Navigation

Management

Kontakt

Lehrstuhlinhaber

Prof. Dr. Jörn Hoppmann

Sekretariat

Ulrike Koch

Anschriften

Fakultät II - Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften
Department Wirtschafts- und Rechtswissenschaften
Institut für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik

Briefanschrift:
Postfach 2503
26111 Oldenburg

Paketanschrift:
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Besucheranschrift:
Uhlhornsweg 49-55
26129 Oldenburg
Campus Haarentor
Gebäude A5, 2. Etage


Herzlich willkommen! 

Herzlich willkommen auf den Seiten des Lehrstuhls für Management!

Die Vision des Lehrstuhls ist es, durch rigorose und relevante betriebswirtschaftliche Forschung sowie die Ausbildung verantwortungsbewusster Führungskräfte und WissenschaftlerInnen zur Lösung drängender ökologischer und sozialer Probleme beizutragen. Um diese Vision zu realisieren, beschäftigt sich der Lehrstuhl in Forschung und Lehre mit Themen an der Schnittstelle von strategischem Management, Nachhaltigkeit und Innovation. Empirisch fokussiert die Forschung auf den Energie- und Mobilitätssektor. Aktuelle Projekte beschäftigen sich darüber hinaus mit strategischem Wandel von Unternehmen im Kontext der digitalen Transformation.

Bitte nutzen Sie die Navigation auf der linken Seite, um sich einen genaueren Überblick über unser Team, unsere Forschungsaktivitäten und unser Lehrangebot zu verschaffen.


AKTUELLES

16.06.2020: Tutor*innen für "Einführung in die BWL", "Unternehmensstrategien" und "Renewable Energy Management" gesucht

Am Department für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Fachgebiet Management, werden für das Wintersemester 2020/2021 insgesamt sieben Tutorinnen/Tutoren (bis zu 30 Std./Monat) für das Bachelormodul "Einführung in die Betriebswirtschaftslehre" sowie 5 Tutorinnen/Tutoren (bis 30 Std./Monat) für das Bachelormodul "Unternehmensstrategien" gesucht. Außerdem suchen wir eine wissenschafltiche Hilfskraft (15 Std./Monat) für die Unterstützung der Veranstaltung "Renewable Energy Management".

Details zu den Stellen und den Bewerbungsmodalitäten entnehmen Sie bitte dem Ausschreibungstext. Bewerbungsschluss ist der 10. Juli 2020.

Ausschreibung Tutor*innen-Stellen "Einführung in die BWL"

Ausschreibung Tutor*innen-Stellen "Unternehmensstrategien"

Ausschreibung wissenschaftliche Hilfskraft "Renewable Energy Management"


15.06.2020: Themen Master- und Bachelorarbeiten Wintersemester 2020/2021 veröffentlicht

Unter der Rubrik "Abschlussarbeiten" sind nun die Themen für die Master- und Bachelorarbeiten im Wintersemester 2020/2021 veröffentlicht. Die Bewerbungsfrist ist der 15.07.2020. Detailliertere Informationen zur Bewerbung finden Sie in den jeweiligen Ausschreibungen.


08.05.2020: Jörn Hoppmann und Josua Oll organisieren Workshop zu "Publishing in Management, Economics, and Social Sciences"

Im Rahmen der Graduiertenschule 3GO der Universität Oldenburg bieten Jörn Hoppmann und Josua Oll einen neuen Workshop zum Thema "Publishing in Management, Economics, and Social Sciences" an. Der viertägige Kurs richtet sich an Doktoranden und soll den Tilnehmenden systematisch näherzubringen, wie sie in führenden Zeitschriften der BWL, VWL und Soziologie publizieren können. Inhalten, die im Kurs behandelt werden, sind unter anderem Grundlagen der Forschungsphilosophie, Arten wissenschaftlicher Publikationen, Erstellen und Verwalten eines Publikationsportfolios, Auswahl von Forschungsfragen, systematische Literaturreviews, Datenerhebung, Verfassen und Editieren wissenschaftlicher Artikel, Analyse und Auswahl wissenschaftlicher Zeitschriften, Reviewen von wissenschaftlichen Artikeln und Kommunikation von Forschungsergebnissen.


24.02.2020: Jörn Hoppmann wird Mitglied des Editorial Board von "Organization & Environment"

Seit Februar 2020 ist Jörn Hoppmann Mitglied des Editorial Review Board von "Organization & Environment". Die wissenschaftliche Zeitschrift veröffentlicht rigorose und aussagekräftige Forschung über das Management von Organisationen und seine Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit, d.h. das soziale, natürliche und wirtschaftliche Umfeld, in dem sie agieren. Mit einem Impact Factor von 8,5 zählt "Organization & Environment" zu den derzeit vier meistzitierten Journals im Bereich "Environmental Studies" und "Management" und gilt als eine der renommiertesten Zeitschriften im Bereich Nachhaltigkeitsmanagement. Nähere Informationen zu "Organization & Environment" finden Sie unter journals.sagepub.com/home/oae.


07.02.2020: Neue Kurse "Digital Transformation" und "Sustainable Mobility" ab Sommersemester 2020

Mit Beginn des kommenden Semesters bietet der Lehrstuhl für Management zwei neue Kurse für Masterstudierende an.

Einerseits wird zum ersten Mal der Kurs mit dem Titel „Digital Transformation: Strategies and Sustainability“ angeboten, in dem Einblicke in die vielfältigen und sich rasant entwickelnden Anwendungsbereiche der Digitalisierung im Unternehmens- und gesellschaftlichen Kontext geboten werden. Neben der ausführlichen Vermittlung von Grundlagen und Anwendungsbereichen der Digitalisierung im ersten Teil des Kurses werden im weiteren Verlauf digitale Geschäftsmodelle von den Studierenden entwickelt. Weitere Informationen zu dem Kurs finden Sie hier: https://uol.de/management/studium-und-lehre/lehrangebot/digital-transformation-strategies-and-sustainability

Auch im Kurs „Sustainable Mobility“ wird der Einfluss der Digitalisierung neben weiteren Entwicklungen und Herausforderungen auf verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen diskutiert. Anhand von Fallstudien werden aktuelle Lösungsansätze und Problematiken für nachhaltige Mobilität diskutiert und am Ende mit Hilfe eines Planspiels modelliert. Weiterführende Informationen zu dem Kurs finden Sie hier: https://uol.de/management/studium-und-lehre/lehrangebot/sustainable-mobility


29.01.2020: Land Niedersachsen fördert Zukunftsdiskurse zum Thema "Mobilität der Zukunft"

Aktuelle gesellschaftliche Megatrends wie der Klimawandel und die Digitalisierung erfordern und bewirken fundamentale Veränderungen im Bereich der Mobilität. Derzeit bleibt jedoch offen, wie genau sich der Transportsektor zukünftig entwickeln wird und welche Maßnahmen notwendig sind, um sich den Herausforderungen in diesem Sektor zu stellen. Um den gesellschaftlichen Diskurs zu derartigen Fragestellungen näher zu untersuchen, hat der Lehrstuhl für Management vom Land Niedersachsen eine Förderung für das Projekt "Elektrisch, vernetzt und nachhaltig? Diskurse zur Zukunft der Mobilität in Zeiten von Klimawandel und Digitalisierung" bewilligt bekommen. Das Projekt hat unter anderem das Ziel, die gesellschaftliche Debatte mittels wissenschaftlicher Reflexion und öffentlicher Teilhabe zu moderieren sowie zu einer wissenschaftlich fundierten Meinungs- und Lösungsfindung beizutragen. Das Projekt wird im September starten und der erste Workshop zum Thema "Mobilität und Klimawandel" soll im Oktober 2020 stattfinden. Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung der Universität Oldenburg entnehmen.


29.01.2020: Artikel zur Gestaltung politischer Fördermaßnahmen für erneuerbare Energien in "Environmental Research Letters" erschienen

Ein wissenschaftlicher Artikel, den Jörn Hoppmann in Co-Autorenschaft mit Alejandro Nuñez-Jimenez, Christof Knoeri und Volker Hoffmann (alle ETH Zürich) erstellt hat, ist soeben im Journal "Environmental Research Letters" erschienen.

In dem Artikel mit dem Titel "Can Designs Inspired by Control Theory Keep Deployment Policies Effective and Cost-Efficient as Technology Prices Fall?" untersuchen die Autoren, wie politische Fördermaßnahmen für erneuerbare Energien und komplementäre Technologien (wie z.B. Speicher oder Elektrofahrzeuge) gestaltet werden sollten, um fallende Kosten für die geförderten Technologien zu berücksichtigen, Überförderungen zu vermeiden, gleichzeitig aber auch ein ausreichendes Anreizniveau aufrecht zu erhalten. Um diese Frage zu beantworten, bedient sich die Studie enes "Agent-based Models", welches die Dynamik der Einspeisevergütung für Photovoltaik in Deutschland für die Jahre 2000 bis 2016 nachbildet und untersucht, inwiefern alternative Gestaltungen der Förderungen zu effizienteren und effektiveren Ergebnissen hätten beitragen können. Die Analyse zeigt, dass die Integration automatischer Anpassungsmechanismen auf Basis von Kybernetik dazu führen, dass politische Fördermaßnahmen ihr Ziel deutlich effektiver und zu geringeren Kosten erreichen können. Außerdem zeigt die Studie auf, dass die Kosten von Fördermaßnahmen maßgeblich von der zeitlichen Verteilung der politischen Ziele abhängen. Auf Basis der Ergebnisse leitet die Studie wichtige Empfehlungen für die Gestaltung zukünftiger Fördermaßnahmen für Technologien, wie z.B. Batterietechnologien oder Elektrofahrzeuge, ab.

Der Artikel ist frei verfügbar unter https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/ab6fbf/meta.

Weitere aktuelle Meldungen finden sie hier...

Webmaster44hg (ulrixwfzbke.kocygwh@uol.de) (Stand: 18.06.2020)