Wilke

Wilke, Carl-Mathias

Statement

Singen im Chor eröffnet allen Sängerinnen und Sängern die Gelegenheit, in einer harmonischen Gemeinschaft mit Musik – der Sprache der Seele – ihre Gefühle auszudrücken.

Credo

Männerchor – quo vadis?

Gesangvereine waren früher Ausdruck einer Emanzipation des Bürgertums. Musik war nicht nur Freizeitgestaltung, sondern auch politische Botschaft.

Heute sind viele Gründe weggefallen, die zur Gründung der Gesangvereine geführt hatten. Demokratie, Sozialstaat, Emanzipation u.v.m.

In Chören wird natürlich gesungen, bieten aber auch das Gemeinschaftsgefühl mit Ausflüge, Reisen, Bällen und anderes. Aber: tragen Singen und Geselligkeit noch in Zukunft? Warum haben es alle Vereine, nicht nur Chöre, so schwer mit dem Nachwuchs?

Eine Antwort ist die Scheu vor langen Bindungen – aus persönlichen aber auch beruflichen Gründen. Hinzu kommen Ablenkungen wie Fernsehen, Computer, Internet, aber auch große Mobilität, beruflich wie privat.

Ein spezifischer Grund kann auch sein: Musik als Sprache des Gemüts „zwingt“, eigene Gefühle zu zeigen. Männer tun sich damit schwerer als Frauen. Diese intuitiv empfundene Besorgnis, Gefühle zu zeigen, mag ein weiterer Grund sein, dass junge Männer nicht in die Chöre kommen. Darf ein Mann - gesellschaftlich akzeptiert - nur dann Tränen zeigen, wenn er im Sport gewonnen hat?

Männerchöre bieten die Chance, jungen Männern ein Beispiel zu geben, dass Singen auch zu einem männlichen Lebensentwurf gehören kann. Männergesangvereine können diesen geschützten Raum bieten, in dem sich junge Männer ausprobieren können, ohne sich in der Öffentlichkeit zu blamieren.

Biografie

Zur Person

Name:Carl.Mathias Wilke
Geburtstag:03.05.1955
Geburtsort:Pforzheim
Nationalität:Deutsch
Familienstand: Verheiratet

 

Beruflicher Werdegang

1975Abitur am Ludwigsgymnasium in Saarbrücken
1976 – 1980Studium Wirtschafts- und Organisationswissenschaften (WOW) in München
1980Abgeschlossen als DiplKfm.
1980 – 2013  Verschiedene Verwendungen in der Bundeswehr, davon:
2002 – 2013Dozent für Militärethik am Zentrum Innere Führung in Koblenz
Seit 2013 Ruhestand

 

Sonstiges

Musikalische Ausbildung:

Instrumentalmusik:  Klavier- und Trompetenunterrichte

Gesangsmusik (Bass):   Sänger in verschiedenen Chören (z.B. im Staatstheater Saarbrücken, Musikinstitut in Koblenz, Motettenchor Friesoythe). Darüber hinaus in diversen Projektchören (Hildesheim und Namibia: „Carmina Burana“; Hamburg: Pop-Oratorium „Die 10 Gebote“).

2012 – 2016     Präsident des Chorverband Niedersachsen-Bremen e.V. (CVNB)

 

Projektauswahl

(Stand: 09.06.2021)