Navigation

Ilia Solov'yov

Ilia Solov'yov

Professor, Gruppenleiter
Universität Oldenburg
Institut für Physik
Carl-von-Ossietzky-Str. 9-11
26129 Oldenburg, Deutschland

Raum: W16A 1-124
Tel: +49-441-798.3817
E-mail: ilia.solovyov@uni-oldenburg.de

Ilia Solov'yov

Solov'yov erhielt seinen Doktortitel mit Summa cum Laude zur Beschreibung biologischer Systeme, die an der Magnetrezeption von Vögeln beteiligt sind von der Goethe Universität (Frankfurt am Main, Deutschland). 2009 erhielt er vom Physical-Technical Institute (St. Petersburg, Russland) einen Abschluss als Kandidat der Wissenschaften (gleichzusetzen mit einem Doktortitel) in theoretischer Physik für die Entwicklung neuartiger Berechnungsmethoden für die Simulation komplexer nanostrukturierter Materialien. Nach zwei postdoktoralen Ernennungen (Goethe Universität, Deutschland und University of Illinois, Urbana-Champaign, USA) trat Solov'yov 2013 dann eine Assistenzprofessur an der Syddansk Universitet an, die 2014 die Beförderung für eine ständige Professur an der Syddansk Universitet nach sich zog.

Solov'yovs aktuelle Interessen decken ein breites Spektrum von Fragen zur Theorie von Biomolekülen und intelligenten anorganischen Materialien ab. Von besonderem Interesse sind dabei biologische Prozesse, die die Energieumwandlung in jene Formen auslösen, die für chemische Umwandlungen verwendbar und von quantenmechanischer Natur sind. Solov'yov blickt auf einen starken Wissensschatz aus der Computerphysik, als auch aus der Biologie zurück. Seit dem Jahr 2013 leitete er die Forschungsgruppe Quantenbiologie und Computerphysik an der Syddansk Universitet in Odense, Dänemark, welche im Jahr 2019 an die Carl von Ossietzky Universität umgezogen ist. Die Gruppe bedient sich diverser Methoden der klassischen und quantenmoleklularen Dynamik, Monte-Carlo-Simulationen und Multiskalentechniken, erweitert diese und modelliert auf dieser Basis biophysikalische Prozesse, welche chemische Reaktionen, Lichtabsorption, Bildung angeregter Zustände, Übertragung von Anregungsenergie und die Übertragung von Elektronen und Protonen umfassen. Die Arbeitsgruppe von Solov'yov verfügt über ein erweitertes Fachwissen mit Hochleistungsrechnern und Simulationen von großmolekularen Systemen mit mehr als einer Millionen Atomen.

Webmasteder (webservicrke.phyecohysi1hak@uol.de) (Stand: 31.08.2020)