Navigation

Infos zur Person

Dr. Thomas Brand

Abteilung Medizinische Physik
Arbeitsgruppe Sprache & Audiologie

Hohe Auszeichnung für Thomas Brand

Auf der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Audiologie (DGA) in Bochum wurde Dr. Thomas Brand, leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter und Habilitand der Abteilung Medizinische Physik mit dem Meyer-zum-Gottesberge-Preis für herausragende Nachwuchswissenschaftler geehrt. Dieser Preis wird regelmäßig an eine herausragende jüngere Wissenschaftler-Persönlichkeit auf dem Gebiet der Audiologie verliehen, deren Arbeiten bereits eine hohe internationale Reputation erreicht haben, die persönlich aber der noch nicht auf eine Professur berufen wurde. „Die wissenschaftlichen Alleinstellungsmerkmale von Thomas Brand spiegeln sich in seiner eindrucksvollen Publikationsliste und der Zahl der von ihm geprägten Absolventinnen und Absolventen auf Master- und Promotionsniveau wieder. Sie beziehen sich auf die Methodik in der Audiologie, die Modellierung von Schwerhörigkeit und die Etablierung des Oldenburger Masterstudiengangs „Hörtechnik und Audiologie“, so Professor Dr. Dr. Birger Kollmeier, der Leiter der Abteilung Medizinische Physik der Universität Oldenburg in seiner Laudatio.

Thomas Brand studierte Physik in Göttingen und ist als Gründungsmitglied der Abteilung Medizinische Physik seit 1993 in Oldenburg tätig, wo er seine Promotion über „Analysis and Optimization of Psychophysical Procedures in Audiology“ im Jahr 1999 abschloss. Seitdem hat er sich als Projektleiter im Sonderforschungsbereich „Das aktive Gehör“, in der „Audiologie Initiative Niedersachsen“, im Exzellenzcluster „Hearing4all“ und in dem interdisziplinären Projekt „Aulin“ (Audiologie und Linguistik) sowie als Arbeitsgruppenleiter „Sprachaudiologie“ international einen hervorragenden Ruf erarbeitet und trägt wesentlich zum herausragenden Renommee der Oldenburger Hörforschung bei. „Die Tatsache, dass wir einen so profilierten und engagierten Forscher kontinuierlich seit über 20 Jahren in Oldenburg halten konnten, ist ein absoluter Glücksfall“ betont Kollmeier. In Oldenburg und Umgebung ist Dr. Thomas Brand nicht nur als Wissenschaftler, sondern auch als Gitarrist der Jazz-Band „Jazzoline“ bekannt.

Auch in allen anderen Preiskategorien waren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Oldenburg bei der Deutschen Gesellschaft für Audiologie sehr erfolgreich und unterstrichen damit die herausgehobene Bedeutung des Forschungsstandortes Oldenburg für die Audiologie: Die Doktorandin Maren Stropahl (Absolventin des Master-Studiengangs „Neurocognitive Psychology“) erhielt einen Förderpreis, die Doktorandin Anne Schlüter (Institut für Hörtechnik und Audiologie der Jade Hochschule) den diesjährigen Publikationspreis und der in Erlangen emeritierte und seit kurzem als Seniorprofessor an der Universität Oldenburg tätige Phoniater und Pädaudiologe Professor Dr. rer. nat. Dr. med. Ulrich Eysholdt erhielt die Ehrenmitgliedschaft.

[11.03.2015]

Webmdbdasterx+l5 (katja.warnkenpucvz@uol.de) (Stand: 07.11.2019)