Navigation

Workshops

Samstag, 29. Januar 2005
 

  • Susanne Menzel: "Das Solo im Jazzgesang"

Raum: A9 0-017, 11.00 - 14.00 Uhr
Es ist der Traum vieler Sängerinnen und Sänger, die in kleinen A Cappella Gruppen oder in Chören Jazz singen, einmal als Solistin oder Solist melodisch zu improvisieren. Dieser Workshop vermittelt erste Schritte dazu.

Susanne Menzel ist neben ihren zahlreichen Auftritten als Jazzsängerin Lehrbeauftragte am Institut für Musik der Carl von Ossietzky Universität für Gesang.
 

  • Silja Stegemeier: "Stimmideale der 1920er Jahre"

Raum: Kammermusiksaal, 11.00 - 14.00 Uhr
Bis zum Anfang des 20. Jahrhundert war das "Belcanto-Singen" die einzig akzeptierte Form des künstlerischen Gesangs. In den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts entstand durch die damals neue Mikrophontechnik ein ganz anderer Ausdruck des Singens. Dieser Workshop möchte diese Singtechnik vermitteln, deren Einfluss in die Chansonkultur und bis in die heutige Popmusik reicht.

Silja Stegemeier ist Künstlerische Mitarbeiterin und Abteilungsleiterin für den Bereich Gesang am Institut für Musik der Carl von Ossietzky Universität.
 

  • Peter Vollhardt: "Mehrstimmigkeit in der Popmusik"

Raum: Aula, 11.00 - 14.00 Uhr
Wir haben sie rauf und runter gesungen: die Songs der Beatles, der Beach Boys, der Birds, der Mamas and Papas, der Eagles und anderen. Aber haben wir jemals die Mehrstimmigkeiten nachgesungen, die den großen Reiz dieser Musik ausmachen? In diesem Workshop soll das an einigen markanten Stücken nachgeholt werden.

Peter Vollhardt ist Künstlerischer Mitarbeiter für den Bereich Theatermusik am Institut für Musik der Carl von Ossietzky Universität und Begründer des A Cappella Abends.
 

  • Martin Carbow: "Groove im Chor"

Raum: Aula, 15.00 - 18.00 Uhr
Das Konzept ist so unkonventionell wie wirkungsvoll: Singen ohne Noten in ständiger rhythmischer Bewegung; die Stücke werden in der "call and response"-Technik einstudiert. Das Highlight des Workshops wird die Präsentation der einstudierten Stücke im abendlichen Konzert sein - gemeinsam mit dem GrooveChor.

Martin Carbow ist Musiker und Chorleiter in Hamburg. Er ist Herausgeber, Komponist und Arrangeur der Reihe "Groove im Chor" beim Gustav Bosse Verlag. Seine bundesweiten Workshops teilweise mit über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind mittlerweile legendär. Sein GrooveChor erhielt den Sonderpreis für den besten Groove beim 6. Deutschen Chorwettbewerb 2002.

Website Martin Carbow

Sonntag, 30. Januar 2005
 

  • Al-Yasha Anderson: "Gospel Performance"

Raum: Aula, 11.00 - 14.00 Uhr
Sie ist die Expertin für Gospels und wird mit ihren speziellen warm-ups, Gospel- und Blues-Arrangements und Rhythmus- und Bewegungsübungen dem Workshop den richtigen "drive" geben.

Al-Yasha Anderson aus New York ist seit 1994 Leiterin vieler Gospelprojekte in Deutschland. Sie spielte in verschiedenen Musicals am Broadway und ist zur Zeit in Hamburg beim "König der Löwen" engagiert.
 

  • Beular Makhetha: "Afrikanische Chormusik"

Raum: Kammermusiksaal, 11.00 - 14.00 Uhr
Was fasziniert uns so an dieser Musik? Die klaren Harmonien, der so leicht daher kommende Rhythmus? Wir können in diesem Workshop die Faszination dieser Gesänge aufspüren, indem wir ein paar Stücke nachsingen.

Beular Makhetha wurde in Johannesburg geboren. In ihrer Heimatstadt stand die Sopranistin als Solistin in mehreren Opern und Operetten auf der Bühne. In Hamburg spielt sie seit einiger Zeit eine Hauptrolle im Musical "König der Löwen". Der Workshop wird auf Englisch gehalten.

Musivxk-Wk7hugebml+tsaster2pp (musik@uol.deuag6k) (Stand: 07.11.2019)