Kontakt

Die Verantwortung für das Modul trägt aktuell:

Nils Pancratz
Carl von Ossietzky Universität
Department für Informatik
Didaktik der Informatik
26111 Oldenburg
nils.pancratz(at)uni-oldenburg.de
+49-(0)441-798-2792

Informatik und Gesellschaft

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Moduls

Was ist das Modul "Informatik und Gesellschaft"?

Im Modul Informatik und Gesellschaft befassen sich die Teilnehmenden mit dem Verlauf der Entwicklung der Informatik und ihrer Wirkung auf die Gesellschaft. Dabei lernen sie, ethische und gesellschaftspolitische Implikationen verschiedener Bereiche und Anwendungen der Informatik zu analysieren und eine begründete eigene Position dazu zu erarbeiten, insbesondere im Hinblick auf ihre professionelle Verantwortung als Informatikerinnen und Informatiker.

Zu diesem Zweck bearbeiten Teams von jeweils etwa zehn Studierenden ausgewählte Themen aus dem Feld "Informatik und Gesellschaft" und präsentieren ihre Ergebnisse auf einem selbst organisierten Abschlusskongress und einer Website sowie einer Ausarbeitung.

Üblicherweise vollzieht sich die Arbeit in den einzelnen selbstorganisierten Studierenden-Gruppen dabei in vier Phasen, wobei insbesondere in den ersten drei Phasen in der Regel Iterationsschleifen nötig sind:

  • Recherchephase: Informationen zum Thema zusammentragen und strukturieren, ggf. empirisch abarbeiten, um weitere Daten zu gewinnen.
  • Reflexionsphase: Eigene Position erarbeiten und "Botschaft" festlegen.
  • Aufbereitungsphase: Geeignete Präsentationsformen finden und Präsentationen vorbereiten.
  • Abschlussphase: Präsentationen durchführen und nachbereiten.

Die Veranstaltung wird durch einen (in der Regel zweitägigen) Mini-Kongress abgeschlossen, auf dem die Teams jeweils ca. eine Stunde Zeit haben, ihre Ergebnisse zu präsentieren.

Wer sollte teilnehmen und wie kann teilgenommen werden?

Das Modul "Informatik und Gesellschaft" gehört zum Wahl(pflicht)- bzw. Professionalisierungsbereich. Daran teilzunehmen wird aber sehr empfohlen; am besten im fünften oder – bei Studienbeginn im Sommersemester – im vierten Semester. Vorausgesetzt werden Kenntnisse aus dem Bereich Soft Skills; hilfreich ist es, mit der Informatik, ihren Denkweisen und Arbeitsmethoden, vertraut zu sein.

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über Stud.IP zu den dort bekannt gegebenen Fristen. Beachten Sie bitte, dass die Anwahl einer Gruppe zwingend erforderlich ist. Diese erfolgt meist in der ersten Semesterwoche bzw. nach der Eröffnungsveranstaltung. Mehr Informationen hierzu werden in der Stud.IP-Veranstaltung und in der ersten Veranstaltung gegeben.

Wie werden die Leistungen bewertet?

Prüfungsform des Moduls "Informatik und Gesellschaft" ist ein Portfolio. Bewertet werden

  • individuelle Leistungen: Hierzu gehören kontinuierliche aktive Mitarbeit im Team, Protokollierung und Moderation und Übernahme von Sonderaufgaben und Rollen
  • Leistungen des Teams: Die Bewertung der Teamleistung ergibt sich aus der Bewertung der Portfolio-Teilleistungen.

Herzlichen Dank an Holger Dotzauer für die Inspiration zum Informatik-und-Gesellschaft-Logo und insbesondere an Elke Wilkeit, die dieses Modul durch ihre langjährige Betreuung maßgeblich gestaltet hat!

(Stand: 13.11.2020)