Kontakt

Apl.Prof.Dr. Klaus Fichter

Pressemitteilungen mit Nennung der Person

Netzwerk Innovation und Gründung im Klimawandel

Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeitswirkungen von Start-ups bewerten:

Der neue Standard für die Nachhaltigkeitsbewertung von Start-ups und Anwendungsleitfaden steht zur Verfügung!

Die DIN SPEC 90051-1 bietet einen Bewertungsrahmen, mithilfe dessen die Potenziale und Wirkungen von Gründungsvorhaben und jungen Unternehmen auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft strukturiert bewertet werden können.

Der an Start-ups, Kapitalgebende, Gründungsförderakteure sowie Bewertungsinstitutionen gerichtete Standard umfasst wichtige definitorische und konzeptionelle Grundlagen sowie ein Praxistool, welches die Durchführung der Bewertung unmittelbar und anwendungsfreundlich ermöglicht.

Während es bereits einige Ansätze zur Nachhaltigkeitsbewertung etablierter Unternehmen gibt, fehlt es an einem Standard, der sich explizit auf Start-ups bezieht. Die DIN SPEC 90051-1 berücksichtigt die besonderen Eigenschaften von Start-ups in unterschiedlichen Entwicklungsphasen und ist für alle Branchen und Geschäftsmodelle anwendbar.

PIN hat seine Expertise in den Entwicklungsprozess des Standards einbringen können.

Außerdem existiert nun ein Anwendungsleitfaden, der als Praxistool genutzt werden kann und das Wichtigste der SPEC 90051-1 für eine praktische Nutzung zusammenfasst.

Hier klicken, um die DIN herunterzuladen 

Hier klicken, um den Anwendungsleitfaden herunterzuladen 

25 Nachhaltigkeitstipps für Gründerteams

Wie nutze ich das Thema Nachhaltigkeit als Chance in der Krise? Wo finde ich Praxiswissen für mein Start-up? Und bringt mir das was für die Finanzierung? 

Zum 25. Jahrestag der Gründungsinitiative BPW gibt Prof. Dr. Klaus Fichter GründerInnen 25 wertvolle Tipps zum Thema Nachhaltigkeit. In der Jubiläumsausgabe des BPW Magazins geht es um Meilensteine des BPW, Erfolgsgeschichten und Tipps zum erfolgreichen Gründen. 

BPW ist Deutschlands größte regionale Gründungsinitiative und unterstützt GründerInnen mit umfassendem Gründungswissen, Branchenkontakte und fundiertem Feedback. Der BPW befasst sich außerdem intensiv mit der Nachhaltigkeit in Geschäftskonzepten und zeichnet jährlich ein Team mit dem Sonderpreis Nachhaltigkeit aus.

Zu den 25 Gründungstipps zum Thema Nachhaltigkeit von Klaus Fichter

Zur Jubiläumsausgabe des BPW Magazins 

Prof. Dr. Klaus Fichter im Interview bei Living Innovation

Was ist der neuste Stand der Forschung bezüglich Nachhaltigkeitsinnovationen? Wie können nachhaltige Start-ups von der Nische zum Massenmarkt skalieren? Wie können wir ein Alleinstellungsmerkmal in der Nachhaltigkeit bilden?

In einem anregenden Gespräch mit Living-Innovation-Koordinator André Martinuzzi beantwortet Prof. Dr. Klaus Fichter diese und weitere Fragen zum Thema Innovationen für eine gemeinsame Zukunft. Dabei betont er, dass vor allem in der in der lebendigen Start-up-Szene Nachhaltigkeitsinnovationen stark an Dynamik gewonnen haben. Förderprogramme, die Start-ups bei der Skalierung nach oben und aus ihren Nischenmärkten heraus unterstützen, sind jedoch nach wie vor unterrepräsentiert. Nur wenn ein robustes, auf Nachhaltigkeit basierendes Innovationsökosystem etabliert wird, kann ein zukunftsfähiges Alleinstellungsmerkmal für Europa schaffen werden.

Sehen Sie sich oben das vollständige Interview an.   

Zum News-Artikel auf der Living Innovation Website

Mehr zu Living Innovation

 

Call for Papers für den EURAM 2021 Track "Innovation for Circularity, Green Technologies and Sustainability"

Die European Academy of Management (EURAM) lädt ein, Forschungarbeiten zum Thema "Reshaping capitalism for a sustainable world" für den Track "Innovation for Circularity, Green Technologies and Sustainability" der 21. EURAM Konferenz einzureichen. Prof. Dr. Klaus Fichter ist, wie auch im letzten Jahr, Co-chair des Tracks.

In diesem Track werden  die jüngsten Fortschritte in Richtung des breiten Forschungsfeldes der nachhaltigkeitsorientierten Innovation, sowie die Unterthemen zirkuläre und grüne Technologie-Innovation untersucht. Ausführliche Informationen zum Aufruf finden Sie in dem zum Download bereitstehenden Dokument. 

Einreichungsfrist ist der 12. Januar 2021.

Download Call for Papers EURAM

Mehr Informationen zur EURAM Konferenz 2021

Neuer Artikel: Diffusion von Umweltinnovationen

Die empirische Forschung zur Diffusion ökologischer Produkt- und Dienstleistungsinnovationen hat erhebliche Grenzen: Fast alle Untersuchungen konzentrieren sich auf nur einen einzigen Sektor oder eine einzige Technologie, in der Regel den Energiesektor, und betreffen nur eine kleine Anzahl von Diffusionsfällen. Daher ist es kaum möglich, sektorübergreifend zu verallgemeinern und mögliche Unterschiede zwischen den Sektoren zu identifizieren. In einem neuen Artikel von Klaus Fichter und Jens Clausen, der in der März Ausgabe 2021 des Journals Environmental Innovation and Societal Transitions erscheinen wird, begegnen die Autoren dieser Forschungslücke. Sie liefern Erkenntnisse über die Unterschiede in den Verbreitungsraten und Wissen über sektorspezifische Faktoren. Bei der Untersuchung einer großen Stichprobe von 130 Diffusionsfällen aus 11 verschiedenen Sektoren konnten sie feststellen, dass einige Faktoren die Diffusion in (fast) allen Fällen (hohe Erklärungsbreite), einige nur in bestimmten Sektoren (mittlere Erklärungsbreite) und einige nur in Einzelfällen (niedrige Erklärungsbreite) erklären. Mehr dazu im Artikel:

Open Access Link

Download PDF

Call for Papers: Assessing and Forecasting the Sustainability Impact of New Ventures

Das Journal of Cleaner Production bringt eine Sonderausgabe zum Thema "Assessing and forecasting the sustainability impact of new ventures". Herausgegeben von Klaus Fichter (Uni Oldenburg, PIN), Florian Lüdeke-Freund (ESCP Europe Business School), Stefan Schaltegger (Leuphana Universität Lüneburg) und Simon Schillebeeckx (Singapore Management University) befasst sich das kommende Special Issue unter anderem mit folgenden Themen:

  • Theoretical foundations (theory of change, causation theory, stakeholder theory, social value creation, theory of planned behavior etc.)
  • Conceptual frameworks, e.g. for lean impact assessment
  • Exclusion and inclusion criteria, principles/norms, and methods, e.g. randomized control trials, counterfactual analysis, monetization of outcomes
  • Impact assessment as part of sustainability-oriented business model development
  • Approaches of forecasting and measuring (facts) and interpreting (meaning) sustainability impacts
  • Approaches of making sustainability impact data available within organizations or within markets
  • Methods and tools for forecasting and ex ante assessments of the prospective positive and negative sustainability impacts of new ventures
  • Methods and data for ex post assessment, e.g. considering burden of proof and levels of evidence
  • Empirical evidence of actual sustainability impacts (incl. case studies, statistical analyses etc.)

Beiträge aus allen Bereichen der Nachhaltigkeits-, Entrepreneurship- und Innovationsforschung mit einem Bezug zu nachhaltigem Unternehmertum, wertebasiertem Innovationsmanagement, Impact Investment und nachhaltigkeitsorientierter Geschäftsmodellentwicklung sind willkommen.

Vorschläge für Beiträge werden bis zum 31. März 2021 entgegengenommen und können in einem Paper Development Workshop am 30. April 2021 ausgearbeitet werden.

Weitere Informationen

Neue Veröffentlichung zum Thema Circular Business Models

Traditionelle Geschäftsmodelle entsprechen oft nicht dem Modell der Kreislaufwirtschaft. In ihrer neuesten Veröffentlichung präsentieren Hansen, Lüdeke-Freund und Fichter eine Typologie von 22 zirkulären Geschäftsmodellen, die sich abhängig vom Produkt bzw. Service des Unternehmens in ihrer Struktur weiter differenzieren lassen.

Download Paper

Climate Challenge - Trainerpaket steht nun zur freien Verfügung!

In den letzten zwei Jahren hat sich PIN, gemeinsam mit dem Projektpartner Hochschule Fresenius Köln, intensiv mit der Erarbeitung von Bildungsmaterialien zum Thema unternehmerischer Klimaanpassung beschäftigt. Hauptgedanke hierbei war, Klimawandel und seine unternehmerischen Konsequenzen als Herausforderung in verschiedene Managementansätze zu integrieren. Nach Projektende liegt nun u.a. ein umfangreiches Trainerpaket mit Moderationsleitfaden, Foliensatz und Materialien zur Climate Challenge vor. Die Climate Challenge richtet sich an Gründungsteams und Innovationsverantwortliche bestehender Unternehmen, die ihr (neues) Geschäftsmodell mit Blick auf den Klimawandeln einem "Stresstest" unterziehen wollen. Trainer und Moderatoren erhalten das cc-lizensierte Material auf unserer Website.

Wer sich im Selbststudium Hintergrundwissen zum Thema "Klimawandel managenen" aneignen möchte, der findet auf beim Projektpartnern Freseniushochschule zahlreiche im Vorhaben Klima-LO entstandene Tutorials.

Aktuelle wissenschaftliche Publikationen

Fichter, K. & Tiemann, I. (2020): Impacts of promoting sustainable entrepreneurship in generic business plan competitions. Journal of Cleaner Production, 267 (2020). https://doi.org/10.1016/j.jclepro.2020.122076

Wagner, M., Schaltegger, S., Hansen, E.G.; Fichter, K. (2019). University-linked programmes for sustainable entrepreneurship and regional development: how and with what impact? Small Business Economics (2019). https://doi.org/10.1007/s11187-019-00280-4

Volkmann, C., Fichter, K., Klofsten, M. et al. (2019). Sustainable entrepreneurial ecosystems: an emerging field of research. Small Business Economics (2019). https://doi.org/10.1007/s11187-019-00253-7 

Clausen, J. & Fichter, K. (2019). The diffusion of environmental product and service innovations: Driving and inhibiting factors. Environmental Innovation and Societal Transitions, 31 (2019), 64-95.  https://doi.org/10.1016/j.eist.2019.01.003

Tiemann, I.; Fichter, K. & Geier, J. (2018). University support systems for sustainable entrepreneurship: insights from explorative case studies. in: International Journal of Entrepreneurial Venturing.  Vol. 10, No. 2, 2018; DOI: 10.1504/IJEV.2018.090983

Breuer, H.; Fichter, K.; Lüdeke-Freund, F. & Tiemann, I. (2018). Sustainability-oriented Business Model Development: Principles, Criteria, and Tools. in: International Journal of Entrepreneurial Venturing.  Vol. 10, No. 2, 2018; DOI: 10.1504/IJEV.2018.10008388

K. Fichter & I. Tiemann (2017): Factors influencing university support for sustainable entrepreneurship: Insights from explorative case studies. in: Journal of Cleaner Production, 175 (2018), 512 - 524.

N. Bank, K. Fichter & M. Klofsten (2017): Sustainability-profiled incubators and securing the inflow of tenants - the case of Green Garage Berlin. in: Journal of Cleaner Production, 157 (2017), 76-83.

Weitere wissenschaftliche Publikationen

Aktuelle praxisorientierte Publikationen

ScaleUp4Sustainability:

Klima-LO:

NIK:

StartUp4Climate:

Weitere Publikationen

(Stand: 21.01.2021)