Telefonnummern für Notfälle

  • Polizei: 110
  • Feuerwehr: 112
  • Krankenwagen: 112
  • Giftnotruf (Giftinformationzentrum in Göttingen): 0551 / 19 240
  • Ärztlicher Notdienst: 116 117

Gesundheitsversorgung in Oldenburg

Wenn sie während Ihres Aufenthalts in Oldenburg eine*n Arzt*in aufsuchen möchten oder müssen, fragen Sie am besten zunächst im Freundeskreis oder bei Kolleg*innen nach einer Empfehlung. Eine Liste mit Arzt*innen finden Sie auch im Telefonbuch, entsprechend sortiert nach medizinischen Fachgebieten. Wir empfehlen Ihnen, in der Regel zuerst zu einem*r Hausarzt*in zu gehen, der/die Sie dann zu einem*r entsprechenden Spezialist*in überweisen kann.

Um lange Wartezeiten in der Praxis zu vermeiden, sollten Sie nach Möglichkeit vorab telefonisch einen Termin vereinbaren. Meist erhalten Sie diesen einige Tage, manchmal auch Wochen später – insbesondere bei Zahnarzt*innen oder Spezialist*innen/Facharzt*innen. Nehmen Sie daher immer früh genug Kontakt auf.

Wenn es sich um einen Notfall handelt, können Sie jedoch immer in der Praxis vorbeikommen, um mit einem*r Arzt*in zu sprechen. Für Notfälle abends sowie an Wochenenden oder Feiertagen gibt es in Oldenburg eine Notdienstpraxis gleich neben dem Evangelischen Krankenhaus, an die Sie sich wenden können. Außerdem ist nachts sowie an Sonn- und Feiertagen immer mindestens eine Apotheke in der Stadt geöffnet.

Notdienstpraxis Oldenburg

Apothekennotdienst

In Oldenburg gibt es drei Krankenhäuser: im innerstädtischen Bereich das Evangelische Krankenhaus sowie das Pius-Hospital, und in Kreyenbrück das Klinikum.

 

(Stand: 20.04.2022)