Navigation

Kontakt

Praktikumsbeauftragte

(für das berufsfeldbezogene Praktikum):

Dr. Norbert Gestring
Sprechstunde: nach Vereinbarung <br />no4grbegcrt.gyoomgestring@gdfguuoldc9o.de (ilumsolona.sttl4x1raub@dcifwuol.uxzsdej3f)

PraktikumsbeauftragtER

(für das empirische Forschungspraktikum und für Diplom- und Magisterstudiengänge):

Prof. Dr.  Torsten Jörg Selck
Sprechstunde: nach Vereinbarung, A06 3-302a
torstpua4ven.z/2cjoerg.selclvrk@uozyz5al.deonv
Achtung:

Für die Magister mit dem ersten Hauptfach Politik sind alle hauptamtlich Lehrenden der Politikwissenschaft dazu berechtigt, die Praktikumsberichte zu beurteilen.

Ziele und Funktionen des berufsfeldbezogenen Praktikums

 

Das berufsfeldbezogene Praktikum ist als Pflichtpraktikum in das Curriculum der Bachelorstudiengänge und des Masterstudiengangs Sozialwissenschaften integriert.

Das Praktikum hat vier Funktionen

(1)    In seiner Orientierungsfunktion eröffnet das Praktikum den Studierenden die Chance, mögliche Tätigkeitsfelder und Arbeitgeber exemplarisch kennen zu lernen; auf diese Weise trägt es zur individuellen Klärung beruflicher Interessen und Perspektiven bei.

(2)    Darüber hinaus kommt dem Praktikum eine Qualifizierungsfunktion zu. Studierende können ihr in der Universität erworbenes Wissen anwenden und vertiefen; sie bekommen die Möglichkeit, sich über ihre eigenen Stärken und Schwächen klar zu werden und ihr weiteres Studium an den für das Praxisfeld relevanten Kompetenzen auszurichten.

(3)    Damit nimmt das Praktikum auch eine Brückenfunktion ein. Nach Abschluss des Studiums können mögliche Arbeitgeber an den abgeleisteten Praktika ablesen, ob die Studierenden auf die allgemeinen Anforderungen der Arbeitswelt vorbereitet und hinsichtlich ihrer im Praktikum erworbenen Kenntnisse für den Betrieb interessant sind. In Einzelfällen stellt das Praktikum zugleich eine Plattform für den späteren Berufseinstieg dar, vor allem durch die während des Praktikums hergestellten Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern.

(4)    Als Vermittlungsinstanz von sozialwissenschaftlichem Wissen und beruflicher Praxis besitzt das Praktikum nicht zuletzt auch eine Reflexionsfunktion. Die Studierenden sollen nicht bloß eine bestimmte Stelle im Getriebe der Organisation ausfüllen, sondern diesen Organisationszusammenhang und ihre eigene Rolle innerhalb dieses Zusammenhangs sozialwissenschaftlich reflektieren. Auf diese Weise trägt das Praktikum zur Professionalisierung des Studiums bei und ermöglicht einen reflexiven Umgang mit den im Studium erlernten Theorien und Methoden.

Fk. xcI Geqzhscfhimhäfvdamtscydsast+melleillxo (silvdbucia.kbca0ireysing@uol.de) (Stand: 07.11.2019)