Kontakt

Für Fragen zum Studiengang:

Dr. Julia Gockel

Prof. Dr. Lena Ansmann

Für Fragen rund ums Studium

Zentrale Studienberatung 

Für Fragen zu Bewerbung und Einschreibung 

Immatrikulationsamt (BewerberInnen mit deutscher Hochschulzugangs-
berechtigung) 

International Office (EU- bzw. internationale BewerberInnen) 

StudierendenServiceCenter

Zahlen und Fakten

Beginn: Wintersemester 2022/23
Dauer: Vier Semester (Vollzeit)
Studiengangstyp: konsekutiv
Aufnahmekapazität: 25 Studierende
Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
Sprache: Deutsch
ECTS: 120 Kreditpunkte
Bewerbungsfrist: 15. Juli 2022

Versorgungsforschung M.Sc.

Versorgungsforschung M.Sc.

Veranstaltungen

Der neue Masterstudiengang Versorgungsforschung

Die Versorgungsforschung ist ein aufstrebendes, interdisziplinäres Forschungsgebiet innerhalb der Gesundheitsforschung. Versorgungsforschung unterstützt die Translation von evidenzbasierten Erkenntnissen aus klinischen Studien in die Versorgungsrealität und untersucht die Qualität der Patientenversorgung in Diagnostik, Prävention, Kuration, Rehabilitation, Pflege und Palliation. Ziel ist dabei immer, die Gesundheit von Personen oder spezifischen Bevölkerungsgruppen, die der Versorgung bedürfen, zu verbessern.

Der interdisziplinär und forschungsorientiert ausgerichtete Studiengang beschäftigt sich mit zentralen Fragen der Versorgung im Gesundheitswesen und befähigt zur Erforschung und evidenzbasierten Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung. Die Studieninhalte sind sowohl an die Bedarfe der Tätigkeitsfelder in der Wissenschaft als auch der Praxis angepasst.

Sie erwerben Wissen und Verständnis zum Gesundheitssystem, sowie Kompetenzen im Bereich Technik,
Digitalisierung,Ethik, Kommunikation sowie wissenschaftliche Forschung und Praxis.

Die Lehre findet in enger Verknüpfung mit aktuellen Forschungsprojekten des Departments für Versorgungsforschung statt.

Informationen zum Studiengang

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Sie werden für die Erwerbstätigkeit im Berufsfeld Wissenschaft an Universitäten und außeruniversitären Einrichtungen als auch im Berufsfeld Qualitätssicherung, -management und Koordination sowie Evaluation, Implementierung und Beratung gesundheitspolitischer Maßnahmen in der Praxis und Gesundheitspolitik qualifiziert. Weiterhin entwickeln Sie ein wissenschaftliches Selbstverständnis über die gute wissenschaftliche Praxis, Forschungsethik und partizipative Forschung. Sie entwickeln Kompetenzen im Bereich der Einführung und Evaluation neuer Versorgungsmodelle zur Weiterentwicklung der Versorgungsqualität.

Beispiele konkreter Tätigkeitsbereiche:

  • Qualitätssicherung und Koordination in Organisationen der Gesundheitsversorgung
  • Wissenschaft, Forschungsmanagement und -transfer
  • Evaluation, Implementierung, Beratung zu gesundheitspolitischen Maßnahmen
  • Erkennen von Versorgungsproblemen und Lösungswege finden
  • (Qualitäts-)Management
  • Digital Health
  • Personal- und Organisationsentwicklung

Studieninhalte

  • Gestaltung von Gesundheitssystemen
  • Medizinische, psychologische, soziologische und ökonomische Zusammenhänge von Gesundheit und Krankheit
  • Theoretische Grundlagen der Versorgungsforschung, Evidenzbasierung, Ethik sowie Organisation in der Versorgung
  • Digitalisierung und Einsatz von Technik in der Versorgung
  • Grundlagen und Maßnahmen des Qualitäts- und Risikomanagements in der Versorgung
  • Einsatz und Anwendung von Forschungsmethoden
  • Kommunikation von Forschungsergebnissen
  • Selbstmanagement und Teamfähigkeit

Studienaufbau

Die Module des Masterstudiengangs weisen unterschiedliche Lehrveranstaltungen, Hauptkompetenzen und fachlich-inhaltliche Schwerpunkte auf. Inhaltlich stehen die Module miteinander in Beziehung und sind auf das Ziel des Studiengangs ausgerichtet.

Der Masterstudiengang „Versorgungsforschung“ setzt sich aus folgenden Modulen zusammen:

Basismodule zu Grundlagen von Gesundheit und Versorgung, Gesundheits- und Versorgungssysteme, Gesundheitsökonomie, Evidenzbasierung und Methoden in der Versorgungsforschung.
Vertiefungsmodule zu Medizintechnik und Ethik in der Versorgung über Digitalisierung sowie Qualitäts- und Risikomanagement im Gesundheitswesen bis hin zu Organisationsforschung und -entwicklung. Professionalisierungsmodule Berufsfeldpraktikum, Forschungsprojekt, General Studies.

Gezielte Vertiefung durch Schwerpunktsetzung in den Bereichen:

  • Digitalisierung in der Versorgungsforschung
  • Organisation und Qualität

Akkreditierung

Der Studiengang „Versorgungsforschung“ (M.Sc.) wurde von der Agentur AHPGS bis 30.09.2029 akkreditiert.

Vorteile des Studiengangs

  • Ausbildung zur Expertin/zum Experten
  • Forschungsorientiert
  • Mit Anwendungsbezug zu regionalen Einrichtungen
  • Einblick in die Praxis und Forschung
  • Berufsfeldpraktikum und Forschungsprojekte

Forschungsbereiche im Department für Versorgungsforschung

  • Assistenzsysteme
  • Organisationsforschung
  • Versorgungssysteme und Patientenorientierung
  • Mensch und Technik
(Stand: 14.07.2022)