dr. Godt gemeinsam mit Prof.
Alison Clarke (em. University of Surrey) im laufenden WS 2014/15 den Kurs "Comparative
Property Law" im Rahmen einer doppelten zweitägigen Blockveranstaltung. Hier posiert der
Kurs zum Abschluss des Kurses am 14. Nov. 2014 vor dem "Schlauen Haus" der Universität
Oldenburg.


Team Teaching mit Prof. A. Clarke

23./24. Okt und 13./14. Nov. 2014 

Zum vierten Mal unterrichtet Prof. Dr. Godt gemeinsam mit Prof. A. Clarke "Rechtsvergleichendes Eigentumsrecht" im Rahmen der Hanse Law School (3. Studiensemester). Im Zentrum der Veranstaltung steht der Vergleich englischen und deutschen Sachenrechts. Als Gast begrüßen wir am 24. Okt. 2014 Herrn Björn Hoops, LL.M., aktuell Assistent an der Reichsuniversität Groningen, der eine Einheit zum niederländischen Sachen- und Insolvenzrecht in die Veranstaltung integriert.


Vortrag zu "Patentierung in der Medizin: Zur Bedeutung der Großauseinandersetzungen um ´Myriad´ und ´Brüstle´ "

18. Okt. 2014, Kath. Akademie Schwerte.

Prof. Godt hält auf der Fachschaftstagung Jura des Cusanus-Studienwerks am 18. Okt. 2014 einen Vortrag über die beiden Großauseinandersetzungen in der medizinischen Gen-Patentierung, DNA-Sequenzen und embryonale Stammzellen. Der Vortrag bettet sich ein in ein Wochen-Programm der Cusanus-Fachschaft Jura zu "Medizinrecht - ein Balanceakt zwischen Können und Dürfen" (16.10.-19.10.2014) Kath. Akademie Schwerte.
Der Vortrag stellt die Entwicklung der Rechtsauseinandersetzung zu diesen beiden Fällen bis zu den jüngsten höchstrichterlichen Entscheiden dar und fragt nach der Bedeutung, welche "Patente" für die Wissenschaft einerseits und für den öffentlichen Diskurs andererseits im Rahmen dieser Auseinandersetzungen hat.


Vortrag auf der Klausurwoche "Saatgut als Ware und als Öffentliches Gut"

29. Sept. 2014, LM-Universität München.

Prof. Dr. Godt hielt auf der BMBF-finanzierten Klausurwoche des Instituts Technik-Theologie-Naturwissenschaften (TTN) an der LM-Universität München (29.9.-2.10.2014) auf Einladung von Dr. S. Schleissing einen Vortrag zum Thema: "Geistiges Eigentum: Instrument zur Erreichung der CBD-Ziele", im Studienhaus Schönwag in Weilheim. Im Zentrum stand die schillernde Rolle geistiger Schutzrechte als zugleich Treiber des Biodiversitätsverlusts und Riemen des Vorteilsausgleichs, den die Konvention über die Biologische Vielfalt (CBD) als Mechanismus der Nachhaltigkeit und Anreiz zum Biodiversitätserhalt vorsieht. Der Vortrag wird im Rahmen der Tagungsdokumentation veröffentlicht.


Vortrag "Liability for Vessel Collisions in International Waters" auf dem Workshop "Comparative Law and Governance"

19. Sept. 2014, Reichsuniversität Groningen.

Prof. Dr. Godt hielt am 19. Sept. 2014 auf Einladung von Prof. Dr. Dr. A. Colombi Ciacchi einen Vortrag mit dem Titel: "Liability Rules in No-One´s Land:  Liability for Vessel Collisions in International Waters".  Im Zentrum steht die Frage, welche Haftungsregeln bei Fällen extraterritoraler Schiffskollisionen in Internationalen Gewässern Anwendung finden und wie die Rechtspraxis zur Regulierung dieser Fälle aussieht. Materiell-rechtlich werden diese Fälle von den international vereinbarten sog. "ColRegs" beherrscht. Die Rechtspraxis (auch deutsche Anwälte) sucht dabei den Gerichtsstand Deutschland zu vermeiden. Auf diese internationale Rechtspraxis bereitet die rechtsvergleichend angelegte Lehre der Hanse Law School ausgezeichnet vor.


Vortrag auf dem ESF-Workshop "The Future of Patent Governnace in Europe"

2. Sept. 2014, Universität Hamburg.

Prof. Dr. Godt hielt am 2. Sept. 2014 auf Einladung von PD Dr. Ingrid Schneider, Universität Hamburg, und Prof. Dr. Esther van Zimmeren, Universität Antwerpen, auf dem von der European Science Foundation geförderten Workshop einen Vortrag zum Thema "Good Patent Governance: Norms, Criteria and Procedures".  Im Zentrum des Vortrags steht das Spannungsverhältnis der juristischen Leitidee der Gewaltenteilung und die neuen Legitimationsnormen der Politikwissenschaften, die unter dem Begriff der "Governance" zusammengeführt werden. An drei Beispielen erläutert sie die Spannung, zeigt Wege auf, wie das Recht die modernen Legitimationsansprüche "übersetzen" und die Spannung im konkreten Fall aufhoben kann. Eine Kurzversion wird auf der Webpage der Universität Hamburg eingestellt. Die schriftliche Fassung des Vortrags erscheint in einem Tagungsband.

Zum Tagungsprogramm: http://www.uni-hamburg.de/fachbereiche-einrichtungen/biogum/aktuelles/esf_1_9-2_9_2014.pdf


Vortrag "Regulative Einbettung von Technologien im Geistigen Eigentum"

18.7.2014, Universität Bayreuth

Prof. Dr. Godt hielt am 18. Juli 2014 auf Einladung des Graduiertenkollegs "Geistiges Eigentum und Gemeinfreiheit" (Prof. Dr. Michael Grünberger/Prof. Dr. Rupert Podszun) auf der Tagung "Ein more technological approach für das Immaterialgüterrecht" einen Vortrag zu der Frage, welche Ansätze von einer Transposition des more economic approach aus dem Europäischen Wettbewerbsrecht als more technological approach im Recht des geistigen Eigentums zu erwarten wären. Dabei schälte sie vor allem die Auswirkungsorientierung heraus. Die schriftliche Version des Vortrags erscheint in der Zeitschrift für geistiges Eigentum (ZGE).


Hanse Law School Studierende erhalten Deutsch-Niederländischen Juristenpreis

20.5.2014, Münster

Die Hanse Law School Absolventen Björn Hoops und Kilian Rolfs sind mit dem Deutsch-Niederländischen Juristenpreis ausgezeichnet worden. Björn Hoops erhielt die Ehrung für die beste Arbeit, die der niederländischen Seite vorlag; Kilian Rolfs für den Preis für die beste Arbeit, die der deutschen Jury vorlag. Der (Doppel-) Preis wird seit 14 Jahren von der deutschen Kanzlei Alpmann Fröhlich und der niederländischen Kanzlei JPR für zwei herausragende Seminar- oder Abschlussarbeiten verliehen, in denen grenzüberschreitende Rechtsprobleme thematisiert werden. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert.

Björn Hoops schloss sein Masterstudium im Jahr 2013 an der Hanse Law School ab und erhielt den Preis für seine Masterarbeit zum deutsch-niederländisch Rechtsvergleich im Insolvenzrecht. Prof. Aurelia Colombi-Ciacchi, Mitglied der niederländischen Jury und Professorin an der Rijksuniversiteit Groningen lobte die Tiefe der Arbeit, die sonst nur Arbeiten niederländischer Professorinnen und Professoren aufwiesen. Björn Hoops ist heute als Dozent und Doktorand an der Rijksuniversiteit Groningen tätig. Kilian Rolfs absolvierte nach seinem Bachelorstudium an der Hanse Law School den Masterstudiengang „Wirtschaftsrecht“ an der Hochschule Osnabrück. Auch er wurde für seine Masterarbeit geehrt, die sich mit der Rechtswahl des schweizerischen Rechts und den entstehenden Vorteilen der Abwahl Europäischen Verbraucherrechts für internationale Unternehmen befasst. André Janssen, Jurymitglied und Dozent an der Universität Münster, betonte die „extreme Praxisrelevanz“ der Arbeit. Kilian Rolfs arbeitet heute als Contract Engineer in der Offshore-Energiebranche. Die Hanse Law School ist ein juristischer Zusammenschluss der Universitäten in Bremen, Oldenburg und Groningen und bereitet auf juristische Tätigkeiten im internationalen Bereich vor.

Bild von Till Leckebusch


Vortrag zu Equitable Licensing

30. 1. 2014, Humboldt Universität Berlin

Prof. Dr. Godt trug am 30.1.2014 auf Einladung der UAEM-Gruppe in Berlin, Charité, zum Thema "Equitable Licensing" vor.  Der Vertrag war als Doppelveranstaltung mit dem Biochemiker Prof. Dr. Peter Seeberger, Max Planck Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam, organisiert. Eine lebhafte Diskussion beleuchtete Überschneidungen von Recht und Praxis und gab der Gruppe Impulse für die zukünftige Arbeit. Filmmitschnitte und Folien stehen in Kürze auf dem UAEM-Server als Download zur Verfügung. 

Webma3nch1stmfqoxerz0rv (stumidek@uuemwgol.po0dei0) (Stand: 07.11.2019)