Navigation

Projekte der Audiologie-Initiative Niedersachsen schreiten voran

Projekt 3 - Indikation


Das Teilprojekt 3 der Audiologie-Initiative unter der Leitung von PD Dr. Volker Hohmann (Medizinische Physik der Universität Oldenburg) und Dr. Andreas Büchner (Hörzentrum Hannover) untersucht, inwieweit sich bereits vor einer Versorgung mit einem Cochlea-Implantat (CI) die damit individuell erzielbare Sprachverständlichkeit abschätzen lässt. Dazu wurden zusätzlich zur bisherigen klinischen outine an der MHH weitere Messungen durchgeführt und anhand der erhobenen Daten ein statistisches Modell zur Vorhersage der Sprachperzeption nach Implantation entwickelt.

Einige der zusätzlich durchgeführten Tests haben sich dabei als vielversprechende Indikatoren erwiesen, so dass diese Tests zukünftig in die klinische Routine der Voruntersuchung integriert werden. Es handelt sich dabei hauptsächlich um den visuellen „Text Reception Threshold“ Test und einen adaptiv durchgeführten Oldenburger Satztest im Störgeräusch mit virtueller Hörgeräteversorgung durch das HörTech „Master Hearing Aid“.

Um die Aufnahme in die klinische Routine zu erleichtern, erstellt das Projekt zurzeit ein Demonstratorsystem, das alles Nötige enthält, um diese zusätzlichen Tests einfach durchführen zu können. Das System wird zukünftig in der MHH verwendet und kann bei Interesse auch weiteren Kliniken zur Verfügung gestellt werden.

Projekt 4 - Anpassung

Projekt 5 - Genetik

Siehe auch:

Projekt 1 - Diagnostik

Projekt 2 - Begutachtung

Webmald34steroiar (katjnda.warnken@uoq9a03l.dqjyeox0) (Stand: 07.11.2019)