Navigation

Absatz und Marketing

Kontakt

Sekretariat Absatz und Marketing

Marta Delgado Amorín

A5 1-153

Di. 8:00- 12:00 Uhr sowie Do. 13:00- 15:30 Uhr
 

Willkommen am Fachgebiet Absatz und Marketing

von Prof. Dr. Thorsten Raabe

Bild

Welcome to Center Sales and Marketing, Prof. Dr. Thorsten Raabe.

Liebe Studierende des Fachs Marketing im Sommersemester 2020

Das gerade gestartete Semester fordert uns angesichts pandemischer Entwicklungen massiv heraus: mit dem Shutdown und der Forderung nach weitgehender Distanzierung ist der gewohnte Betrieb in der Universität nicht mehr denkbar. Trotzdem wollen wir unseren Auftrag in Forschung und Lehre nicht aufgeben und Ihnen - wie andere Lehrstühle auch - die Möglichkeit bieten, mittels E-Learning Ihr Studium soweit wie möglich weiterzuführen.

weiterlesen

Vor diesem Hintergrund haben wir Ihnen im Bachelor- wie auch im Masterstudium digital-gestützte Angebote vorbereitet, die unter den aktuellen Bedingungen hoffentlich ein zielorientiertes Weiterstudieren im Fach möglich machen. „Hoffentlich“, weil wir bislang noch wenig Erfahrungen bei der Entwicklung und Durchführung solcher Angebote machen konnten und deshalb auch auf Ihre Mitarbeit und gelegentliche Nachsicht (inkl. Feedback) angewiesen sein werden.

Wir werden unsere wichtigsten Ziele erreicht haben, wenn es zum einen gelingt, Ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, weitmöglichst zeitlich selbstbestimmt relevante Inhalte anzueignen. Es zählt zu den paradoxen Erfahrungen in der jetzigen Krise, dass das Homeoffice mitnichten mehr Zeit- und Gestaltungsfreiräume schafft: Die jetzige Quarantäne bedeutet häuslich-räumliche Beengtheit, Konfliktpotenzial in Beziehungen, Sorgen um Verwandte und Freunde, Verlust von Jobs und begrenzter sozialer Austausch – ist also alles andere als eine lernförderliche Rahmenbedingung. Umso wichtiger wird es deshalb, das Lernen soweit wie möglich asynchron zu organisieren und wir haben deshalb die Anteile des Lernens mit (digitaler) Präsenzanforderung bewusst klein gehalten.

Trotzdem kann und soll sich das universitäre Studium nicht auf die Aneignung von Wissensinhalten in Eigenverantwortung reduzieren: gerade im (sozialen) Austausch über Inhalte/ Konzepte, in der kritischen Diskussion der Anwendung z.B. von Modellen ist das Universitäre Ihrer Ausbildung begründet. Wir haben in der Vorbereitung dieses Semesters besonders diese Frage diskutiert und müssen erkennen, dass hier doch (noch?) schnell Grenzen der elektronisch vermittelten Lehre erreicht sind. Trotzdem ist es uns ein zweites wichtiges Ziel, dieses Spezifikum universitären Betriebs aufrecht zu erhalten. Zu diesem Zweck versuchen wir mit Ihnen auf unterschiedlichen Ebenen mit ausgewählten „Techniken“ wie z.B. Kleinarbeitsgruppen (in Tutorien wie auch im Master), diverse Feedbacktechniken bis hin zu peer-review-Ansätzen im Masterangebot den wissenschaftlichen Diskurs aufrecht zu erhalten. Auch für die digitalisierten Examenskolloquien werden wir hohe Anteile diskursiven Austauschs organisieren (müssen).

Wie Sie unschwer erkennen werden, ist der (Lern-)Erfolg dieses Konzepts maßgeblich von Ihrer aktiven Mitwirkung abhängig. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, auch in der digital gestützten Zusammenarbeit (untereinander und mit uns) Freude und Erfolg im Lernen und im Fach zu erfahren. Wir müssen „auf Sicht fahren“ und werden gemeinsam mit Ihnen in diesem Semester sicherlich auch Erfahrungen für die Gestaltung zukünftiger Lehrformate an der Universität gewinnen. Richten Sie sich aber auch auf mögliche Kurskorrekturen ein, falls sich einzelne Wege als nicht zielführend erweisen. Eine bereits vorgenommene Anpassung ist mit der Verschiebung des Marktforschungspraktikums auf das kommende Wintersemester vollzogen. Angesichts der hohen Anteile geplanter empirischer Arbeit mit Bürgern der Gemeinde Edewecht stehen Sicherheitsüberlegungen der Durchführung dieses Seminars zurzeit entgegen.

Ein letzter Ausblick ist den Prüfungen gewidmet: weil im Master die Hausarbeit die Standard­prüfungs­­form ist, werden wir hier Kontinuität wahren können. Anders bei den großen Modulen im Bachelorstudium, in denen die Klausur als Prüfungsform vorgesehen ist: nachdem nun bereits die Wiederholungsklausur zum Bachelormodul „Einführung in das Marketing“ verschoben wurde, stellt sich die Frage nach der Prüfungsform für das Bachelormodul in diesem Semester gleichermaßen.

Zwischenzeitlich hat es die Empfehlung des Präsidiums gegeben, eine Prüfung von Möglichkeiten alternativer Prüfungsformen vorzunehmen. Für einen Lehrstuhl mit einer geringen personellen Ausstattung wie unserem (1,5 Mitarbeiterstellen) muss ich feststellen, dass es nicht umsetzbar ist, bei über 170 Anmeldungen zu dieser Prüfung Hausarbeiten oder mündliche Prüfungen als Alternativen zu organisieren. Für diese Fälle heißt es in dem Beschluss des Präsidiums konkret:

"Präsenzprüfungen, die nicht durch alternative Prüfungsformen ersetzt werden können, werden ausgesetzt und zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachgeholt. Notwendige Prüfungen sollen unter Einhaltung der Hygienevorschriften durchgeführt werden. Dazu wird das Präsidium gesonderte Empfehlungen herausgeben."

Wir haben uns zum gegenwärtigen Stand entschieden, die weiteren Entwicklungen abzuwarten. Ich bitte Sie also noch etwas Geduld zu haben, wir müssen uns zwischen den Fächern noch abstimmen und dann entsprechende Gremienbeschlüsse herbeiführen, was sicherlich noch ca. einen Monat beansprucht.

Ich wünsche Ihnen Erfolg und Freude bei Ihrem Studium im Fach und vor allem:

bleiben Sie gesund!

Prof. Dr. Thorsten Raabe

Webmasppetervqo (stdfjumidek@uol.dtsujye) (Stand: 21.08.2020)