Navigation

Beantragter Exzellenzcluster "Hearing4all"

Hintergrund:

Am 23. Januar 2008 schlossen sich die weltweit führenden Forschungseinrichtungen Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die Medizinische Hochschule Hannover und die Leibniz Universität Hannover mit weiteren niedersächsischen Institutionen der Audiologie und der angewandten Hörforschung zum "Zentrum für Hörforschung" zusammen. Geleitet wird das Zentrum von den Oldenburger Professoren Birger Kollmeier (Medizinische Physik) und Georg Klump (Biologie) und dem Direktor der MHH-Klinik für HNO, Professor Thomas Lenarz.

Ziel des "Zentrums für Hörforschung" ist die Etablierung eines national und international sichtbaren und durch die Exzellenz der beteiligten Wissenschaftler und Einrichtungen ausgewiesenen Forschungsschwerpunktes zum Thema "Hören und seine Störungen". Das Land Niedersachsen fördert die gemeinsame Initiative der drei Universitäten mit 3,75 Mio. Euro. Diese Förderung soll das Forschungszentrum, das bei der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder in der ersten Auswahl seine Qualität unter Beweis gestellt hat, dabei unterstützen, sich fit zu machen für die nächste Runde der Exzellenzinitiative. Der aktuelle Antrag im Exzellenzclusterwettbewerb nennt sich "Hearing4all".

Exzellenzcluster "Hearing4all"

BildVon 107 eingereichten Antragsskizzen gehört das Cluster "Hearing4all" zu den 27 Finalisten, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Wissenschaftsrat positiv bewertet worden sind. Das Cluster besteht aus einem Zusammenschluss von 24 namhaften ForscherInnen aus den Disziplinen Physik, Medizin, Biologie, Ingenieurwissenschaft und Psychologie, die sich zum Ziel gesetzt haben, das "Hören für alle", d.h. für alle Menschen mit verschiedenem Grad an Schwerhörigkeit und in allen Situationen, zu verbessern. Neben den drei Universitäten beteiligen sich auch die Jade Hochschule sowie die außeruniversitären Forschungseinrichtungen Kompetenzzentrum HörTech, die Fraunhofer Projektgruppe für Hör-, Sprach- und Audiotechnologie, die Hörzentren in Hannover und Oldenburg sowie zwölf Industriepartner aus dem Verbund "Auditory Valley" an dem Projekt.

Mehr über "Hearing4all"

Ein Video-Interview mit Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier zum Exzellenzclusterantrag finden Sie hier.

Webmaster (kats/aujagyh1.warnkeiowb0n@uol.de) (Stand: 07.11.2019)