Kontakt

Presse & Kommunikation

Pressemitteilungen

12. März 2001   69/01

Gewalt in der Schule: Hilfe durch Mediation

Oldenburg. Selbst professionell Tätige in Schul- und Jugendhilfeeinrichtungen fühlen sich derzeit überfordert, dem Gewaltverhalten von Kindern und Jugendlichen angemessen und wirkungsvoll zu begegnen. Vor diesem Hintergrund hat das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Universität Oldenburg eine Weiterbildung entwickelt, in der in diesem Bereich besonders geeignete Methoden und Techniken der Mediation vermittelt werden. Zielgruppen sind Lehrkräfte aller Schulstufen, SozialarbeiterInnen, PädagogInnen, SozialwissenschaftlerInnen und PsychologInnen aus der Jugendhilfe. Es handelt sich um ein in dieser Form Deutschland bisher einmaliges Projekt.

Mediation ist ein Verfahren, bei dem neutrale Personen Streitparteien helfen, eine konstruktive Konfliktlösung zu erarbeiten. Neben Streitigkeiten bei Trennungs- und Scheidungsfällen wird Mediation auch zunehmend in Organisationen eingesetzt, um hier eine schöpferische und friedfertige Konfliktkultur zu entwickeln.

Die Weiterbildung mit dem Titel "Mediation und Projektmanagement - Interdisziplinäre Kooperation zwischen Schule und Jugendhilfe" ist zum einen projektbegleitend angelegt, d.h. dass die Teilnehmenden möglichst schon laufende Projekte betreuen oder konkrete Projektideen mitbringen sollen. Ein weiterer Ausbildungsschwerpunkt liegt bei der interdisziplinären Kooperation zwischen Schule und den sie umgebenden Institutionen. Zentrale Themen sind u.a. die Entwicklung von Konfliktlotsenprogrammen und der Aufbau von Netzwerken zwischen Schule und Jugendhilfeeinichtungen. Es ist ausdrücklich erwünscht, dass sich Projektteams zur Weiterbildung anmelden bzw. sich während der Ausbildung Projektteams bilden.

Die Weiterbildung umfasst 170 Unterrichtstunden und dauert ca. eineinviertel Jahr. Die Veranstaltungen finden berufsbegleitend in Wochenendseminaren statt (freitags und samstags). Die Kosten betragen 4.500 DM. Die Weiterbildung wird vom niedersächsischen Kultusministerium unterstützt. Gegebenenfalls können Schulprojekte aus einem Förderprogramm mit finanziert werden. Anmeldeschluss ist der 22. April 2001.

Nähere Informationen: ZWW, Eckard Schwitters, Universität Oldenburg, 26111 Oldenburg, Tel.: 0441/798-3108, Fax: 0441/798-2190, E-Mail: .

(Stand: 29.05.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page