Bramer

Bramer, Hans Werner

PRÄGNANTES STATEMENT

„Die Vernunft kann nur reden. Es ist die Liebe, die singt“ (Joseph de Maistre)

CREDO

Die Vernunft war in meinem künstlerischen Tun noch nie mein Thema, sollte und kann es in dieser Hinsicht auch allgemein nicht sein.

Das Thema meines Lebens ist DIE LIEBE zu den Menschen und dem, was durch sie zum Ausdruck kommt. Singen ist für mich dabei die stärkste, direkteste, tiefgehendste und offenbarendste Möglichkeit. Nur wer sich und das Gesungene liebt und in Liebe durchdringt, kann berühren.

DAS WAR UND IST MEINE KÜNSTLERISCHE LEBENSAUFGABE

KURZBIOGRAFIE

1952 geboren in Saarbrücken
1972 Abitur
1974 Studium der Biologie und Geografie an der Uni des Saarlandes
1983 2.Staatsexamen
1985

erste private Gesangstudien bei Elfriede Pfanner, Staatstheater Saarbrücken

1986 Gesangstudien bei Prof. MacLane-Lanier, Hochschule Frankfurt
1987 Mitglied des Opernchores der Oper Frankfurt
1989 Opernsolist am Pfalztheater Kaiserslautern
1990 Opernsolist am Staatstheater Kassel
1993 Opernsolist am Stadttheater Gießen
1994 Freier Opern- und Konzertsänger und Gesangslehrer an den Musikschulen Aurich und Jever
1997 Lehrbeauftragter für Gesang an der Universität Oldenburg
2000 Opernsolist am Volkstheater Rostock

2003-
2018

Mitglied des Opernchores des Theater Dortmund und Lehrbeauftragter für Gesang an der Universität Oldenburg

 

OPERNREPERTOIRE

* Sarastro (Staatstheater Kassel, Volkstheater Rostock, Musik und Theater Saar - Merzig, Opera classica)
* Osmin (Oper im Kloster Altenberg, Wetzlar)
* Komtur (Oper im Kloster Altenberg, Wetzlar)

* Bartolo (Kaiserslautern, Musik und Theater Saar - Merzig, Oper im Kloster Altenberg, Wetzlar)
* Don Alfonso (Oper im Kloster Altenberg, Wetzlar)
* Antonio (Figaro) (Oper im Kloster Altenberg, Wetzlar)

* Wassermann (Rusalka) (Kassel)
* Kezal (Pfalztheater Kaiserslautern)
* Micha (Kaiserslautern)
* Fafner (Musik und Theater Saar - Merzig)
* Reinmar v. Zweter (Tannhäuser) (Staatstheater Wiesbaden) * Hans Foltz (Meistersinger) (Staatstheater Oldenburg)
* Rocco (Oper im Kloster Altenberg, Wetzlar)
* König (Aida) (Rostock, Bad Homburg - Opera classica)
* Sparafucile (Kaiserslautern)
* Ceprano (Dortmund)
* Angelotti (Kassel, Erfurt, Rostock)
* Timur (Kassel, Festspiele Eutin)
* Pimen (Kaiserslautern)
* Nikititsch (Theater Dortmund)
* Basilio (Kassel, Oper Wuppertal)
* Zuniga (Rostock)
* Crespel, Lutter (Stadttheater Gießen, Theater Erfurt)
* Truffaldino (Ariadne) (Kassel, Gießen)
* Ottone (Krönung d. Poppea) (Kassel)
* Stolnik (Halka) (Gießen)
* Agamemnon (Schöne Helena) (Dortmund)
* Lichtputzer (Der junge Lord) (Dortmund)
* Graf Oscar (Ritter Blaubart) (Dortmund)
* Arthur (Der Leuchtturm) (Gießen)
* Pope, Zwangsarbeiter (Lady Macbeth v.
Mzensk) (Kassel, Wuppertal, Theater Regensburg)
* Lord Syndham (Zar u. Z.) (Wiesbaden)
* Baron (Scherz, Satire, Ironie) (Rostock)
* Kaiphas (Jesus Christ Superst.) (Rostock, Dortmund)
* Eremit (Freischütz) (Opera classica)
* 1. Handwerksbursche (Wozzeck) (Kassel)
* 2. Geharnischter (Festspiele Bad Hersfeld, Dortmund)
* 2. Soldat (Salome) (Bad Hersfeld)
* 2. Gefangener (Fidelio) (Dortmund)
* 1. Bulle (Einstein) (Dortmund)
* Schlemihl (Dortmund)

 

(Stand: 30.04.2021)