Artikel

Gesunde Ozeane für unsere Zukunft

Menschliches Wohlbefinden, nachhaltige Entwicklung und wirtschaftliches Wachstum hängen von einem gesunden Ozean ab. Viele menschliche Aktivitäten an Land und auf See haben leider einen direkten oder indirekten negativen Einfluss auf den Ozean.

Pressemitteilung der Deutschen Allianz Meeresforschung (DAM)

Zum Auftakt der Ozeandekade in Deutschland sind alle gefragt!

Menschliches Wohlbefinden, nachhaltige Entwicklung und wirtschaftliches Wachstum hängen von einem gesunden Ozean ab. Viele menschliche Aktivitäten an Land und auf See haben leider einen direkten oder indirekten negativen Einfluss auf den Ozean. Gleichzeitig stellt der Ozean eine wertvolle Quelle für viele Ressourcen dar und spielt eine wichtige Rolle im Klimawandel. Die von den Vereinten Nationen ausgerufene internationale Dekade der Ozeanforschung für nachhaltige Entwicklung von 2021 bis 2030 hat das Ziel, Lösungen für den Schutz und eine nachhaltige Nutzung des Ozeans zu erreichen und die Gesellschaft in diesen Prozess einzubinden.

Am Mittwoch, den 2. Juni 2021, stellt das Deutsche Ozeandekadenkomitee (ODK) die Dekade mit einem virtuellen Event vor, das ganz im Zeichen von Austausch zwischen Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft steht und zur Beteiligung einlädt. Die Veranstaltung folgt auf den internationalen Auftakt der UN-Dekade, die offiziell am 1. Juni 2021 mit einer internationalen High-Level-Konferenz beginnt.

„Nur wenn Politik und Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft gemeinsam nach Lösungen suchen, kann mehr Nachhaltigkeit, auch bei zum Teil unverzichtbarer Nutzung der Meere gelingen“, betont Gesine Meißner, Meeresbotschafterin, langjährige Abgeordnete im Europaparlament und Sprecherin des ODK. „Wir laden alle herzlich ein, an unserer Auftaktveranstaltung teilzunehmen und sich auszutauschen über die vielfältigen Möglichkeiten für ein starkes und wirkungsvolles Engagement für unsere Meere.“

„Wir wollen das Wissen aus Forschung und Gesellschaft zusammenbringen“, ergänzt Martin Visbeck, Ozeanograph am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und ebenfalls Sprecher des Dekadenkomitees. „Aus den vielfältigen Blickwinkeln entstehen innovative Ideen und Handlungsoptionen, die es uns ermöglichen, nachhaltiger mit den Meeren zu leben und den Zustand der Meere zu erhalten oder zu verbessern.“

Bei der Auftaktveranstaltung am 2. Juni wird Prof. Dr. Oliver Zielinski vom Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) als Gast in der Talkrunde "Die Meeresforschung und die Ozeandekade" dabei sein. Zielinski ist Leiter des Zentrums für Marine Sensorik (ZfMarS) am ICBM.

Unter folgendem Link können sich alle Interessierten noch bis zum 2. Juni für die Online-Veranstaltung zur Ozeandekade in Deutschland registrieren. Die Teilnahme ist kostenfrei.

https://www.eventbrite.de/e/die-ozeandekade-in-deutschland-tickets-153778093417

Weitere Informationen zum Deutschen Ozeandekadenkomitee finden Sie auf der offiziellen Internetseite: https://ozeandekade.de


Pressekontakt

Ute Wilhelmsen
Deutsche Allianz Meeresforschung
+49 (0) 175 70 26 175

www.allianz-meeresforschung.de

Programm Auftaktveranstaltung Deutsche Ozeandekade

(Stand: 09.06.2021)