Kontakt

Anja Kruse

+49 (0)441 798-4653

V01 3-315

Führung in der Wissenschaft

Das Programm Führung in der Wissenschaft richtet sich ausdrücklich an Professor*innen der Universität Oldenburg, um sie als Führungskräfte in der Wahrnehmung ihrer Verantwortung für ihre Mitarbeitenden zu unterstützen und den Austausch untereinander zu fördern. Juniorprofessor*innen, Arbeitsgruppenleiter*innen und Postdoktorand*innen mit Leitungsaufgaben finden Angebote bei der Graduiertenakademie.

Es sind unterschiedliche Formate vorgesehen, um dem jeweiligen Bedarf an Wissensgewinn, Skill-Trainings, dem Umgang mit individuellen Themen sowie Vernetzungswünschen gerecht zur werden. 

Im Flyer erfahren Sie mehr über das Programm.

Seminare und Trainings

Seminare oder Trainings dauern i.d.R. zwischen einem halben und zwei Tagen und sollen mit unterschiedlicher Gewichtung Wissen zu führungsrelevanten Themen und Handlungskompetenz zu deren Umsetzung vermitteln. Die Veranstaltungen werden in kleinen Gruppen durchgeführt. Die eingesetzten externen Dozent*innen bringen viel Erfahrung mit Fortbildungen im Hochschulkontext mit. 

Kathrin Winkler:
Feedback - der Turbo für Zusammenarbeit und Entwicklung
Wie Rückmeldungen Teamarbeit produktiver machen

20.02.2024 (ganztägig, Präsenz-Workshop) und 12.03.2024 (Best Practice und Möglichkeit zum Einzelgespräch, Termin nach Absprache)

Ob innerhalb eines Teams oder abteilungsübergreifend – Zusammenarbeit ist wesentlicher Bestandteil des beruflichen Alltags und für die Erreichung von komplexen Zielen unverzichtbar. Wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist eine wertschätzende und lebendige Feedbackkultur. Doch wie funktioniert ein gutes Feedback?
Dass Feedback geben gar nicht so einfach ist, weiß jeder, der sich schon einmal mit einer gut gemeinten Rückmeldung Ärger oder Abwehr eingehandelt hat. Richtig vorgetragen, fördert Feedback eine offene Kommunikation und ermöglicht, aus Fehlern zu lernen und besser zu werden. Es hilft, Erwartungen zu klären, kooperative (Arbeits-)Beziehungen aufzubauen und Ärger bzw. Konflikte zu vermeiden. 

Sie erfahren in zwei aufeinander aufbauenden Workshops, wie wertschätzendes Feedback gelingt und wie man Kritik- oder Störpunkte freundlich und bestimmt ansprechen kann. Außerdem erhalten Sie nützliche Tipps für einen selbstbewussten Umgang mit unangemessenem oder kränkendem Feedback. 

Inhalte Präsenz-Workshop:

  • Feedback geben und nehmen (Grundlagen)
  • Effektiv Feedback geben
  • Souverän mit kritischem Feedback umgehen

Inhalte Follow-up online:

  • Kurzimpuls zum Thema Feedback
  • Best practice-Beispiele und Klärung individueller Fragen der Teilnehmenden aus ihrer beruflichen Praxis
  • Möglichkeit für halbstündige Einzelgespräche im Anschluss (begrenzte Teilnehmerzahl)

Trainerin:

Katrin Winkler coacht Einzelpersonen und trainiert Teams an vor dem Hintergrund von mehr als 25 Jahren Berufserfahrung in Leitungspositionen in verschiedenen Kultur- und Bildungsinstitutionen. Sie verfügt über zahlreiche Qualifikationen im Kontext Coaching und Beratung und ist seit vielen Jahren erfolgreich auch an der Universität Oldenburg im Einsatz.

 

 

Dr. Matthias Scholz:
Betreuung von Promovierenden als Führungsaufgabe (Online Workshop)

14.03.2024, 9:30 - ca. 17:00 Uhr

Die Standards der Europäischen Union stufen Promovierende als Forschende in einem frühen Stadium ein. Die Promotion ist daher in den meisten akademischen Fächern der Nachweis, dass Graduierte zu einer selbständigen größeren wissenschaftlichen Arbeit befähigt sind. Durch dieses Verständnis kommt der Betreuung von Promovierenden eine große Bedeutung zu, da die Betreuuenden die Aufgabe haben, die Promovierenden zu selbständigen Wissenschaftler*innen zu entwickeln. Betreuung ist so zu einer Führungsaufgabe geworden. 

Wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Promotionsverfahren ist ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Promovierenden und Betreuenden. Neben einer Vertrauen gebenden Haltung sind jedoch auch einige Führungsinstrumente wichtig, um Verlässlichkeit und Verbindlichkeit im Betreuungskontext zu unterstützen. Dieser Workshop zielt darauf ab, dass die Teilnehmenden eigene Betreuungserfahrungen kritisch hinterfragen, durch den Kontext internationaler guter Praxis unterstützende Instrumente kennenlernen sowie sich mit Hilfe des kollegialen Austausches neue Maßstäbe guter Promotionsbetreuung erarbeiten können. 

Inhalt des Workshops:

  • Ein Perspektivenwechsel: Betreuungserwartungen – meine eigenen und die der Betreuten
  • Qualifizierung von Promovierenden – internationale Standards
  • Selbstreflexion: Eigene Stärken und Schwächen in der Betreuung
  • Die richtigen Promovierenden finden (Auswahl, Onboarding)
  • Die Betreuungsvereinbarung als Führungsinstrument nutzen
  • Umgang mit schwierigen Betreuungssituationen (z.B. Zeitmanagement, Plagiat, Konflikte)
  • Ableitung eigener Handlungsmaximen

Methoden:

  • Input
  • Übungen in Arbeitsgruppen
  • Individuelle Reflexionen
  • Perspektivenwechsel
  • bei Bedarf: kollegiale Beratung
  • Feedback

Trainer:

Dr. Matthias Scholz verfügt über mehr als zwanzigjährige Erfahrung im Personalbereich, davon zwölf Jahre in gesamtverantwortlicher Position für einen großen Konzern im Sozial- und Gesundheitsbereich. Er berät und coacht unter anderem Führungskräfte aus Wissenschaft und Wissenschaftsmanagement zu Führungsfragen, zur Rolle als Führungskraft, zur Vorbereitung auf Berufungsverfahren, zur Begleitung beim Start in eine neue Führungsposition sowie in Konfliktsituationen. Er ist ausgebildeter Coach und Mediator und Geschäftsführender Gesellschafter der Scholz CTC GmbH. Zu seinen Kunden gehören Hochschulen und außeruniversitäre Wissenschaftseinrichtungen. 

Einzelcoaching

Individuelles Coaching bei einer*einem externen Coach bietet Unterstützung in  anspruchsvollen beruflichen und persönlichen Entwicklungs- und Veränderungsphasen.  Die Universität Oldenburg stellt finanzielle Mittel bereit, um Professor*innen zur Bewältigung ihrer vielfältigen Aufgaben die Unterstützung durch externes Coaching zu ermöglichen. Die Abteilung PEOE verfügt über Verbindungen zu hochschulerfahrenen Coaches und vermittelt nach einem persönlichen Gespräch mit Ihnen den passenden Kontakt. Die Termine mit Ihrer/Ihrem Coach vereinbaren Sie individuell, auch die inhaltliche Gestaltung erfolgt ausschließlich zwischen Ihnen und Ihrer*Ihrem Coach und wird streng vertraulich behandelt. Nach Abschluss des Coachings werden Sie um ein kurzes Feedback für die interne Evaluation gebeten. Coaching wird Neuberufenen besonders empfohlen, steht aber auch erfahrenen Professor*innen zur Verfügung. Im Flyer finden Sie weitere Informationen. 

Coaching für wissenschaftliche Teams

Um mit dem eigenen Team im guten Kontakt zu sein, das Wir-Gefühl innerhalb des Teams zu stärken, mit anstehenden oder erfolgten Änderungen gut umzugehen oder größere Aufgaben gemeinsam zu bewältigen sind regelmäßige oder einmalige, situativ angepasste Teamentwicklungsmaßnahmen sinnvoll. Im Rahmen des Programms „Führung in der Wissenschaft“ können Coachings für wissenschaftliche Teams finanziell und in der Vor- und Nachbereitung unterstützt werden. Voraussetzung ist, dass das Training bzw. Coaching der Klärung von Verantwortlichkeiten in Teams, der Vermeidung und Lösung von Konflikten oder der Begleitung von Change-Prozessen dient. Wenn Sie dieses Angebot wahrnehmen wollen, nehmen Sie bitte zu Beginn des Planungsprozesses Kontakt mit der Abteilung PEOE auf.

Kontaktpunkt Wissenschaft und Verwaltung

Der aktive Austausch und verbindliche Kontakt zwischen Wissenschaft und Verwaltung ist unverzichtbar für die konstruktive und produktive Zusammenarbeit innerhalb der Universität. Einmal jährlich lädt der Vizepräsident für Verwaltung und Finanzen, Herr Stahlmann, zum „Kontaktpunkt Wissenschaft und Verwaltung“ ein. Professorinnen und Professoren der Universität Oldenburg treffen hier auf Führungskräfte der Verwaltung und zahlreicher Servicestellen, die für Fragen, Gespräche, Diskussionen zur Verfügung stehen. 

Der diesjährige Kontaktpunkt Wissenschaft und Verwaltung findet am 07.03.2024 in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr im BIS-Saal statt. 

 

(Stand: 06.02.2024)  | 
Zum Seitananfang scrollen Scroll to the top of the page