Navigation

Neues Lautsprechersystem für 3D-Akustik

Schallfeldmessungen mit einem Mikrofon-ArrayNeue Möglichkeiten der physikalisch korrekten Schalldarbietung in drei Dimensionen werden derzeit von den Oldenburger Hörforschern Giso Grimm und Volker Hohmann erforscht. Das von ihnen getestete 24-kanalige Lautsprecher-system ist in der Lage, räumliche akustische Szenen realistisch zu simulieren und sogar Bewegungen von virtuellen Schallquellen in Echtzeit darzustellen.

So ist es mit dem System zum Beispiel möglich, eine Straßenverkehrssituation mit fahrenden Autos oder Einkaufssituationen mit bewegten Störgeräuschen realistisch zu simulieren.

Das 24kanalige Lautsprechersystem kann über verschiedene Wiedergabeverfahren wie Higher Order Ambisonics (HOA), Wellenfeldsynthese (WFS) oder Vector Based Amplitude Panning (VBAP) angesteuert werden. Die damit erzeugten Schallfelder erlauben auch Bewegungen des Hörers im Schallfeld und sorgen so für "echte" 3D-Effekte.

Diese Eigenschaften des Lautsprechersystems sind vor allem für Tests mit Hörgeräteträgern von immenser Wichtigkeit, da Hörgeräte nicht wie das menschliche Gehör funktionieren (z.B. aufgrund fehlender Summenlokalisation) und deren Träger die mit herkömmlicher Technik erzeugten virtuellen Effekte nicht richtig wahrnehmen können.

Das Lautsprechersystem soll in Zukunft sowohl für räumliche Psychoakustik als auch für die Hörgeräte-Evaluation mit bewegten Quellen (z.B. Präzedenz-Effekt) genutzt werden. Zudem ist geplant, das System auch zur Erforschung von charakteristischen Gesten im Bereich "active Listening" (Hörgerätsteuerung durch Gestenerkennung) einzusetzen.

Bild

Praxistest mit der virtuellen Akustik (Bild): Die erzeugten virtuellen Quellen (dargestellt als Zeichnungen) lassen sich mit Hilfe eines "akustischen Zeigestocks" verschieben.


[22.05.2012]

Webh276ma9jricster (kaepb6otja.warnkkbwqen@uol.de) (Stand: 07.11.2019)